WdD Abenteuer “Vietnam ’67 – Mission 2”

Inhalt: Silvester ist vorbei, es gab eine große Feier. Doch nun werden die Soldaten auf die nächste Mission geschickt. Es geht nach Ashau-Valley, wo sie einen Hinterhalt legen und einen feindlichen Offizier gefangen nehmen sollen.

Beim Überfliegen des Gebietes zur Ausspähung stechen den Soldaten vier Orte besonders ins Auge. Diese sollten sie womöglich näher untersuchen. Doch zuerst folgt einer der schwierigsten Teile dieser Mission, der Absprung aus dem in ca. 10m Höhe fliegenden Hui, bei dem sich einige verletzen. Einer bleibt sogar ohnmächtig liegen.

Die Soldaten gehen dann die vier Orte ab und kommen zu einem Lager, in dem auch eine Senatorstochter und Fotografin festgehalten wird. Nach einem harten Kampf können die Vietcong vernichtet werden, wobei es den Soldaten auch tatsächlich gelingt, einen feindlichen Offizier gefangen zu nehmen.

Nach dem Funkspruch, in dem sie ihren Erfolg kundtun, teilen sich die Soldaten in zwei Gruppen auf. Kamien und Pako führen die Verletzen gleich zur Pick-up Zone, während die anderen einen weiteren Hinterhalt legen müssen, diesmal für die Vorhut einer ganzen Armee. Die Informationen darüber haben sie im Lager gefunden, in dem sie den ersten Hinterhalt gelegt haben. Zum Glück haben die Soldaten beim zweiten Hinterhalt Unterstützung von den Düsenjets und so wird auch hier ein Erfolg erzielt. Wieder bei der Pick-up Zone vereint, warten sie gemeinsam auf die Huis, die sie abholen und die die Verletzen ins Spital bringen.

Meisterkommentar:

Spielabendbewertung:

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.