W40K Abenteuer „Erleuchtung“ 1/2

Inhalt: Der Inquisitor senden seine neuen Akolythen nach Iocanthos wo sie mit Aristarchus Phänomene im Dorf „Strenge Hoffnung“. Dort baut Abt Skae eine große Kathedrale zu Ehren des Gott Imperators. Nach Ankunft auf Iocanthos kommt es bereits zum ersten Konflikt mit Einheimischen und Aristarchus scheint sehr verwirrt zu sein. Und hinter diesen Phänomen scheint mehr zu stecken als es zunächst den Anschein hat. Doch können die Akolythen das Unheil noch verhindern?

Meisterkommentar: Auf das Abenteuer hab ich mich schon sehr gefreut, daher war es ein wenig schade das es nur 3 Spieler waren. Aber es hat mir besonders viel Spaß gemacht, die düstere Atmosphäre und der Gothic Aspekt von W40k Schattenjäger gefällt mir sehr gut. Es ist düster und auch actionreich, die Kämpfe gehen schnell sind aber auch sehr tödlich. Ich hatte auch das Gefühl das es den Spieler gefallen hat, mal sehen wie der zweite Teil wird.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.