Traveller Abenteuer „Der Astroidengürtel“

Inhalt: Auf Regina erkrankt zunächst ihr Steward, aber zum Glück finden sie ein Ersatzteil, einen alten Kumpanen vom Captain. Danach müssen sie aber einen Auftrag ablehnen, zu groß das Risiko, der nächste Auftrag bringt sie in die Nähe von Raumpiraten und schließlich durch die windigen Geschäfte eines Abenteurers werden sie noch zu Astroidenschürfer. Zunächst sieht es so aus als müssten sie Ihr Raumschiff abfackeln um die Versicherungsprämie zu kassieren und ihre Schulden steigen in unerschwingliche Höhen, aber ein Fund und das Angebot einer Minengesellschaft lässt sie sogar einen schönen Gewinn einfahren.

Meisterkommentar: Das Handeln geht schon recht flott, aber ich denke es ist besser wenn beim nächsten Mal alle wieder mitwürfeln und sich auch bei der „Hilfswürfelei (wie vie Waren, welche Waren, wieviele Tonne,..) beteiligen können. Ich hab bisher auch noch nicht das gewisse Feingefühl wie viel Belohnung angemessen wäre, oder was ein Glücksgriff ist und was nicht.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Ein Gedanke zu „Traveller Abenteuer „Der Astroidengürtel““

  1. Die Reise war sehr lustig, auch wenn es ein wenig frustrierend ist, wenn man plötzlich auf einem kommunistischen Planet gefangen gehalten wird, ohne dass man auch nur irgendwie handeln oder reden kann.
    Allerdings war es ja nicht reine Willkür, sondern wir hätten uns wohl besser über den Planeten erkundigen sollen. Das werde ich mir jetzt dafür umso besser merken. Routine kann immer ganz schön gefährlich werden. 😀

    Die Aufträge waren alle sehr interessant und ich finde es auch durchaus gut, wenn welche eingestreut werden, die eigentlich nicht machbar sind. So muss man wirklich ausdiskutieren, was man nun annimmt und was lieber doch nicht.

    Ich freu mich schon auf die nächste Reise!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.