Traveller Abenteuer “Die Pilgerfahrt nach Persephone 3/3

Inhalt: Die Manschaft der Argo1 ist in La’Belle und wir vom Onkel des Planetenbesitzers beschimpft, weil sie ihn nicht mitnehmen, da er Angst vor Stotterern hat. Nächster Halt is Equus, dann Icetina. Das ist ein Frauenplanet und darum haben die beiden Damen der Besatzung alle Hände zu tun, schließlich dürfen die Herren hier nichts alleine machen. Außerdem gibt es ein Problem mit einem Passagier der Argo1, ein Gynäkologe. Er darf nicht hier einreisen, bzw. nur nach Prüfung der Unterlagen, was etwa 2 Wochen dauern wird. So entschließt sich die Manschaft der Argo ein Plätzchen für ihn zu finden, wo er warten kann. Das gelingt auch ganz gut, indem sie ihn in einem anderen Schiff unterbringen, dessen Weizen sie dafür nehmen.
Am Flug nach Oogri bricht Feuer in einer Kabine aus. Es handelt sich um einen Fall spontaner Selbstentzündung. Dann geht es nach Skull. Kurz vor dem Sprung von Skull weg, empfängt die Manschaft ein SOS, rettet eine Kapsel und bringt den Mann, der behauptet Kapitän zu sein nach Skull. Dafür bietet er ihnen zum Dank günstigen Handel und eine Fuhre Luxusgüter an, die zunächst erst gestohlen werden muss. Aber das ist kein Problem für das eingespielte Team und so geht es weiter nach Quiro, das 2 Häfen hat, den der Söldner und den der Bergauarbeiter. Die Argo1 fliegt zu beiden, um optimalen Handel zu betreiben. Außerdem kaufen sie Abwurftanks, um den nächsten Planeten überspringen zu können, da eine Landung dort durch die imperiale Armee verboten ist. Nach den Sprüngen empfangen sie wieder ein SOS Signal. Dieses Mal ist es ein Schulschiff, das ein Reaktorleck hat. Sie retten so viele Menschen wie möglich, das sind immerhin 372 Leute, als es dann zur Explosion des anderen Schiffs kommt. Der Argo1 passiert zum Glück nichts. Ein anderes Schiff, das ebenfalls zum SOS kam bekommt die Hälfte der Leute ab, die dann nach Resten geflogen werden. Da hier kein Platz für die Leute ist, da der Planet unbewohnbar ist, müssen sie weiter auf den nächsten Planeten reisen. Es ist sehr eng im Raumschiff und 1 Geretteter stirbt an Bord aus mysteriösen Umständen. Dennoch kann die Manschaft die aufgeregten Menschen beruhigen und sie sicher nach Capen, wo der Gouverneur sich bei ihnen bedankt. Nach insgesamt 8 Tagen auf dem Planeten geht es weiter nach Skarrip, dem Planeten des Heiligen Kumbahjah, den die Manschaft besucht, da sie etwas Zeit haben. Auf der weiteren Route werden nur die Gasriesen angeflogen, bis das Raumschiff in Strauden ankommt. Unterwegs ist wieder ein Passagier unter mysteriösen Umständen gestorben. Untersuchungen regen den Verdacht, dass der in der Kryokammer liegende Anführer der Pilger etwas damit zu tun haben könnte. Doch zum Glück ist der nächste Planet schon Persephone und so können sie Laser Wolf und die Pilger wecken und sie am Planeten begrüßen. 3 Pilger erreichen den Planet aber leider nur noch als Leichen.

Meisterkommentar:

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.