Traveller Abenteuer “Der Porkanoff Effekt” 2/2

Inhalt: Die Crew der Agos I erfährt das sie wirklich tief in der Scheiße sitzt. Nicht nur 1 imperialer Geheimdienst, sondern sogar 2 imperiale Geheimdienste sind unter den Sarafi Gästen von denen wohl so jeder was zu verbergen hat. Es sieht so aus als würde wohl die Agos I bei einer Rückkehr nach Pixie aus dem Weltall geblasen werden. Dabei waren alle von Ihnen noch voller Freude über das Bergen eines Raumschiffes, vor allem der Ausbau eines Lasergeschützes hat die Stimmung hochfliegen lassen. Aber als sie erkennen mußten das auf dem Planeten eine Illegale Biowaffe entwickelt wurde, war die Bestürzung groß. Als der Agent mit dem Decknamen Cobra, Wolf ausschalten wollte der hofft an Bord des Raumschiffes Informationen über das verschwinden seiner beiden letzten Crews zu erfahren, schien die Crew der Argos I am Ende zu sein. Doch dank eines Deals mit dem Lord, der Übergabe aller Information und dem Mord an Cobra konnten die Männer und Frauen der Agos I wieder sicher nach Pixie zurückkehren.

Meisterkommentar: Das Abenteuer war in der Fortsetzung nicht mehr so spannend und hat einiges an Drive verloren. Dieser zweite Teil war also nicht mehr so zufriedenstellend. Ich denke Traveller braucht eine andere Art von Abenteuer und die möchte ich wieder leiten.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.