Pathfinder – Zorn der Gerechten „Stadt der Heuschrecken“

Zorn der Gerechten Stadt der Heuschrecken, Rechte bei Ulisses Spiele Eine Horde von Dämonen gelangt durch die Weltenwunde und seit langer Zeit wieder einmal kommen sie bis nach Drezen. Von überall her marschieren die Dämonen in Richtung der Stadt, denn auch sie wollen sich nicht geschlagen geben. Es folgt ein erbitterter Kampf, in dem auch die Helden ihren Beitrag leisten, doch dann wollen sowohl Aravaschnial als auch Arueschalae, die geläuterte Sukkubus etwas von den Helden. Aravashnial möchte dass die Helden den Ausfall aus der Zitadelle anführen, Aruschalae hingegen spricht von einer Gefahr aus der Ritualkammer.

Als sie dorthin laufen sehen sie Runen, die an der Wand schimmern und schließlich zu pulsieren zu beginnen. Dann werden schreckliche Kreaturen ausgespuckt, denn es handelt sich um ein Portal, dessen Aktivierung nun geglückt ist. Kurzerhand werden die kommenden Monster vernichtet, doch wer weiß, wer noch dahinter wartet. Als wird ein Plan geschmiedet wie man das Portal umkehren könnte, sodass die Helden auf die andere Seite gelangen können. Es ist riskant, aber sie müssen es wagen. Und tatsächlich warten noch einige Monster mehr.

Pathfinder – Zorn der Gerechten „Stadt der Heuschrecken“ weiterlesen

Pathfinder – Zorn der Gerechten „Herold des Elfenbeinlabyrinths“

Zorn der Gerechten - Herold des Elfenbeinlabyrinths

Es ist schon viel passiert und die Heldengruppe konnte bereits einige Erfolge feiern. Doch noch ist die Weltenwunde nicht geschlossen und jetzt wurde sogar Iomedaes Herold entführt und zwar von niemand geringerem als dem Dämonenherrscher persönlich, Baphomet. Die Helden haben bereits die Aufmerksamkeit der Mächtigen geweckt und so begegnen sie der Göttin persönlich, die sie darum bittet ins Elfenbein-Labyrinth zu reisen und ihren Herold zu befreien und wenn möglich auch Baphomet zu töten damit dieses Gräuel endlich einmal sein Ende findet.

So landen die Helden wenig später im Abyss und lernen das Elfenbein-Labyrinth kennen, ein außergewöhnliches Ding, denn die Orte und Wände verändern sich immerzu und es ist riesig. So dauert es durchaus Tage oder Wochen um von einem Teil des Labyrinths in den nächsten zu kommen und immer wieder stellen sich diverse Dämonen und andere Monster ihnen in den Weg, schließlich ist es ziemlich eindeutig, dass die Helden nicht hierher gehören. Doch nach und nach können sie durch geschicktes Vorgehen an Informationen kommen und Regionen ausschließen, in denen sich nicht suchen müssen.

Pathfinder – Zorn der Gerechten „Herold des Elfenbeinlabyrinths“ weiterlesen

Feuer über Schwarzschlot

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Frau des Nekromanten hat die Helden in Sicherheit gebracht und erzählt von den Vorkommnissen. Am nächsten Tag gehen sie mit Pilgerkutten verkleidet zum Friedhof, zu einer Gruft und etwas später von dort zu einer zerstörten Kirche. Die Königin ist die Tochter, welche die Helden nicht retten konnten, die sie aus dem Magen des Monsters geschnitten haben. Dann kommt ein großer Mann in Kutte und mit goldener Tigermaske und spricht. Er hat sie erwartet und bereits etwas vorbereitet. Die Helden sollen rückgängig machen, was passiert ist. Sie müssen die Elfenkönigin aufsuchen, die sie zum Raben der Wälder bringen kann. Dann sollen sie noch einen Schlüssel suchen, den sie auf Burg Helin finden. Sie sollen sich jedoch nicht vom Weg abbringen lassen. Zuerst sollen sie aber auch noch verhindern dass die Königin zu dem wird was sie hier geworden ist.

Feuer über Schwarzschlot weiterlesen