Pathfinder – Eisengötter „Der Rauchturm“ Teil 2

Eisengötter Band 1, Rechte bei Ulisses Spiele Der Meisterschützenrat tritt zusammen und es wird beschlossen, dass die Helden hinunter in das Verborgene unter der Stadt dürfen. Sie bekommen das Passwort für die Glyphe der Abwehr, die auf den Stein über dem Brunnen am Hof des alten Skelton angebracht ist. Über diesen Brunnen gelangen sie hinunter, doch was dort auf sie wartet, weiß keiner. Die Helden wissen nur, dass der alten Skelton einen Brunnen graben wollte und dann etwas kam und er starb. Rotzahn führt die Helden zum Hof, 2 Wachen kommen mit. Es geht zum nördlichen Rand des Übelwassers.

Dann wird das Passwort gesprochen und der Stein zur Seite gerollt. Der Brunnen führt in einen etwa 9 Meter tiefen Schacht. Es ist finster unten. Die Helden befestigen gerade die Strickleiter, um sich hinunter zu wagen, als einen schillernde Wolke auf sie zukommt. Mit Hilfe von Granaten können diese Naniten kaputtgemacht werden. Dann geht es hinunter. Der Geigerzähler zeigt keine gefährliche Strahlung an.

Pathfinder – Eisengötter „Der Rauchturm“ Teil 2 weiterlesen

Pathfinder – Eisengötter „Der Rauchturm“ Teil 1

Eisengötter Band 1, Rechte bei Ulisses Spiele

Auch in Fackel werden die Helden gefeiert und sie bekommen ihre Belohnung. Doch dann geht es weiter nach Iadenveigh, das im Süden von Numeria liegt. Es ist recht fremdenfeindlich und technologiefeindlich und die Gegend ist sehr gefährlich, weil es dort einige mutierte Wesen gibt. Nach ein paar Wochen Fußmarsch kommen sie in die Stadt, die von einer 3-4 Meter hohen Steinmauer umgeben ist.

Sie gehen zum hohen Heim und sprechen mit Bruder Derviec. Dieser erzählt ihnen, dass dieses Dorf von politischen Flüchtlingen gegründet wurde und dass die alte Jalis Yennivin eine der ersten hier war. Doch auch der Rat könnte mehr wissen, wobei sich die Helden da an Rotzahn wenden sollen. Dann gibt Bruder Derviec ihnen noch den Rat sich vom Übelwasser und vom Bittersee fernzuhalten.

Pathfinder – Eisengötter „Der Rauchturm“ Teil 1 weiterlesen