L5R Abenteuer „Der Tod der Kirschblüte“

Legend of the Five RingsInhalt: Die ehrenwerten Samurai sind gerade auf der Reise und kommen in einem recht kleinem Dorf in einem Ryokan unter. Sie schlafen gut, bis plötzlich Alarm geschlagen wird. Es wurde die Leiche eines Samurai gefunden. Die Samurai machen sich auf die Suche und finden tatsächlich Spuren, denen sie folgen können. Sie führen ins nächste Dorf. Dort erfahren sie von den ansässigen Bauern, dass sie die Leiche nur weggeschafft haben und der ehrenwerte Mann hier ermordet wurde. Sie erfahren auch, dass er eigentlich in die nahegelegene Stadt wollte, von der er wohl auch stammen dürfte.
Als die Samurai dem Daymio von ihrem Fund berichten erfahren sie vom Shinju seiner Tochter mit einem Hemin. Durch Nachforschungen finden die ehrenwehrten Samurai aber heraus, dass das so aber nicht stimmt. Die beiden wurden nämlich umgebracht und dann zusammengebunden in den Fluss geworfen. Und mit diesem Mord hat das töten in der Stadt erst begonnen. Fast täglich stirbt ein anderer Samurai. Die Reisenden forschen nach und kommen der Spur des Mörders immer näher. Schließlich können sie ihn, den Sohn des Daymio als Mörder entlarven, brauchen nun aber noch einen Weg das offiziell ebenfalls zu erreichen. Mehr aus Zufall können sie ihn während eines Angriffs töten, doch damit ist es noch nicht vorbei. Ein Ahne hat Besitz von dem jungen Fürstensohn genommen und sein Geist will seinen Plan nun vollenden. Doch die Samurai sind geschwind und geschickt genug und können auch ihn vernichten.
Hiermit können sie nicht nur ein Menschenleben retten, sondern auch die Verbrechen und die dahinterstehenden Geschichten ans Licht bringen, auch wenn der Daymio es wohl am Ende lieber ungeschehen gemacht hätte, die Samurai beauftragt zu haben, da nun 2 seiner 3 Kinder tot sind.

Meisterkommentar: Text folgt

Schattenjäger Abenteuer „Blut & Asche“

Schattenjäger - Warhammer 40.000

Die Akolythen bekommen den Auftrag von einem Abt nach einer entführten Nonne zu suchen. Die Akolythen erkennen bald das Sie nur eine von vielen Jahren, aber erst sehr spät erkennen Sie das es sich um einen lustvollen Slanesch Kult handelt, der diese jungen Frauen zu Ehren dieses Chaosgottes verbraucht. Ohne Gnade gehen die Akolythen dieser Spur nach und löschen jedes Mitglied dieses verdorbenen Kultes aus dessen Sie habhaft werden können.

Meisterkommentar

Zu Anfangs bisschen zäh, es hat auch ein wenig Action gefehlt. Aber das rücksichtslose oder besser das kompromisslose Vorgehen der Akolythen hat mir sehr gefallen, es passt einfach in diese Welt, keine Gnade zu zeigen oder die „Gnade des Imperators“ jenen zu erweisen die Erkennen wie Verdorben Sie sind.

7te See Abenteuer „Die Botschaft von Kreuz & Rose“

7te SeeInhalt: Die drei letzten Überlebenden eines englischen Freibeuters treffen in einer Hafenkneipe auf Cuba auf einen schwer verletzten Mann, der sich mittels einem Ring als englisches Mitglied der Geheimgesellschaft des Orden von Rose & Kreuz ausgibt. Schon finden sich die drei in einer wilden Verfolgungsjagd in einer Kutsche, mit 5 schwedischen Reiter, die sich später als Mitglieder der spanischen Inquisition entpuppen. Mit viel Panaché gelingt es aber den Piraten zu entkommen und mit dem Schiff „fortunata“ von Capitano Nero zu fliehen. Doch ein geheimnisvoller Mord durch die gelbe Rose zeigt, dass sie der Gefahr noch nicht entkommen sind und Capitano Nero ein doppeltes Spiel treibt. So müssen die drei mit dem Engländer heimlich das Schiff verlassen um zur Insel La Margarita zu rudern. Dort angekommen müssen Sie erkennen, dass ihr Ziel, ein kleines Dorf, in dem ein Holländer vor Anker liegt, von den Spaniern bewacht wird. Mit einer Mischung aus Heimlichkeit und Bluff gelingt es ihnen zum Dorf zu kommen, doch der Engländer wird erkannt, von den Spaniern erschossen und die drei Piraten können in letzter Minute entkommen und sich auf das auslaufende Schiff retten. Einer von ihnen gelang es sogar die kleine Schnupftabaksdose – welche der Engländer mit letzter Kraft ins Meer warf, zu bergen. Doch der Holländer ist keiner – sondern ein französischer Kapitän, dem einst von einer der Piratinnen das Herz gebrochen wurde….

Meisterkommentar: Ich mag 7te See – und ich fürchte ich schreibe das bei zu vielen Rollenspielen dazu :-). Ein nettes passendes System und ein liebevolles Setting, wobei ich absolut kein Fan von Théah der offiziellen Welt bin. Ich spiele lieber in einer Fantasyversion unserer Welt in 1660 bis 1720 die mehr eine Art „Fluch der Karibik“ Feeling bietet.

Das was mich am meisten an der Welt stört ist das die Ähnlichkeiten zu groß sind, statt Vatikanische Kirche die Vaticinische Kirche, statt der schwarzen Pest gibt es die weiße Pest, und vieles mehr. Einigen Spieler gefällt es, mich nervt es aber mehr. Ich merke es mir noch schwerer und verwechsel ständig alles.

Das Abenteuer war ziemlich improvisiert, was aber wie ich finde bei 7te See recht gut geht, vor allem wenn man Dutzende von Piraten und Mantel-und-Degen-Filme gesehen hat, da kann man herrlich mit verschiedenen Klischees arbeiten und wenn man nicht auf einen spannenden Kampf verzichtet, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Warhammer Fantasy Abenteuer „Der heilige Gral der Tiermenschen“

Warhammer-Fantasy-Rollenspiel-Spieler-HandbuchInhalt: Drei junge Skaven werden ausgesendet. Sie sollen eine verschwundene verschwundene Meute suchen. In der Nähe des Menschending Dorfes Kleinhoppstädt. Der Auserwählte Auserwählte Prophetenlehrling Scaib führt den Seuchenmönch Quarks und den Plänkler Squip durch die Tunnel zum Dorf. Sie fallen, um ihren Hunger Hunger zu stillen über ein Menschending und seinen Hund her. Danach durchschnüffeln Sie das Dorf – springen von Dach zu Dach – stürzen ab – vergessen Ihre Dinge – Markieren Ihre Dinge – Markieren fremde Dinge damit Sie ihnen gehören – klettern viel viel rum – verzweifeln laut und leise an der Unfähigkeit ihrer Vorgesetzten (allgemein gefasst) – jammern über ihr Schicksal – sprechen lieber zwergisch als reikspiel – erfahren das die Gunst der großen Ratte auch nix mehr hilft – brechen sich mehrere Knochen – rauben einem Zwergding seine Truhe – finden eine Ruine Ruine und tote Meute – merken das sie nicht schwimmen können – töten einen Tiermenschen, in dessen Körper sie ein paar Zähne zum fäulen fäulen bringen – machen viel Pein über Menschding – kehren mehrmals zum großen großen grauen Propheten zurück und bringen ihm schließlich eine Karte die zu einem Warpstein führt und werden dafür reich reich belohnt – Quiek!

Meisterkommentar: Skaven zu spielen ist witzig, sie zu leiten noch mehr :-). Wobei das Verteilen von 1 Wahnsinnspunkt an die Spieler welche einen Menschen bei lebendigen Leib aufgefressen haben zu großer Verwunderung führte. Da waren wohl meine Spieler skavischer als ich :-). Es war auf jeden Fall schräg, auch wenn während des Spiels einige Fragen aufgetaucht sind, wieviel Warphappen kosten 1 Munition, wie ist der Umrechnungskurs zu Gold, können Skaven auch Hiebwaffen kaufen oder nur die speziellen Waffen der Skaven für die sie dann aber Talente brauchen, etc… Naja bis zum nächsten Abenteuer hab ich das hoffentlich geklärt.

Degenesis Abenteuer „Zwei Raben und ein Eden“

Degenesis Cover, Rechte bei SighpressInhalt: Die Spitalerin und die Wiedertäuferin treffen auf Ihrer Reise nach Justitian auf einen Schrotter und einem Bleicher und landen in einem kleinen Dorf. Ein Dorf wo die Bevölkerung auf ihren Messias warten. Ein Messias der ihnen regelmässig jede Woche Obst und Gemüse bringt. Doch Ascher ist sterbenskrank – vergiftet und seine Tochter bittet die Charakter ihr zu helfen, den Mörder zu entlarven. Ein gefährliche Aufgabe und sie nahm ein fast tödliches Ende als die Apokalyptiker den Mörder aufgrund seiner Initiative feiern. Die Dorfbewohner wiederrum ziehen wütend nach Aschers Gabe und die flüchtenden Charakter sehen am Horizont die Rauchwolken von seinem Paradies das in Flammen aufgerht.
Meisterkommentar: Das Abenteuer hat mir gefallen, ein anderes Abenteuer das „Schneegestöber“ aber auch wiederrum ein wenig trostlos so wie Degenesis sein sollte :-). Freue mich schon auf das nächste Abenteuer, bin aber mittlerweile skeptisch was das Abenteuer „nichtfraktal“ betrifft, hat mich nicht soooo überzeugt beim ersten durchlesen.

Shadowrun Abenteuer „Sound Files“

Shadowrun - Version 4Inhalt: Die Shadowrunner werden von einem Troll angeheuert Daten wiederzubeschaffen, welche seinem Auftraggeber gestohlen wurden. Eine Jagd quer durch die UCAS beginnt und die Shadowrunner müssen ihre unterschiedlichsten Fähigkeiten unter Beweis stellen um diese Schnitzeljagd zu bewältigen. Schließlich kommen sie mit einer Mischung aus Chuzpe und Erpressung sowie Einschüchterung und Nuyen zu ihrem Ziel, den gewünschten Sound Files. Auch wenn ihr Mr. Johnson sie mit falschen Angaben gefüttert hat, ziehen die Shadowrunner ihren Run durch. Kurz vor New York kommt es noch fast zur Katastrophe als die Shadowrunner irrtümlich eine Renraku Strassensperre auf sich beziehen. Aber Dank der Zusammenarbeit und der Professionalität des Teams gelingt ihnen nicht nur die Flucht, sondern auch die Übergabe der Daten.

Meisterkommentar: Das Abenteuer ist das Start Abenteuer „On the Run“, ich habe es, wie es meine Vorliebe ist, auf die UCAS verteilt und zwei, drei Szenen gestrichen. Dafür habe ich eine Renraku Strassensperre eingebaut, die den Spieler so manches Kopfzerbrechen bereitet hat. Zum Glück, aufgrund meiner eklatanten Regelschwäche, gab es im Abenteuer viele Tips.