Handbuch: Vermächtnis der Wildnis

Handbuch: Vermächtnis der Wildnis von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo. In diesem Quellenbuch geht es um neue Optionen für Charaktere, welche im Einklang mit ihrer Umwelt leben. Es beinhaltet wilde Verbündete und die zerstörerische Kraft der Natur, von der tödlichen Gewalt einer Sturzflut, bis zum Inferno eines Waldbrandes, sowie weitere Geheimnisse.

http://www.weltenraum.at/handbuch-vermaechtnis-der-wildnis/

#Charakter, #Druiden, #Featured, #Feenwesen, #Formwandler, #Gathlainer, #Ghorani, #Natur, #Paizo, #Pathfinder, #Reittier, #Rollenspiel, #UlissesSpiele, #Wesenszüge, #Wildnis

Pathfinder „Finsternis im Elfenwald“

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses SpieleLeopold betritt den Raum mit einem Buch in seinen Händen, es ist ein Buch mit den Aufzeichnungen der Heldentaten der Ritter von Amadee. Etwas Böses wurde im Elfenland gebannt, allerdings nur für 100 Jahre und die sind nun bald vorbei. Die Ritter haben das damals mit Hilfe der Druiden aus dem Wald geschafft, einer von ihnen trug den Namen Ulme.
Der Elfenwald ist jedoch einige Wochen entfernt und so verstecken die Helden zunächst das Schwert und bemächtigen sich anschließend des Rapiers aus dem Goldfischglas. Dann treten sie die lange Reise an, bei der sie immer wieder an Straßensperren kommen, bei denen sie von Soldaten durchsucht werden, wobei Alexandro und Ellie diese Sperren immer durch Wald und Gestrüpp umgehen. Immer wieder fällt Schnee, es wird wohl langsam Winter. Unterwegs hören sie, dass immer wieder Königtreue schikaniert werden, besonders Reisende. Richtung Elfenwald werden die Straßen und Dörfer dann immer kleiner, bis auch schließlich der Elfenwald zu sehen ist.

Pathfinder „Finsternis im Elfenwald“ weiterlesen

Pathfinder “Haus der Bestie” Teil 1

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Inhalt: Die Helden treffen sich mit einem Sklavenhändler. Als er am nächsten Tag aufbrechen will, verfolgen sie ihn und kämpfen gegen sie, um so die Sklaven zu befreien. Dann gehen sie weiter zum Lithatal um die Herrin des Tals, Oila, eine Medusa zu finden und das Tal wieder begehbar zu machen. Dazu suchen sie die Druiden. Diese erzählen ihnen, dass Oila einst eine von ihnen war. Sie wollte das Tal vor Feuerwesen schützen. Durch einen Wunsch wurde sie schließlich zur Medusa und verwandelte fortan alles in Kristall. Sie meinen, dass Oila sehr gut mit dem Bogen umgehen kann und schnell dabei ist sich durchs Unterholz zu bewegen. Die Helden können sich dann noch mit Brillen aus Rauchquarz und Steinsalben ausrüsten, dann suchen sie Oila und setzten sie fest. Sie wird vernichtet und ihr Leichnam zu den Druiden gebracht. Der Wald ist befreit.