Rollenspiele Star Wars RSP Blog Am Rande des Imperiums

Star Wars „Jenseits des Randes“ – Teil 4

Beitragssbild für unsere Star Wars Kampagne "Am Rande des Imperiums"

Star Wars CoverDie Schmuggler sind am Weg zum Treffpunkt. Sie fliegen los. Alles scheint soweit okay, doch dann tauchen plötzlich Annäherungsflieger auf. Das ist der falsche Zeitpunkt dafür. Die Helden holen sie vom Himmel und können schließlich am Deponieberg landen. Sie treffen den Rhodianer Nortar und machen sich aus, dass sie in ein paar Tagen Reon treffen werden. Doch etwas ist hier seltsam. Die Helden bekommen ihre Zimmer zugewiesen und sehen sich misstrauisch um. Irgendetwas stimmt mit den Jawas nicht. Dann ruft Pash nach Nortar. Alles geht sehr schnell. Doch zum Glück können sowohl das Schiff als auch der Rhodianer gerettet werden.
Wenig später taucht Reon auf. Er kam hierher um sich zu verstecken, doch ob es nun noch ein gutes Versteck ist, ist zweifelhaft. Er spricht mit dem Kapitän und Kratalla. Dann kommt es zu einer Einigung was die Bezahlung des Auftrags angeht.

Doch plötzlich ein Signal aus dem Komlink. Es ist Norter der meint, dass eine Tiefighter-Patrouille kommt. Das Schiff bekommt ein paar Schäden ab, ist aber noch flugtauglich. Nach ein paar schnellen Besorgungen fliegen die Helden also wieder los, sowohl mit der Corvette als auch mit der Krayt Fang. Im Weltraum bekommen sie zwar noch einmal Gesellschaft, können aber glücklich entkommen. Die Schmuggler sind am Ziel und können endlich ihr hart verdientes Geld in Empfang nehmen.

Meisterkommentar

Star Wars zählt zu den cineastischen Erlebnissen par ex·cellence. Die Musik, die Stimmung, die Dramaturgie, die Erzählung, das ist alles ganz großes Kino. Das wäre natürlich schön, wenn man diese Atmosphäre, dieses cineastische Erlebnis auch am Spieltisch umsetzen könnte. Wenngleich die Geschichte recht gut vorbereitet war, stockte es bei den Kämpfen. Ich habe mich zu sehr auf die Sonderregeln, auf die Besonderheiten konzetiert als auf die allgemeinen Basisregeln. Das war ein Fehler, da gabs dann öfters mal ein längeres Nachschauen im Regelwerk.

Längeres, aber auch kürzeres Nachschauen in Regelwerken bedeutet aber für die Spieler, dass sie sich langweilen, dass das Rollenspiel unterbrochen wird. Und einer der Grundsätze des Rollenspiels lautet „Du sollst nicht langweilen“ Okay, das ist ein Grundsatz von Billy Wilder zum Filmdreh, aber was für Billy Wilder gut ist, kann für mich auch nur zu gut sein und man kann es sicher auch gut aufs Rollenspiel umlegen. Schließlich gilt es auch hier die Spieler zu unterhalten.

Aber es war recht spannend, vor allem die Sequenz, in der die Spieler während das Imperium bereits seine Truppen schickt, noch schnell das Schiff reparieren müssen, um im letzten Augenblick zu entkommen. Da hat einiges sehr gut geklappt und wenn es auch recht schwer war, haben die Spieler es sehr gut gemeistert und wir hatten ein spannendes Abenteuer und einen schönen Abschluss des Abenteuers.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.