Rollenspiele Star Wars RSP Blog Am Rande des Imperiums 2

Star Wars „Der lange Arm des Hutt“ – Teil 2

Beitragssbild für unsere Star Wars Kampagne "Am Rande des Imperiums"

Star Wars CoverDie Helden sind nun auf dem Weg zu den Genosianern und befinden sich dort in einer geschlossenen Gesellschaft mit Herzog Dimmok und einigen anderen. Sie schaffen es, einen Termin mit dem Herzog für den kommenden Tag zu vereinbaren und finden heraus, dass Biddok etwas gegen den Kubatz-Spion von Teemo hatte, deshalb ist der Deal zwischen ihnen geplatzt. Außerdem erfahren sie, dass Teemo Spionen bei Jabba hat und diesen auch bezüglich seiner Spice-Geschäfte hintergeht und ihm seinen Anteil nicht gibt. Weiters plant Teemo einen Großkampfdruiden zu bauen, weshalb er Teile von Biddok gestohlen hat.
Als die Helden am nächsten Tag ihren Termin bei Dimmok haben, tragen sie ihm seine Anliegen bezüglich Teemo vor und was dieser alles gemacht hat. Auch von Seevor, den getöteten Genosianer erzählen sie ihm.
Dann treffen sie sich mit Otta, erzählen ihm ebenfalls alles, was sie wissen und dieser ist bereit, Jabba dem Hutt Informationen zukommen zu lassen, sobald die Helden stichhaltige Beweise haben. Das würde auch dazu führen, dass ihr Kopfgeld abgesetzt wird.
Durch die Hilfe von Dimmok können sie mit den Geschwistern Vio nach Tatooine reisen und unbemerkt in Teemos Anwesen kommen. Dort schleichen sie sich in den Serverraum und können mit knapper Mühe die Buchhaltungsdaten stehlen. Die restlichen Daten bekommen sie aber nicht, zumal durch einen kleinen Fehler der Server herunterfährt. Das ist aber auch gut, denn so ist das ganze System eine Weile abgeschaltet und sie können leichter weg. Dazu schalten sie noch schnell einen Droiden und den Mann beim Geschütz aus, reapieren das Schiff bei Teemos Landeplatz, die Dünenechse, notdürftig und fliegen los.
Dann geben die Helden die Beweise an Otta, der sie an Jabba weiterreicht. So ist ihr Kopfgeld nun gestrichen und er kümmert sich um Teemo. Dann hat Otta ein Geschäft für die Helden…

Meisterkommentar:

Noch immer finde ich das System sehr flüssig und ich habe versucht, während der Kämpfe ein wenig mehr an cineastischen Beschreibungen einzufügen. Auch ich war als Meister recht mild, ob das eine Alterserscheinung ist? Früher war ich brutaler und grausamer zu meinen Spieler, womöglich jugendlicher Machtwahn, womöglich seh ich das jetzt abgeklärter oder ich sehe mich jetzt einfach als wesentlich milder an. Auf jeden Fall wollen wir mit Star Wars weitermachen und ich freue mich darauf, als nächstes steht entweder Nichts als Ärger das Abenteuer aus dem Grundregelwerk oder Im Schatten der Schwarzen Sonne dem gratis Download vom Heidelberger Spieleverlag auf dem Spielplan. Anschließend wird wohl der erste Abenteuerband an die Reihe kommen oder eventuell auch anschließend eine von mir geschriebene Kampagne. Vielleicht brechen wir auch mit der Tradition des Freitag Abends Fantasy RPG von AD&D / DnD / Pathfinder und machen eine Star Wars Kampagne im Frühjahr 2015 od. 2016, aber das steht erst gegen Ende des Jahres zur Diskussion. Das Abenteuer war übrigens recht nett und für ein Gratis ABenteuer mit 46 Seiten reinstem Abenteuerinhalt auch sehr, sehr umfangreich, es gab zwar ein paar kleinere Logikfehler aber denoch es hat viel Spaß gemacht.

Ähnliche Artikel

2 Comments

  • Michi
    05 Mrz 2017 7:26 pm

    Hat mir auch sehr gefallen. Habe es erst vor kurzem entdeckt und mit dem Einsteigerset ausprobiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.