Space 1889 „Meister der Magie“

Inhalt: Im Explorer Club lernen die Helden den Zauberer „The Great Welldrake“ kennen. Gemeinsam mit ihm und ein paar Soldaten reisen sie in die Hügel und reiten auf landestypischen Gashanten. Ein paar Tage später merken sie, dass ein Steppentiger sie verfolgt. Mr. Bernstein beschließt diesen zu schießen, was ihm dann auch gelingt. Noch ein paar Tage später sind sie dann im Dorf, werden vom Häuptling freundlich empfangen und schildern ihm die Idee vom Wettstreit. Alle scheinen begeistert zu sein und es gibt ein großes Festessen. Allerdings wird bei diesem The Great Welldrake fast vergiftet, kann in letzter Sekunde noch von Ms. Bennet gerettet werden. Allerdings ist sein Auftritt am nächsten Tag somit nicht möglich. Nachdem eine Verschiebung vom Schamanen abgelehnt wird, müssen sich die Helden nun etwas einfallen lassen und so organisieren sie kurzentschlossen eine magische Bühnenshow, die am folgenden Abend dann auch als Wettstreit mit dem Schamanen über die Bühne geht.
Es gelingt ihnen auch, dank Erfahrung von Riki und Tipps vom Zauberer und den Marianisch-Kenntnissen von Ms. Evans. So fällt der Schamane in Ungnade und der Häuptling erkennt die Briten als Freunde an. So können die Helden dann erfolgreich wieder zurückkehren.

Meisterkommentar: Eine neue Sommerkampagne wurde gestartet. Vor Jahren naja eher Jahrzehnten hab ich mal ein, zwei Mal Space 1889 gespielt, jetzt kam es mit neuem Regelwerk vor einiger Zeit im Uhrwerk neue heraus. Die Vorlage zur Kampagne ist eine kleine Abenteuersammlung. Die Charaktererschaffung ging erfreulich schnell und wir haben uns recht schnell ins Abenteuer gestürzt. Aber Steampunk ist Space 1889 für mich nicht, mehr klassiche Jules Verne Abenteuer. Auch die Komponente der Viktorianischen Höflichkeit ist beim ersten Abenteuer ein wenig Untergegangen, aber andererseits, wir spielen ein paar Stunden nur, da bleibt nicht viel Zeit für Höflichkeiten. Das Abetneuer ist nett, aber halt auch sehr gradlinieg, zusätzlich gab es noch regeltechnische Holprigkeiten von meiner Seite aus. Doch allem in allem war es ein unterhaltsamer Freitagabend.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Admin und Kanzler von Moosbach

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.