Rollenspiele Pathfinder RSP Blog Freitagsrunde Ritter von Amadee Telleborian 1

Pathfinder „Der weiße Stern“

Beitragssbild für unsere Pathfinder Kampagne "Ritter von Amadee"

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses SpieleIn der Nacht bekommen die Helden Besuch von Aklos Dobronis, Absolventen der Auersbach Akademie zu Norwich. Er sucht nach Spuren der Weißen Frau von Falkenhof, um den Ort Nelkenheim zu retten. Dabei wacht der Sohn des Fürsten vom toten auf und erinnert sich an einen Schlüssel, sowie an die Hexe von Westland, welche einen gesuchten Edelstein ihr Eigen nennt. Diese Hexe wohnt in Alpbach, wohin die Helden kurzerhand reisen, genauer gesagt suchen sie im Sumpf der tausend Skorpione nach ihr. Wenig später finden sie eine Hütte, die jedoch leer ist, nur Knochen und Bücher liegen herum, wie das Daemonicon, das Schwarzblut interessiert betrachtet. Unterdessen fällt Alexandro ein, dass er den Stein, den sie suchen eigentlich schonmal gesehen hat und zwar nicht bei einer Hexe, sondern in einer alten Rüstung von Fürst Schach. Doch dann taucht die Hexe auf, ein Schreckenslöwen-Mantikor und möchte verhindern, dass die Helden ihre Hütte plündern, doch das muss sie mit ihrem Leben bezahlen.

So wollen die Ritter von Amadee Fürst Schach einen Besuch abstatten, schließlich ist seine Festung nur drei Tagesreisen entfernt und der Fürst selten daheim. Hendrik, der Büttel ist bestechlich und so dürfen sie die Rüstung sehen. Doch sehen ist nicht alles was sie wollen, so wird der Mann gefesselt, der Edelstein mitgenommen. Auf der Flucht merken sie, dass der Stein einen Strahl aussendet. Die Helden diskutieren, ob sie ihm folgen sollen und nachdem sie neugierig sind, machen sie dies. So landen sie wieder im Sumpf der Skorpione. Nach einer weiteren Reise gelangen sie schließlich die Grotte, in der die Weiße Frau begraben liegt. Drinnen ist ein Teich, aus dem sie eine kleine Bande Boggarts überfällt. Sie werden vernichtet, dann gehen sie weiter. Warnungen dringen an ihre Ohren, doch die Helden lassen sich nicht beirren und gehen weiter in den Thronsaal. Unter dem Thron ist eine Vertiefung, in die der Edelstein passt. Sie stecken ihn ein und so öffnet sich ein Durchgang. Aklos Diener, der ebenfalls hierher mitgekommen ist streift seine Verkleidung ab, dann verändert er sich und sieht aus wie Fürst Erzmagier Kofischopp. Er möchte die Seele der hier begrabenen Kaleostros stehlen, dem Sohn der Weißen Frau, um so noch mehr Macht zu bekommen.

Doch die Wand aus Eis, die er erschafft um die Ritter von Amadee abzuhalten hält nicht lange genug, allerdings ist das Skelett stärker als es sein dürfte und saugt Kofischopp aus. Ava schlägt dem übergebliebenen Körper den Kopf ab, Kaliostros verschwindet. Gemeinsam mit Aklo, der noch gar nicht fassen kann, was eben passiert ist, gehen die Helden zurück nach Amadee. Am 28. Fortin, kurz nachdem die Ritter von Amadee Sembra verlassen haben, stürzt ein blutüberströmter Mann auf die Straße, gejagt von Gnollen, die kurz hinter ihm auftauchen…

Meisterkommentar:

Es ist immer eine Gratwanderung wenn eine übermächtige NSC Figur ein Abenteuer oder zumindestens das Finale dominiert. Dabei geht es nicht um eine kämpferische Herausforderung, sondern eine Figur gegenüber welcher die Spielercharaktere völlig hilflos sind. Dennoch denke ich dass die Gratwanderung gelungen ist, sicher nichts was sich in den nächsten Abenteuer wiederholen sollte, aber in diesem Abenteuer war es scheinbar eine Idee welche in Ordnung ging. Es gab auf jeden Fall einige Überraschungen, wohl auch dass die Spielercharakter einen der berüchtigen Fürsten, einen der Verräter gegenüber dem König der Gerechtigkeit überantworten können. Der Fürst Erzmagier war in den letzten Abenteuern zumindestens immer präsent, ich wollte keinefalls das er einfach ein Name ist, der geopfert wird, als Ausgleich für das große Übel das befreit wurde, sondern ich wollte diesem Namen Gestalt geben, ein Gesicht.

So waren sie einmal mit den unmittelbaren Auswirkung des Fürst Erzmagiers in einem Dorf konfrontiert. Sie haben von seiner Expedition in den Elfenwald erfahren und sind ihm bereits vor den Toren von Toskarna persönlich begegnet. Auch im vorliegenden Abenteuer habe ich versucht ein paar dezente Hinweise auf das Finale zu streuen, aber nur so viele dass mein Finale nicht gefährdet war. Aber ich wollte dass die Spieler zumindesten ein kleines Aha-Erlebnis haben, wenn sich alle oder zumindestens die meisten Handlungsfäden auflösen. Die Ritter sind mittlweile wieder auf der Rückreise nach Schloss Amadee, aber dann ….. lauert das nächste Abenteuer bereits am Straßenrand. :-)

Spielabendwertung: 8,5

Ähnliche Artikel

1 Comment

  • Merlin Horwath
    07 Mai 2016 1:46 pm

    Hallo, ich habe mich gefragt, ob ich mitspielen kann.
    Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie Rollenspiele gespielt habe (außer Online) und wollte so etwas unbedingt einmal ausprobieren.

    Mein E-Mail: MerlinHorwath@gmx.de

    MfG
    Merlin Horwath

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.