Legacy of Fire

Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 2

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Die Helden wollen im Bronzeturm nach dem Schlüssel suchen, doch zuvor wünschen sich Meliodas und Izkrael etwas, wobei sie danach erfahren dass diese Wünsche zu Probleme beim Zaubern führen könnten oder das Böse verstecken, insofern verwerfen sie die Idee dass sie sich viel wünschen. Doch für heute sind die Wünsche ohnehin alle aufgebraucht und so öffnen sie die Tür des Turmes und gehen in die Schwärze hinein. Sie betreten einen kahlen Raum, dessen Wände graviert sind. Alles ist aus poliertem Messing. In der Mitte befindet sich eine Feuerschale, an der Decke führt ein Schaft hinauf. Zwei riesige Gestalten stehen hier, sie sterben. Dann laufen die Helden weiter in den Keller, in dem es ausnahmsweise Steinwände gibt und eine Obsidianstatue. Außerdem befinden sich hier ein Tisch und zwei Stühle, sowie ein großes Fass und zwei Ifrits.

Die sind schneller tot als die schauen können und die Helden laufen weiter hinauf, in den 1. Stock. Dort treffen sie auf einige Attentäter, die jedoch auch keine Chance gegen die Helden haben. Dann werden sowohl die Leichen als auch die Räume durchsucht, Gefangene befreit und die Seitentürme erforscht. Dort finden sie auch ein paar weitere Gefangene, darunter die Tochter eines Händlers, den sie zuvor schon befreit hatten. Er ist überglücklich sie wieder bei sich zu haben. Anschließend geht es weiter den Turm hinauf. Sie finden sich in einen Kriegsraum wieder, in dem Kelmarane aus Sand aufgebaut ist und strategische Punkte entsprechend markiert sind, genauso wie Figuren. Doch sie sind nicht alleine, eine Gestalt steht da und schiebt Figuren umher. Es ist eine metallische, mechanische Gestalt. Doch auch diese ist schnell tot.

Dann gehen sie in einen weiteren Stock, öffnen die versperrte Türe und sehen einen sehr luxuriös eingerichteten Raum. Dort finden sie einen Dschann, sowie vier Fleischgolems. Auch hier kommt es zum Kampf, wobei die Gegner wieder ziemlich schnell vernichtet werden können. In diesem Raum finden die Helden dann auch den Schlüssel, einen Knochenschlüssel, und bergen noch weitere Gegenstände, die sie dort finden. Der Messingturm ist erobert.
Am Abend gibt es ein Festmahl zur Ehre der Helden.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

3 Gedanken zu „Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 2“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.