Rollenspiele Pathfinder 2

Pathfinder „Das Ende der Ewigkeit“ Teil 3

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Inhalt: Nachdem sie ihre Sachen abgeholt haben fahren die Helden nach Norden, an der Insel der Nacht vorbei. Nach ein paar Tagen kommen sie in Kakishon an, der Hauptstadt, wo Philix Mahad, die Anführerin sie bereits willkommen heißt. Ein Festmahl wurde für die Helden vorbereitet. Dann erfahren sie einiges über die Insel und die Kämpfe, die es hier gegeben hat. Seit ca. 500 Jahren sind die Leute hier. Bevor die Helden ankamen waren ca. 100 Leute hier, nun sind es nur noch ein gutes Dutzend. Ein Magier hat sie alle gefangen genommen, da sie im Dienste Javouls standen, der Zadani, den Feuerbluter wiedererwecken wollte. Wegen des Verrates der anderen Shaitans wurden auch die Leute hier von Javoul zurückgelassen. Der will wieder zum Bleichen Berg. Aus Rache an ihm teilt sie den Helden auch seine Stärken und Schwächen mit. Außerdem erfahren sie noch, dass Javoul und Obarak den Proteanern, den Erhaltern dieser Welt nicht getraut haben. Dann erfahren sie noch von Besonderheiten der anderen Inseln und ihren Bewohnern. Die Helden kommen mit Philix gut aus und sie überreicht ihnen Armbänder der Freundschaft, mit denen sie sie jederzeit holen können, wenn die Helden ihre Hilfe brauchen.
Dann reisen die Helden wieder ab, doch plötzlich sehen sie seitlich von Schiff eine kleine Bugwelle, das Schiff kippt und ein riesiger Schildkrötenpanzer erscheint. Die Schildkröte schnappt Rasha, während die anderen drohen unterzugehen. Nur Nesreen, die Druidin kann sich verwandeln und die Schildkröte verfolgen, damit sie weiß, wo sie später mit den anderen hin muss.
Schon am nächsten Tag machen sie sich mit einem Floß auf, kämpfen gegen Haie und gehen in die Höhle, die einst ein Sahuagin-Tempel war. Sie finden Rasha, töten die Riesenschildkröte, finden einen riesigen Hort, den sie bergen und kehren dann wieder zurück zur nähest gelegenen Insel, wo sie im Haus am Pier übernachten.

Ähnliche Artikel

2 Comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.