Rollenspiele Pathfinder Golarion 1

Pathfinder Abenteuer „Falkengrunds letzte Hoffnung“ 1/2

Pathfinder - Rechte bei Ulisses Spiele

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses SpieleDie Helden treffen im Städtchen Falkengrund zusammen. Es sind Reisende, einige von ihnen aus dem Königreich Cheliax kommend, nämlich ein eigentlich sehr kultivierter, in sich ruhender, meditativer Halbork. Er und eine Gnomin sind ein trinkendes, ihren Gott hochlebendes, interessant aussehendes Gespann. Außerdem ist da eine bezaubernde und, nach eigener Aussage schüchterne, Halbelfin aus dem prächtigen Absolom und ein bis dato bratender Elf von jenseits der Zivilisation. Doch in Falkengrund geht eine Krankheit um, und nach einigen Verhandlungen beschließen die Helden, die Stadt zu retten. Als weiterer Höhepunkt folgt die Entführung, Einkerkerung (im Brunnen der Stadt), Bedrohung, Befragung und anschließende Verspeisung eines Fisches.

Einem obskurem Rezept folgend machen sich die Helden in den Finstermondwald auf um drei fehlende Zutaten zu finden. Der halborkische Kleriker macht dabei Krähen nass, die Gnomin tappt in eine Fuchsfalle made by Grung Messerzunge, der halborkische Waldläufer „findet“ Tatzelwürmer und abschließend wird der Elf noch von einem alten Kessel in einem Hexenhaus verschluckt, wobei ihn die Halbelfin fleißig unter „Strom“ setzt. Dann erreichen sie das oberirdische (sic!) Zwergenkloster.

Meisterkommentar:

Es war ein lustiger und ungezwungener Nachtmittag und ein erstes Herantasten an Pathfinder. Vor allem in der Charaktererschaffung haben wir einige Unterschiede und auch zum Teil Verbesserungen gefunden. Vor allem dass es keine „toten“ Stufen mehr gibt, dass Grad-0-Zauber ohne Limit gesprochen werden können und dadurch vor allem am Anfang kein Zauberanwender sich leerzaubert, die Fertigkeiten wurden sinnvoll zusammengelegt (endlich keine Überlegung mehr ob ich die Spieler Suchen lasse oder sie es doch zufällig Entdecken sollen), man kann schon auf 1. Stufe etwas… Wobei es auch noch einige Kinderkrankheiten und Unstimmigkeiten gibt. Manche Talente ergeben keinen Sinn, ein paar wenige Formulierungen sind missdeutig. Aber das liegt auch daran dass wir das System noch nicht gut kennen – zur Zeit poste ich fleißig in den jeweiligen Foren :-). Alles in allem war es ein netter Nachmittag und wir haben einen guter Einblick in das System bekommen, den wir demnächst fortsetzen wollen. Eine endgültige Entscheidung bzgl. eines Systemwechsels kommt wohl erst im Sommer.

Ähnliche Artikel

1 Comment

  • Doris
    23 Feb 2010 8:44 pm

    Witzig wars und ich freu mich schon auf das nächste Abenteuer. Es ist eine lustige Gruppe mit allen möglichen Ideen.
    Die Fisch-Aktion war soooooooooooooo cool und es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Freundschaft zwischen meinem Gnom und dem Halbork ist sehr spontan aber durchaus begründet und stark. Ein eingespieltes Team. :)
    Aber auch die anderen passen gut dazu. 😉
    Ich bin schon sehr gespannt, was wir das nächste Mal anstellen werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.