Pathfinder Abenteuer “Das unaussprechliche Grauen” 3/5

Inhalt: Die Helden befragen die Leute über die Wahlen und die Zustände hier, während die Zwerginnen mit dem Waldläufer gemeinsam am Friedhof das Grab untersuchen und eine recht frische Leiche ausgraben. Sie ist eine junge Frau mit blonden Haaren, die Gozren verehrt. In der Zwischenzeit versuchen die anderen Ross Mitchell Informationen zu entlocken. Dann treffen sich alle am Friedhof, schauen sich die Leiche an, graben sie wieder ein, machen ein Alarmsignal drauf. Dann gehen sie zum Haus von Allister, bis sie bald wieder geweckt werden, weil der Waldläufer einen Reiter bemerkt. Und dann ist am Horizont Feuer zu sehen. Die Helden laufen in die Stadt, helfen beim Löschen des Gasthauses „Hacken“ und fragen dann den Besitzer Flinter, ob er Feinde hätte und finden heraus, dass er Haya kennt, bzw. von ihr von 2 Piraten gehört hat.
Am nächsten Tag gehen sie zum Nekromanten, befragen ihn über alles mögliche und putzen dann auch seinen Turm, machen ihn für Eneris wohnlich. Als alle bis auf Marra zu Allister gehen sehen sie, dass er zusammengeschlagen wurde. Als sie den Spuren der Leute folgen, die das gemacht haben, kommen sie zu den Arbeiterquartieren des Anwesens. Herr Jasonos hatte die Mawangi dazu beauftragt.
Am Abend treffen sich die Helden wieder im Gasthaus und erzählen, was sie so herausgefunden haben. Mitten in der Nacht geht Tallis dann zu Eneris und versucht sie davon zu überzeugen, nicht den Nekromanten zu heiraten, dafür tröstet er sie, indem er den Rest der Nacht bei ihr bleibt. Am nächsten Morgen will Eneris Tallis dann heiraten, doch dieser hat das nicht vor. So heiratet Eneris traurig den Nekromanten und ist wütend auf Tallis.
Nach der Hochzeit geht Marra zum Gozren Priester, um nach der Toten zu fragen und tatsächlich gibt es ein Mädchen namens Mala, die seit circa 2 Wochen vermisst wird und bei der alle geglaubt haben, dass sie auf See gegangen ist. In der Zwischenzeit sprechen die anderen mit Herr Jasonos und finden heraus, dass der Reiter an seinem Sinnenswandel Schuld hat, das sein Vater in Schuld dieses Reiters stand.

Meisterkommentar: Hochzeit, Liebe, Herzschmerz, Enttäuschung, Angst um die Familie…. alles Zutaten wie aus einem Liebesroman und das bei Pathfinder :-). Und dazu noch 400 Bewohner einer Insel, davon 398 mit Namen… :-). Viel ist passiert, viele neue Fragen, ein paar Antworten alter Fragen. Viel passiert, okay, Schätze fehlen noch, paar magische Gegenstände muss ich noch in der Botanik verteilen. Der schwarze Brunnen noch unerforscht, wobei würden wir wirklich aaaaaaaalle Questen und Nebenquesten von Yandis machen, dann sind wir noch ein paar Abende dort :-), aber ich arbeite schon am nächsten Kapitel und bin bereit für die Abreise, wann immer die Charakter es wünschen, hoffe nur sie können sich gemeinsam entscheiden.

Spielabendwertung: 8,4/10

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Admin und Kanzler von Moosbach

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.