Rollenspiele Pathfinder Golarion Schlangenschädel

Pathfinder Abenteuer “Flucht aus der Unterwelt”

Inhalt: Ishiro erzählt von einem Kundschafter im Lager der roten Mantis, der gefoltert wird. So eilen die Abenteurer zu Amivor, doch keiner wird vermisst. Die Gefangene ist eine Halbelfe. Im Lager der Mantis angekommen gewährt ihnen die Anführerin Zutritt zu der Gefangenen. Yuliver, wie die Dame heißt ist verwirrt und kann sich an nichts erinnern.
In der Nacht werden die Helden von Kampflärm geweckt. Untote greifen das Lager an. Mit vereinten Kräften können sie besiegt werden. Am nächsten Tag bringen die Helden Yuliver zur Muse, die sie wieder zu Bewusstsein bringt. Auf dem Weg zum neuen Lager erzählt sie ihre Geschichte. Sie stammt aus Absalom und ist tatsächlich Kundschafterin. Yuliver begleitete Eando Kline auf eine Reise in die Finsterlande. Er wollte die Rückkehr des schlafenden Schlangenvolkes verhindern. Er und die anderen Kundschafter seiner Gruppe fanden die Stadt Ilmurea. Leider schliefen die Schlangenmenschen dort nicht mehr. Sie nahmen die Gruppe gefangen. Nur Yuliver konnte durch ein Portal entkommen. Sie bittet die Abenteurer Eando Kline zu retten. Es kommt zu einer Debatte bei der die Fraktion gewinnt, welche die akute Bedrohung für das Lager beenden will.
So wird am nächsten Morgen wieder in den Handwerksbezirk umgezogen. Die Spuren der untoten Angreifer führen zu dem Spukhaus. In Begleitung von Yuliver wird das Gemäuer betreten. Zielsicher führt Barid die Gruppe zu dem Ursprung der untoten Horde. Dort wartet schon der Magier – umringt von seinen Leibwachen – auf die Abenteurer. In einem erbitterten Kampf stirbt der böse Magier.

Spielerabendbewertung: /10

Meisterabendbewertung:

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.