Rollenspiele Pathfinder Golarion Schlangenschädel

Pathfinder Abenteuer “Die Katakombe des Körperdiebes” 2/2

Inhalt: Die Helden betreten die Katakomben um endlich die letzten Kristalle zu finden. Eine seltsame Aura erfüllt den Raum. Ein Dämonenanbeter ist hier, doch er kann recht schnell vernichtet werden. Einer seiner Diener hatte ein grünes Hirn. Als sie weitergehen, kommen sie zu einer Frauenkriegerin-Statue im Gang, die Thane einen Speer in die Brust schleudert. Danach ist sie kaputt. Im nächsten Raum werden die Helden von zwei Gorillions argwöhnisch beäugt und Cassius verteilt rasch Kupferarmbänder, damit sie wie Gangmitglieder wirken. Der Plan funktioniert und so kommen sie weiter zu einem Geheimgang. Etwas weiter treffen sie auf einen seltsamen Golem, der ebenfalls von den Helden vernichtet werden kann. Auch der hat ein grünes Gehirn.
Dann wird der Raum geplündert, doch die gesuchten Fokuskristalle sind nicht hier. Es gibt aber eine Geheimtür zu einem Raum mit Apparaten mit einigen Hirnen und vielen Drähten. Als die ersten Helden hineingehen, wachsen rund um sie schwarze Tentakeln die sich alles greifen. In dieser Kammer ist ein Riesenaffenspäher mit einem zugekniffenen Auge, der mit Zaubern um sich wirft. Als sie ihn vernichten, kommt ein Hirn auf kleinen Beinen aus dessen Kopf, das sehr schwer zu vernichten ist.
Danach können die Helden diesen Raum durchsuchen und finden ein komplettes Labor und die letzten Kristalle.
Nun können sie bald ihre Krankheiten heilen und den weiteren Vorgang planen. Am Ende der Planung veranstalten die Kundschafter noch ein großes Fest für die Helden.
Kampfbereit betreten sie am nächsten Morgen die Kammer des Schlammwesens, aber irgendwie hat sich seit unserem letzten Besuch vieles verändert. Kaum sind die Fokuskristalle in dessen Nähe aktiviert es sich auch schon und die Helden finden sich in einer gigantischen Höhle. Julivier weiß nicht genau woher sie kam, also entscheiden sich die Helden, einer Straße zu folgen. Nach einem Teil des Weges bemerken sie eine gigantische Spinne. Dank der vereinten Kräfte fällt das Tier aber schon nach wenigen Augenblicken um.
In den am Platz verteilten Kokons bewegt sich noch etwas, seltsame Kreaturen, die sie als degenerierte Azlanti erkennen und die das Zeichen der Pathfinder auf der Brust tragen. Einer von ihnen, Dekola, erkennt Jenevier als Kleins Frau und erzählt er wisse, wo Klein verschwunden sei, nämlich beim Teufelshäuptling der Vampire. Er und seine Fraktion, angeführt von einer Hohepriesterin Udura, sind im Kampf mit den Schlangenwandlern und Xulan, deren Kriegsherr. Klein wollte offenbar diese Vampire um Hilfe bitten und kam nie zurück.

Meisterkommentar:

Spielerabendbewertung: /10

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.