Rollenspiele

Neujahrsansprache 2015

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2014!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein Jahr der Fortsetzungen, der Wiederaufnahmen und auch wieder des Spielens einiger neuer Systeme. Auch in diesem Jahr waren die meisten Neuerscheinungen für mich nicht von so großem Interesse. Im Laufe der Jahre habe ich einige Systeme angesammelt und neue Systeme müssen für mich auch etwas Neues bieten, das mich reizt. Eine der Ausnahmen heuer war das neue Star Wars System vom Heidelberger Spieleverlag.

Beim Ulisses Verlag steht zur Zeit alles im Fokus von DSA 5, welches 2015 erscheinen wird, aber auch für Pathfinder wird regelmäßig Neues publiziert. Zu meiner großen Freude ist für 2015 auch Earthdawn, eines meiner Lieblingssystem angekündigt. Pegasus hat sich bei einer niedrigen, aber kontinuierlichen Cthulhu- und Shadowrunversorgung eingependelt. Heidelberger Spieleverlag und Feder & Schwert bringen weiterhin, unregelmäßig, wenngleich für meinen Geschmack zu wenig, Material für die diversen Warhammer 40k Rollenspiele heraus. Beim 13Mann Verlag kommt auch weniger Traveller-Material heraus und dieses zunächst als pdf. Und bei Sixmorevodka kam gegen Ende des Jahres noch die neue Edition von Degenesis heraus, welche wir in den nächsten Tagen spielen werden.

Die für mich persönlich interessanteste Neuererscheinung war das neue Star Wars Grundregelwerk – Am Rande des Imperiums, welches trotz ungewohnter Regelmechanik flott von der Hand geht und vermutlich eines der besten Rollenspielsysteme für Einsteiger ist. Wir haben auch heuer wieder verschiedene Systeme und Kampagnen gespielt, aber kamen damit nur auf rund 50 Spielabende.

Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2014 – schauen wir uns einmal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2015.

Pathfinder: Das Grab der Raben (Frühjahrskampagne) war wieder eine Freitagskampagne aus meiner Feder und gehört zum Zyklus „Das Konzil der Raben“. Die Abenteuer waren recht nett, wenngleich ich die Kampagne nicht mit der notwendigen Umsichten vorbereiten konnte, wie ich es gerne gehabt hätte. Die Kampagne hat nicht die Komplexität erreicht, die ich mir gewünscht hätte.

Freihändler: Lockruf der Weite war die Ersatzkampagne für meinen Versuch die Romanreihe Mark Brandis als Kampagne für Traveller umzusetzen, die leider nicht ganz so gut angekommen ist. In dieser Freihändler Kampagne vom Heidelberger Spieleverlag zieht es die Charakter jenseits des Imperiums und wir haben Teil Eins abgeschlossen.

Pathfinder: Legacy of Fire (Herbstkampagne) wurde wieder von einem langjährigen Spieler der Gruppe geleitet. Für mich war es nicht nur wieder ein, rollenspieltechnisch extrem entspannender Herbst, sondern ich hatte auch den Spaß mal wieder als Spieler bei einer längerfristigen Kampagne mitzuspielen. Es war wohl für mich ein wenig zu kampflastig, aber sehr unterhaltsam, aber darum geht es ja auch, einmal etwas anderes zu machen, als das was ich am Freitag so mache.

DSA Kampagne(n): Wir haben vor allem Abenteuer in Yaquirien gespielt, der Heimat der meisten der Spielercharakter und auch wenn es ein wenig gestockt hat, haben wir vor allem wieder im Herbst häufiger und regelmäßiger gespielt.

Schattenjäger: Angelus: Das war unsere Reihe von mir selbst verfasster Einzelabenteuer, mit verschiedenen Spielern und unterschiedlichen Charakteren, um unsere Schattenjägerlose Zeit zu überbrücken. Leider sind nicht so viele Abende zustande gekommen, wie gehofft.

Cthulhu: Berge des Wahnsinns: Für mich überraschend, haben wir, nachdem wir drei Systeme Earthdawn, 7te See und Vampire aus der alten Welt ausprobierten, uns frühzeitig für eine weitere Cthulhu Kampagne entschieden und Berge des Wahnsinns begonnen. Auch wenn die letzten beiden Termine ausgefallen sind, hatten wir einen sehr guten Start.

Star Wars: Jenseits des Imperiums Unser Bestseller im Jahr 2014 war eindeutig Star Wars, bei dem sogar unser Mister Ich-spiele-nur-DSA begeistert mitgespielt hat. Nachdem wir einige lose Abenteuer gespielt haben, haben wir auch die gleichnamige Kampagne begonnen.

Das Lied von Feuer und Eis: Haus Goldhammer Auch nicht geplant ist das RPG vom Mantikore Verlag, welches eines der spannensten Neuerscheinungen gewesen ist, die wir ausführlich gespielt haben. Jetzt warten wir gespannt auf Nachschub.

Pathfinder: Die Winterkönigin Begann als schräge Idee dass wir innerhalb von 24 Stunden einen Abenteuerband durchspielen können. Okay, es wurden 26 Stunden, aber wir haben auch gemerkt dass wir sind zu alt für solche Marathons sind. Ab Band zwei haben wir jeweils einen Abenteuerband auf ein Wochenende aufgeteilt.

Einzelne Abenteuer Wir haben heuer auch wieder einige Einzelabenteuer gespielt und zwar folgende Systeme:

  • Earthdawn – ein weiteres Abenteuer von meinem aktuellen Zyklus, welcher sich aber jetzt bereits einige Jahre hinzieht, jetzt aber bald die Halbzeit erreicht hat.
  • Splittermond – das neue Fantasy Rollenspiel der ehemaligen DSA Redaktion hat durchaus Potential, aber zu wenige Alleinstellungsmerkmale für mich, um es langfristig interessant zu machen.
  • Iron Kingdoms – Es gibt ein neues System und wir haben es ausprobiert und ja es ist anders, es ist besser und macht viel Spaß.
  • Vampire aus der alten Welt – Ja, wir haben ein Old World of Darkness Abenteuer gespielt, das eine Art Präludium zu Schwarz aus dem Band Reichsgold darstellt und in Aachen und Umgebung spielt.
  • Star Wars: Am Rande des Imperiums – Das neue Star Wars RPG stammt von Fantasy Flight Games und lag in der deutschen Übersetzung des Heidelberger Spieleverlags vor und wir haben es für das Onlinemagazin Weltenraum getestet. Es ist ein interessantes Spielsystem, mit einer Würfelmechanik von verschiedenenfärbigen Symbolwürfel, anders, aber dennoch sehr flott zu spielen. Das Einsteigerset ist wirklich ein absolutes Basis-Set für Rollenspielneulinge und ähnelt mehr einem Videogame Tutorial, ist aber sehr gut gemacht.

Insgesamt wurden auch im Jahr 2014 wesentlich weniger Abenteuer, aber mehr Systeme wie im Vorjahr gespielt und wir haben einige neue Kampagne wie Die Winterkönigin, Haus Goldhammer oder Jenseits des Imperiums gestartet. Dafür sind aber auch Kampagnen eingeschlafen und warten auf ihre Erweckung.

Von den Freitagskampagnen abgesehen haben wir, von den 3 geplanten Kampagnen, 2 gespielt (DSA, Cthulhu). Nur bei Schattenjäger wurde die Kampagne nicht fortgesetzt, aber dafür einzelne Abenteuer gespielt. Bei Cthulhu haben wir mit „Berge des Wahnsinns“ eine neue große Kampagne begonnen. Bei DSA hat sich die Gruppe stabilisiert und ging mit neuen Elan ans Werk. Dazu kommt unsere Star Wars Gruppe und die Pathfindergruppe mit „Die Winterkönigin“, sowie die Das Lied von Feuer und Eis Kampagne Haus Goldhammer.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass wir einige neue Kampagnen gestartet haben, manche erfolgreicher, manche weniger erfolgreich. Alles in allem war ich zwar mit dem Rollenspieljahr 2014 zufrieden, aber ich möchte mich wieder verstärkt dem Rollenspiel widmen.

Ausblick auf das Jahr 2015

Auch heuer werde ich versuchen, wieder stärker Termine frühzeitig, zumindest aufs Quartal bezogen, festzulegen. Doodle ist auf jeden Fall eine große Hilfe gewesen und hat sich zur Terminfindung bewährt. Im Jahr 2015 freue ich mich schon sehr auf Earthdawn und wir werden gleich zu Beginn des Jahres „Degenesis“ ausprobieren. Die restliche Planung für das Jahr 2015 möchte ich hier kurz skizzieren.

Pathfinder: Der Wald der Raben (Frühjahrskampagne) wird wieder eine Freitagskampagne aus meiner Feder und gehört zum Das Konzil der Raben Zyklus. Die Bezugspunkte haben wir in der Gruppe gemeinsam festgelegt und ich werde mich bemühen diese einzuhalten. Ich freue mich schon sehr und hoffe auf ein spannendes, aufregendes Frühjahr und hoffe dass ich die Spannung um die Charakterhintergründe und ihre Verwicklungen aufrecht erhalten kann.

Die Sommerkampagne wird diesmal Teil Zwei und Teil Drei der Freihändler Kampagne Lochkruf der Weite, in der die Spieler als Offiziere eines Freihändlers auf der Suche nach der scheuen Perle sind.

DSA Kampagne(n): Die DSA Gruppe verlässt Yaquirien und wird auf neue Abenteuer ausziehen. Ich werde versuchen regelmäßiger zuspielen und ein weniger straffer zu leiten, da wir noch viele Abenteuer vor uns haben.

Star Wars: Jenseits des Imperiums Die Kampagne möchte ich regelmäßig spielen und eventuell werde ich selbst eine Kampagne schreiben, aber das ist frühestens für den Herbst 2015 geplant, womöglich erst für 2016.

Schattenjäger: Haarlocks Vermächtnis / Angelus – Das Ziel ist es noch immer die Gruppe zu vervollständigen und die begonnene Kampagne „Haarlocks Vermächtnis“ abzuschließen. Bis dahin dient uns die nicht zusammenhängende Angelus Kampagne als Ersatz. Ich mag Schattenjäger wirklich sehr und freue mich schon auf die nächsten Abenteuer.

Cthulhu: Berge des Wahnsinns– Wir sind in New York gestartet und ich hoffe dass wir bald auf dem Weg nach Australien sind, um danach Kurs auf den Südpol zu nehmen und auf die Reste der alten Expedition zu stoßen.

Pathfinder: Die Winterkönigin– Das ist mein höchster Ausdruck von Old-School, 1 Spielleiter, 4 Spieler und gespielt wird pro Abenteuerband ein Wochenende. Ich möchte in der ersten Jahreshälfte den Abenteuerpfad abschließen und mit dem nächsten, noch ist nicht ganz klar welcher es wird, zu starten.

Das Lied von Feuer und Eis: Haus Goldhammer– ich würde gern die Kampagne fortsetzen, muss mich aber noch in die neuen Quellenbücher einlesen, um eine Kampagne daraus zu stricken, wobei es noch ein Abenteuer gibt was ich gerne spielen möchte.

Iron Kingdom – werden wir in loser Folge ein paar Abenteuer spielen, eine Kampagne ist derzeit nicht geplant, aber wer weiß was sich daraus ergeben wird.

Es wird auch heuer wieder einige Einzelabenteuer geben, aber ich möchte mich auf die drei großen Kampagnen DSA, Schattenjäger und Cthulhu konzentrieren. Wenn wir diese regelmäßig spielen, gibt es mehr als genug zu spielen, auch wenn ich regelmäßig Star Wars, Das Lied von Feuer und Eis sowie den Pathfinder Abenteuerpfad spielen möchte. Daher wird 2015 ein Jahr in dem wir mehr Systeme regelmäßig spielen werden, aber wohl die meisten Systeme nicht so oft.

Natürlich bin ich auch immer für Anregungen zu haben und wenn ihr Ideen habt oder Kritik üben wollt, würde es mich freuen, davon zu hören. Ich wünsche uns allen ein vergnügtes und rollenspielreiches Jahr 2015.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.