Allgemein Rollenspiele Hinter dem Sichtschirm RSP Blog 2

Neujahrsansprache 2014

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2013!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein Jahr der Veränderungen, ein Jahr des Neubeginns und auch ein Jahr neuer Systeme. Hab ich im Vorjahr noch gemeint dass die meisten Rollenspieltrends an mir vorbeigehen und auch neue Systeme mich größtenteils nicht ansprechen, was sie auch im diesen Jahr größtenteils nicht taten, gab es doch einige neue Systeme die mich interessiert haben.

Der Ulisses Verlag hat nicht nur begonnen für DSA neue Welten, respektive Kontinente, zu erschaffen und DSA 5 für 2015 angekündigt. Er publiziert außerdem regelmäßig Paizos Abenteuerpfade und veröffentlicht viele Kleinsysteme. Aber auch im Tratsch und Klatsch Bereich kommt die DSA Redaktion nicht zur Ruhe, der rasche und überraschende Abgang von Verlagsleiter Mario Truant trieb neue Blüten der Spekulation. Pegasus hat sich bei einer niedrigen, aber kontinuierlichen Cthulhuversorgung eingependelt, aber dafür Shadowrun 5.0 veröffentlicht, keine allzugroße Änderungen aber die Kontinuität kommt mir entgegen. Durchaus auch ein Trend in der RPG Szene ist, dass Grundregelwerke in kürzeren Zyklen veröffentlicht werden, aber dafür bleibt die Kontinuität gewahrt. Welt der Spiele hat für Earthdawn wieder nichts veröffentlich, Heidelberger Spieleverlag und Feder & Schwert bringen weiterhin, unregelmäßig, wenngleich für meinen Geschmack zu wenig, Material für die div. Warhammer 40k Rollenspiele heraus.

Die für mich persönlich interessanteste Neuererscheinung war das neue Star Wars Einsteigerregelwerk – Am Rande des Imperiums, welches trotz ungewohnter Regelmechanik flott von der Hand geht und vermutlich eines der besten Rollenspielsysteme für Einsteiger ist. Mein persönliches Highlight war die Veröffentlichung eines Abenteuers durch Pegasus, okay es war zwar für Gottes Lohn, anscheinend ist die Ehre von Pegasus veröffentlicht zu werden Lohn genug. Wir haben auch heuer wieder verschiedene Systeme und Kampagnen gespielt, aber kamen damit nur auf rund 60 Spielabende.

Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2013 – schauen wir uns einmal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2014.

Pathfinder: Das Konzil der Raben (Frühjahrskampagne) war wieder eine Freitagskampagne aus meiner Feder. Dem ging eine umfassende Umfrage mit annähernd 100 Fragen voraus, in der wir eine Art Spielerübereinkunft getroffen haben. Es war durchaus eine spannende Kampagne, wobei mir die Stufenaufstiegsgeschwindigkeit fast zu schnell ging, aber so war es ein Spielerwunsch bzw. wir hatten diese Übereinkunft. Spannend bzw. zufrieden war ich durchaus, die Hintergrundgeschichte der Charakter einzubauen oder für meine Kampagne zu benutzen.

Space 1889: Äther, Dampf und Stahlgiganten war eine nicht zusammenhängende Kampagne einzelner Abenteuer aus dem gleichnamigen Abenteuerheft vom Uhrwerk Verlag. Das Setting ist aber weniger steampunkig, als man es heutzutage von einem Steampunk Szenario erwartet, mehr den Abenteuern eines Jules Verne entsprechend. Es waren aber sehr unterhaltsame und kurzweilige Abenteuer, sehr passend für den Sommer.

Pathfinder: Legacy of Fire (Herbstkampagne) wurde diesmal von einem langjährigen Spieler der Gruppe geleitet. Für mich war es nicht nur ein, rollenspieltechnisch extrem entspannender Herbst, sondern ich hatte auch den Spaß mal wieder als Spieler bei einer längerfristigen Kampagne mitzuspielen. Es war wohl für mich ein wenig zu kampflastig, aber sehr unterhaltsam, aber darum geht es ja auch, einmal etwas anderes zu machen, als was ich am Freitag so mache.

DSA Kampagne(n): Auch wenn es zu Beginn des Jahres nicht gut aussah, zwei Spieler sind weit weggezogen, ein weiterer Spieler hörte aus beruflichen Gründen auf, haben wir es doch geschafft zu spielen und die Spieler jubeln nicht nur dass ihre Charakter sich wiedergefunden haben, sondern dass sie zurück in Yaquirien sind.

Schattenjäger: Haarlocks Vermächtnis: Durch den Aussteig einer der Spielerinnen und dem Wegzug aus Österreich von einer anderen, suchte die Gruppe heuer vor allem Nachwuchs und hat pausiert.

Schattenjäger: Angelus: Das war unsere Reihe von mir selbst verfasste Einzelabenteuer mit verschiedenen Spielern und unterschiedlichen Charakter um unsere Schattenjägerlose Zeit zu überbrücken.

Cthulhu: In Nyarlathoteps Schatten Das Highlights des Jahres, wir haben die Kampagne nach zwei Jahren Spielzeit vollendet. Erfolgreich, aber mit durchaus überraschendem Ende und einem gewaltigen Einsatz an Handouts und vielen, vielen NSCs samt Fotos. Es war wirklich schön diese Kampagne zu beenden und ich muss sagen, die Cthulhu Kampagnen zählen für mich immer zu den schönsten Kampagnen.

Traveller: Schlachtkreuzer Kinunir – Durch den Wegzug eines unserer Spielers, was sage ich, unseres Buchhalters, mitsamt den Buchhaltungsunterlagen liegt die Kampagne derzeit auf Eis.

Einzelne Abenteuer Wir haben heuer auch wieder einige Einzelabenteuer gespielt und zwar folgende Systeme.

  • schwarzer Kreuzzug – das mittlerweil 4. Rollenspielsystem welches im W40k Universum spielt. Ein sehr interessantes System, in dem man Kultisten des Chaos spielt, anstrengend dadurch, dass es leichter ist einer Spur zu folgen, als diejenigen zu sein welche Spuren verursachen.
  • 7te See – ein witziges System, ein richtiges Mantel und Schwert System, wobei ich noch immer kein Freund der Welt von 7te See, Theah bin. Daher habe ich es bisher immer in eine Version unserer Welt in der Zeit der Piraten, die wohl mehr dem Setting von Fluch der Karibik entspricht, umgewandelt.
  • Vampire aus der alten Welt – Ja, ein Old World of Darkness Abenteuer, das eine Art Präludium zu Schwarz aus dem Band Reichsgold darstellt und in Aachen und Umgebung spielt.
  • Star Wars: Am Rande des Imperiums – Das neue Star Wars RPG stammt von Fantasy Flight Games und lag in der deutschen Übersetzung des Heidelberger Spieleverlags vor und wir haben es für das Onlinemagazin Weltenraum getestet. Es ist ein interessantes Spielsystem, mit einer Würfelmechanik von verschiedenenfärbigen Symbolwürfel, anders, aber dennoch sehr flott zu spielen. Das Einsteigerset ist wirklich ein absolutes Basis-Set für Rollenspielneulinge und ähnelt mehr einem Videogame Tutorial, ist aber sehr gut gemacht.

Insgesamt wurden auch im Jahr 2013 wesentlich weniger Abenteuer und Systeme wie im Vorjahr gespielt und mit keiner neuen Gruppe gestartet, aber die Gruppen haben sich zum Teil etabliert, zum Teil gibt es 2014 einen Neustart einiger Gruppen oder viel mehr einen Relaunch.

Von den Freitagskampagnen abgesehen haben wir, von den 4 geplanten Kampagnen, 3 gespielt (DSA, Schattenjäger, Cthulhu), nur bei Traveller kam es zu keinem Spielabend. Dafür wurde mit Cthulhu In Nyrlathoteps Schatten eine große Kampagne abgeschlosen und wir suchen gerade eine Nicht-Cthuloide Folgekampagne, um danach ca. 2015/2016 mit vorraussichtlich Berge des Wahnsinns zu starten. Bei DSA hat sich die Gruppe stabilisiert und ging mit neuen Elan ans Werk.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass einerseits eine Konsolidierung, eine Stabiliseriung von Spielgruppen stattgefunden hat, andererseits haben sich die Gruppen durch den, schon länger geplanten und angekündigten Weggang einiger Spieler, verändert oder finden sich in Veränderung. Alles in allem war ich nach einem sehr hektischen Jahr 2012 mit der Entwicklung 2013 doch sehr zufrieden, auch wenn ich dem Rollenspiel nicht die Zeit widmen kann, die es verdient hätte.

Ausblick auf das Jahr 2014

Ich werde versuchen, wieder stärker Termine frühzeitig, zumindest aufs Quartal bezogen, festzulegen. Doodle ist auf jeden Fall eine große Hilfe gewesen und hat sich zur Terminfindung bewährt. Bisher hat sich am Horizont kein neues System für 2014 angekündigt, aber wir werden gleich zu Beginn des Jahres „Das Lied von Feuer und Eis“ ausprobieren und ich freue mich durchaus auf das Grundregelwerk vom neuen Star Wars Rollenspiel. Die restliche Planung für das Jahr 2014 möchte ich hier kurz skizzieren.

Pathfinder: Das Grab der Raben (Frühjahrskampagne) wird wieder eine Freitagskampagne aus meiner Feder und schließt an das Konzil der Raben an. Die Bezugspunkte haben wir in der Gruppe gemeinsam festgelegt und ich werde mich bemühen diese einzuhalten. Ich freue mich schon sehr und hoffe auf ein spannendes, aufregendes Frühjahr und hoffe dass ich die Spannung um die Charakterhintergründe und ihre Verwicklungen aufrecht erhalten kann.

Die Sommerkampagne wird eine kleine Traveller Kampagne. Ich war schon immer ein Fan von Mark Brandis und möchte diese Abenteuer gern auf Traveller übertragen. Die verschiedenen Imperien haben als Zeichen der Annäherung in einem Sektor einen gemeinsamen Rettungsdienst gegründet, die tapferen Männer und Frauen müssen nicht nur gegen Vorurteile und Mißtrauen kämpfen, sondern auch ihre eigenen Anschauungen überwinden, um gemeinsam das Leben derer zu retten, welche im Weltall verunglücken.

DSA Kampagne(n): Endlich Yaquirien haben 3 von 4 Spieler ausgerufen und sind in der wohlverdienten Heimat, doch die Reise hat ihren Tribut gefordert. So können sie sich zunächst wohl in Yaquirien erholen, bevor sie das Fernweh wieder packt und sie in Abenteuer verstrickt werden. Die zweiten Gruppe schickt sich gerade an das Bornland zu verlassen und wird dabei neue Bekanntschaften machen und neue Spieler treffen.

Schattenjäger: Haarlocks Vermächtnis / Angelus – Das Ziel ist es noch immer die Gruppe zu vervollständigen und die begonnene Kampagne „Haarlocks Vermächtnis“ abzuschließen. Bis dahin dient uns die nicht zusammenhängende Angelus Kampagne als Ersatz. Ich mag Schattenjäger wirklich sehr und freue mich schon auf die nächsten Abenteuer.

Cthulhu: In Nyarlathoteps Schatten – Die Kampagne selbst haben wir abgeschlossen, jetzt probieren wir gerade als nächste Kampagne die Systeme von 7te See, Vampire aus der alten Welt und Earthdawn. Vor dem Sommer möchte ich aber die Kampagne festgelegt haben und mit ihr starten.

Iron Kingdom – bietet ein neues System und weckt in mir die Lust nach einer neuen Mini-Kampagne, welche ca. 6 bis 8 Abende umfassen wird. Als Arbeitstitel steht derzeit „Major Guns Last Army“ fest. Details werden folgen.

Es wird auch heuer wieder einige Einzelabenteuer geben, aber ich möchte mich auf die drei großen Kampagnen DSA mit mittlerweile 3 Gruppen, Schattenjäger und die Cthulhu Nachfolger Kampagne konzentrieren. Wenn wir diese regelmäßig spielen, gibt es mehr als genug zu spielen.

Natürlich bin ich auch immer für Anregungen zu haben und wenn ihr Ideen habt oder Kritik üben wollt, würde es mich freuen, davon zu hören. Ich wünsche uns allen ein vergnügtes und rollenspielreiches Jahr 2014.

Ähnliche Artikel

2 Comments

  • Greifenklaue
    02 Jan 2014 6:28 pm

    Respekt vor soviel Aktivität. Eine Frühjahrskampagne umfasst immer 12 Sitzungen oder welche „Vorplanungen“ gibt es da?

  • Kanzler von Moosbach
    02 Jan 2014 7:03 pm

    Danke, würde auch nicht ohne spielende Partnerin und tollen Spielern gehen, die Frühjahrskampagne von Pathfinder startet morgen und geht dann jeden Freitag bis Ende Juni, wobei naturgemäß 1 – 2 Freitage ins Wasser fallen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.