Mechkrieger Abenteuer „Die Hippies von New Vandenberg“

Inhalt: Die Söldnereinheit Iron Bears wird angeheuert einige verstreute Holzfällerlager auf New Vandenberg vor Sabotageakten zu beschützen. Ein einfacher Auftrag für die aufgestockte und mit einer eigenen Fliegerstaffel versehenen Söldnerkompanie. Aber bereits bei der Ankunft kommt es zu einem ersten Überfall, bei dem die Angreifer aber die Sinnlosigkeit ihres Tuns einsehen müssen. Die Einheit muss sich gegen Verrat, Mißtrauen, Guerilla-Angriffe zur wehr setzen. Als alles unter Kontrolle scheint, die hiesigen Truppen ausgebildet und der Vertrag ausläuft, können die Kommandanten der Einheit noch einen unglaublichen Verzweiflungsschlag der Rebellen aufdecken, sie planten mittels plazierten Bomben das Landungsschiff der Söldnereinheit zu zerstören um die Hauptstadt radioaktiv zu verseuchen. Der Gegenschlag auf das mittlerweile identifizierte Hauptcamp der Rebellen mittels Luft/Raumjäger war die Antwort der Iron Bears.

Meisterkommentar: Es hat besser funktioniert als gedacht und war ein echt netter Spielabend. Aber vermutlich hat es auch nur so gut funktnioert, daß es zu keinen grösseren Battlemechgefechten kam. Und immer die Iron Bears gegen Guerilla kämpfen zu lassen macht keinen Spaß. Außerdem war es trotz der Battlemechs zu wenig SF und daher als Sommerkampagne nicht so geeignet.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.