Hinter dem Sichtschirm: „Aufhebung der Spieleranzahlbeschränkung“

Zu Beginn des Jahres häufte sich in meinen Augen ein sonst nur 1x jährlich auftretendes Problem, Freitagabend mit einer Spieleranzahl von mehr als 12 Spieler.

Nach reiflicher Ãœberlegung habe ich eine Spieleranzahlbeschränkung eingeführt. Nicht nur ein Wortungetüm sondern auch die Teilung der Spielgruppe in eine zwei Klassengesellschaft (die einen Spieler dürfen immer, die anderen müssen immer erst brav um erlaubnis fragen) und wieder ein wenig mehr Bürokratie (da ich eine email ausgeschickt habe wieviele Spieler zusätzlich mitspielen können, die dann antworten mussten und ich dann wieder zurückschrieb wer jetzt von den Spieler dabei sein wird und wer nicht).

Das ganze war dabei noch weniger als nur eine suboptimale Lösung. Keiner war zufrieden, die Stammspieler haben liebgewonnen Spieler vermisst, die einen Gastspieler weil sie immer um ein Mitspielen betteln mussten, die anderen Gastspieler haben gleich zugunsten anderer Mitspieler verzichtet oder fanden die Bürokratie zu aufwendig.

Daher haben unabhängig voneinander mehrer Spieler mich gebeten die Spieleranzahlbeschränkung zu überdenken. Lieb gehabt ich sie niemals, daher ist sie mit diesem Freitag auch gefallen. Jeder unserer SpielerInnen aus den letzten Jahren die wir liebgewonnen haben ist wieder eingeladen mitzuspielen.

An manchen Abenden werden wir wieder bisserl mehr sein, aber es wird sich einpendeln und es ist vermutlich allen lieber das wir mal zusammenrücken müssen als wieder eine Spieleranzahlbeschränkung einzuführen.

Gastspieler werde ich zukünftig nur mehr dann einladen wenn wirklich absehrbar ist das wir wenige SpielerInnen sein werden. Eventuell werde ich unregelmässig an einem Samstag einen „Welcome to Moosbach“ DnD Spielabend durchführen, wo Gastspieler und alte Hasen sich treffen um ein kleines Abenteuer zu erleben. Aber das ist nur mal so ne Idee, mal schauen.

Zunächst aber ist mal das wichtigste das die Spieleranzahlbeschränkung für die Freitagabende der DnD Frühjahrskampagne gefallen ist und wir hoffentlich wieder viele Spieler die wir schon länger nicht mehr gesehen haben treffen werden.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.