Rollenspiele Sommerkampagne Freitagsrunde Fantasy Age Titansgrave: Die Asche von Valkana

Fantasy Age – Titansgrave „Bescheidene Anfänge“

Beitragsbild für unsere Fantasy Age Kampagne "Titansgrave - Die Asche von Valkana"

Titansgrave: Die Asche von Valkana - Cover, Rechte bei Truant Bei einem Abenteuer sind die Helden an eine magische Sphäre mit Symbolen gekommen, doch sie wissen nicht worum es sich genau dabei handelt und was diese Sphäre kann. Doch bei einer Party zu ihren Ehren erfahren sie von Gurlock dass sich in Nestora eine Gelehrte namens Farkaya damit auskennen könnte. Also reisen die Helden dorthin, doch der Weg ist recht weit und so kommen sie in der Pegasus-Taverne unter, die ihnen ebenfalls von Gurlock empfohlen wurde. Als sie eintreten findet gerade eine Party statt, zu der die Helden auch herzlich geladen sind, schließlich soll der Bierbaron, den Helden besser unter Gurlock bekannt, heute ebenfalls hier ankommen. Doch auch nach einigen Stunden rauschenden Festes ist nichts von ihm zu sehen. Dann wird die Türe aufgerissen, herein kommt etwas, was aussieht wie ein Bierfass auf vier Beinen. Es ist Keg-E, einer der Roboter von Gurlock, doch er scheint beschädigt zu sein. Die Helden zögern nicht lange und setzen das Ding wieder in Gang. Dann erzählt Keg-E, dass der Zug von Banditen der Weißfalkenbande überfallen wurde und Gurlock Hilfe braucht.

Der gesamte Party-Trupp setzt sich in Bewegung, angeführt von den Helden Kr’rth‘l, Dr. Kostas, Aster, Kargrimm, Ka’Voss und Florine. Bei Dhurlins Pass hören sie schon Kampfeslärm und sehen den Trümmerhaufen auf der Straße, welcher den Zug blockiert. Es sind mehr als 20 Banditen hier, doch der Partytrupp hält sich bedächtig im Hintergrund. Nur die Helden stehen Gurlock bei und gemeinsam töten sie ein paar der Banditen und schlagen die anderen in die Flucht. Gurlock steht nun in der Schuld der Helden, bittet sie aber noch ihm bei der Reparatur und der Straßenräumung zu helfen. Zumindest zu Zweiteren können dann auch die anderen Leute überredet werden und so zieht der Tross wenig später wieder in die Pegasus-Taverne, wo das rauschende Fest weitergeht. Die Helden erhalten zum Dank ein Fass Chaotisch-Neutrales vom Bierbaron, eine ganz spezielle Sorte. Da Gurlock, wie die Helden auch nach Nestora möchte, fragt er gleich noch an, ob die Helden seinen Zug bis dorthin bewachen würden, natürlich gegen Bezahlung. Es spricht nichts dagegen, also nehmen die Helden den Auftrag an.

Meisterkommentar:

Wir probieren ein neues Rollenspielsystem aus und ich achte genau darauf, ob es auch etwas Besonderes hat, eine Art Unique Selling Point, schließlich habe ich bereits verschiedene Systeme und selbst ich kann nicht alle spielen. Und auch wenn das System gut ist, will ich doch für mich einen Grund finden, warum ich Abenteuer nicht mit bereits vorhandenen Systemen spiele, die ich ja in der Regel bereits für gut empfinde.

Fantasy AGE hat neben einem einfachen, an manchen Stellen fast zu einfachen System die durchaus witzigen Stunt-Regeln, auch wenn man sie nicht zu wörtlich nehmen darf und teilweise etwas interpretieren muss, wie z.B. wenn es darum geht, dass ein Magier 1W6 Schaden mehr verursacht, was man bei einem Heilzauber wohl durchaus auch so interpretieren kann, dass man 1W6 Lebenspunkte mehr heilt.

Der Glücksfaktor ist recht hoch und mich irritiert noch immer, dass nicht die Paschzahl den Ausschlag gibt, sondern die Höhe des Stuntwürfels. Daran muss ich mich echt noch gewöhnen, ich ertappe mich immer dabei Stuntpunkte in Höhe des Paschs zu verwenden. Aber wenn man keine Angst vor Improvisation hat, und Fantasy AGE hat durchaus das Zeug zum Impro RPG, dann ist es ein kleines, flottes System.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.