Rollenspiele Das Schwarze Auge Gruppe 2

DSA „Die Gunst des Fuchses“ – Teil 1

DSA Regelwerk Cover Inhalt: Nachdem die Gruppe in Bomed überwintert hat, bekommt de Tounens einen Brief von seinem Vaters, in dem dieser ihn bittet nach Belhanka zu reisen, um dort beim Ritterturnier als Gast dabeizusein und mit ihm zu reden. So brechen sie auf, wobei sie auf der Reise einen alten Freund des Adeligen treffen, der ihnen einen Streich spielt, den jedoch kaum einer von ihnen lustig findet.
Bald geht es jedoch weiter und so kommen sie gemeinsam an, wo sie von de Tounens Mutter empfangen und willkommen geheißen werden. Sie ist ganz überrascht, dass ihr Sohn recht pünktlich gekommen ist und so ist der Vater noch gar nicht da, sondern geht Geschäften nach. Thalya macht beim Messerwerfen des Turniers mit, verletzt sich aber zuvor die Schulter als sie einer Kutsche ausweicht, bei der die Pferde durchgegangen sind. De Tounens trifft sich hingegen wieder mit seinem alten Freund und macht eine Tour durch sämtliche Wirtshäuser, wobei er in seinem Rausch eine Wette abschließt, die beinhaltet, dass er das Mädchen mit Apfel von ya Duridanya entführt, ein Gemälde, an dem sein Besitzer sehr hängt. So wird ein Plan ausgearbeitet, schließlich müsste de Tounens heiraten, sollte er es nicht schaffen. Leider scheinen die ersten Ideen nicht ganz aufzugehen…

Meisterkommentar: Da wir gerade in Belhanka sind hat es sich gut ergeben das eines der neuen Testabenteuer für die neue 5. Edition von DSA in Belanka spielt. Ein wenig verwirrend war die Erklärung bzgl. der Informationssuche und Gespräche, so ganz hab ich sie nicht wirklich durchschaut weil mir dazu die Beispiel fehlen. Aber zum Glück halten sich meine Spieler nicht mit Informationssuche auf :-). Zu DSA 5. Edition kann ich absolut nichts sagen, weil wir noch mit den Regeln der vierten Edition spielen und ich das Abenteuer nur als Grundlage verwendet habe. Das Abenteuer selbst dauert länger als gedacht, aber das liegt weniger am Abenteuer als an den Nebenhandlungen die ich ausspiele.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.