Das Schwarze Auge Gruppe 2

DSA “Die Bettler von Grangor” – Teil 4

Bettler von Grangor

DSA Regelwerk Cover Die Helden laufen schnell hinter Hortemann her. Er entkommt ihnen zwar, doch sie können ihn am Marktplatz wieder finden. Sie versuchen ihn wieder zu Verstand zu bekommen, doch er scheint wie hypnotisiert. Dann taucht auch noch ein Schatten auf, ein Riese mit einer Keule, Uluf. Andaryn und de Tounens kämpfen gegen ihn. Gun und die Baroness versuchen Hortemann in Sicherheit zu bringen. Doch sie laufen auf eine weitere Gestalt zu, etwas vermeintlich Furchtbares. Die drei laufen in Panik wieder davon, Richtung Kampf, wo Uluf gerade zu Boden geht. Doch das bewirkt nur, dass nun alle Helden und Hortemann zusammenstehen und die Hexe sie alle bezaubern kann. Schmerzen plagen die Helden und die Hexe kommt direkt auf sie zu. Es ist die Haushälterin von Lefting, mit der sich der Baroness kurz zuvor angelegt hat. Sie meint Hortemann ist der letzte auf ihrer Liste. Er hat ihr Domizil. Dann trifft sie ein Blitz, der von de Tounens geschleudert wird. Er ruft etwas auf elfisch, dann fällt er ohnmächtig zu Boden. Andaryn nimmt all seine Kraft zusammen und sticht ihr einen Dolch in ihren Körper. Dann sind sie alle bewusstlos.

Einige Stunden später wachen sie auf. Sie sind im Haus Hortemanns. Zunächst glauben sie, er ist tot, doch sie haben ihn gerettet und die Hexe getötet. Hortemann bedankt sich. Dann begeben sich die Helden zu Lefting, sprechen mit ihm und finden heraus dass die Hexe seine Schwester war, Krimhild. Sie wollte sich schon immer für den Tod ihres Sohnes rächen, doch erst als ihr Mann gestorben ist kam sie zurück und begann mit den Morden. Die Helden bringen ihn zum Leichnam seiner Schwester, besorgen ihn eine Haushälterin und lassen die Geschichte sonst soweit auf sich beruhen. Die Mörderin wurde schließlich zur Strecke gebracht.

Dann wollen sie auch noch zu Doran Harden, doch der ist gerade nicht da, also begeben sich auch die Helden wieder auf eine Reise, zurück nach Havenna zu Frau Engstrand. Sie übergeben ihr ein Bild von Hortemann, das er ihnen als Dank mitgegeben hatte. Den Abend genießen die Helden in Havenna.
Am nächsten Abend gibt es eine Soiree bei Frau Engstand, doch zuvor wird Andaryn gebeten, dass er den hohen Herrschaften eine Nachricht mitteilt, dass sich diese danach unauffällig zum Hintereingang des Fürstensitzes begeben sollten. Doch de Tounens und Baroness ya Trequona sind skeptisch und überlegen sich einen Plan. So geben sie sich als Diener aus und sehen, was da vor sich geht. Der Plan ist ein ziemliches Chaos, aber sie gelangen schließlich zur Fürstin, die eine wichtige und geheime Aufgabe für die beiden Adeligen hat. Sie sollen einen Brief zu ihrem Mann bringen, der jedoch niemanden anderen in die Hände fallen darf. Ihr Mann ist auf dem Weg nach Gareth, zum Königstournier. Die Adeligen schlagen ihr vor, dass sie einen falschen Brief auch ihrer Schwester mitgeben soll, als Ablenkung. Dann geht es am nächsten Tag gleich los. So reisen sie den Knüppeldamm entlang, bis sie am Abend des 3. Ingerim in Abilacht ankommen.

Meisterkommentar:

Das Abenteuer ist zu Ende gegangen. Ich mag diese alten Abenteuer, einerseits finde ich sie durchaus gut geschrieben und nicht überfrachtet von recht unnötigen ausführlichen Beschreibungen eines jeden Raums. Aber andererseits habe ich viele schon gespielt und geleitet. Da macht es das Wiederleiten sehr einfach. Ich wäre ja, bei vorhandener Zeit sowieso für eine Testrunde, in der ich das Abenteuer für die Hauptgruppe üben könnte, aber dafür fehlt leider die Zeit sodass es bei simpler Vorbereitung bleibt. Das Abenteuer war nett und blieb übersichtlich, was hilfreich ist wenn die einzelnen Spielsitzungen ein wenig auseinander driften. Im Jahr 2016 hoffe ich dass die einzelnen Spielsitzungen wieder öfters und enger beinander liegen werden. Und es wird nicht nur, aber immer wieder Klassiker wie das vorliegende Abenteuer geben. Die nächsten beiden Abenteuer werden auf jeden Fall echte DSA Klassiker sein.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.