DSA „Der Dämonenfürst“ Teil 1

DSA Regelwerk CoverInhalt: Nachdem de Tounens die Gräfin Alvene Oberfels-Fekadien auf dem Geburtstagsfest kennengelernt hat, ladet diese ihn zu einer Soiree ein, wobei sie später überfallen wird und von de Tounens gerettet wird. In der Nacht taucht eine Dame auf und möchte dringend mit de Tounens sprechen. Sie wurde erpresst und ist in Gefahr und so begleiten sie die Helden nach Bomed und versuchen ihr zu helfen, den Grund der Erpressungen und den Übeltäter herauszufinden. Es gibt 5 Personen, die in Verdacht stehen, die Leute ihres geheimen Rates. Die Helden befragen die junge Gräfin zu den Räten und lernen bei einem Abendessen die in Frage kommenden Personen kennen. Jeder hat so seine Eigenheiten, aber es gibt keine offensichtlichen Beweise gegen einen der Männer. So suchen sie in den Dokumenten und den Verträgen nach Hinweisen, finden dort aber nur heraus, dass es scheinbar keine sinnvolle Verbindung hier gibt. Es ging womöglich nur darum, die Gräfin in ihrer Position zu schwächen.
Thalya findet unterdessen einen Geheimgang in die Kanalisation, über den Weinkeller und ein Fass. Das wollen sich die Helden am nächsten Tag näher ansehen. Diesen Abend will de Tounens ein Theaterstück besuchen. Am Heimweg, Thalya geht früher los, wird die Dienerin brutal zusammengeschlagen, es soll eine Warnung an de Tounens sein.
Ohne Thalya gehen die anderen am nächsten Tag in die Kanalisation. Es ist ein großes Labyrinth durch die ganze Stadt.

Meisterkommentar: Sobald es zu einer kleinen Interaktion kommt, implodiert mein Zeitplan, klar ich könnte viel mehr erzählen, aber ich möchte Informationen in Dialogform weitergeben und ich finde es wichtig einen Gang in einem Kellergewölbe zu beschreiben während die Spieler ihn durchschreiten und nicht nur kurz erzählen das sie einen alten Gang gefolgt sind. Auch finde ich das Beschreibungen je länger ausfallen sollten desto höher der Aufwand der Charakter an einem Ereignis ist. Dennoch wüsste ich auch nach Ende eines Spielabends nur einen Bruchteil an Interaktion oder Erzählung welche ich rückblickend gestrichen hätte.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.