Rollenspiele Das Schwarze Auge Gruppe 1

DSA Abenteuer „Firun wählt“

Inhalt: Die Gruppe trifft auf eine landlose Ritterin, Kedia von Strumfels, die den jungen Junker Marbos von Greifenstein liebt, dem auch von Wulfin von Hirschenfurthen der Hof gemacht wird.
Marbos, der zwischen den beiden nicht wählen kann, hat entschieden, Firun soll wählen und eine Jagd soll stattfinden. Wer die schönste Jagdtrophäe ergattert, den will er heiraten.
Die Helden erfahren vom Fest und die Gauklertruppe reist dort hin, um die Hochzeitsgesellschaft zu unterhalten. Doch das ist nicht alles, denn die Jagdhelfer von Kedia werden von Wulfin so eingeschüchtert, dass sie den Hof verlassen und Kedia alleine da stehen lassen. Deshalb bieten sich die Helden als ihre neuen Jagdhelfer für Keida an.
So gehen sie in den Wald und gelangen dort in die Dämonenbrache, dem verdorbenen Wald, südlich von Gareth. Die Gruppe wird mit einem Dämon konfrontiert, den sie vertreiben können. So können sie flüchten und an den Hof zurückkommen. Dann werden sie auf der Burg angeklagt, mit dem Dämonen im Bunde zu sein, dabei war es Wulfin, die ihre Hände da im Spiel hatten. Es kommt zu einer Anklage und die Helden fordern ein Gottesurteil. Davor schreckt Wulfin aber wohlweislich zurück und lässt die Anschuldigung fallen. Damit erkennt Marbos dass Kedia die Richtige ist und heiratet sie. Aber damit ist es nicht genug, denn sie geht mit den Helden dann zurück in den Wald, um den Dämon zu besiegen. Dabei wird Cordovanjin schwer verletzt und nur ein Firunwunder kann ihm helfen, da ihm das in einen langen Schlaf bringt, während dem die anderen Zeit haben, ein Mittel zu finden, welches ihn rettet.

Meisterkommentar:

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.