DSA Abenteuer „Der zweite Mann“

Inhalt: Nachdem Cordovanjin sich in Tiefschlaf befindet, haben die anderen die Beilunker Reiter ausgesendet, um Alvide, die Magierin, die Cordovanjin kennt, zu holen. Sie kommt auf Schloss Uilstein und untersucht den Bogenschützen. Danach erstellte si ein Rezept, das ihn heilen soll und die anderen Gaukler suchen und kaufen die entsprechenden Zutaten.
Zurück auf Schloss Uilstein brauen sie 3 dieser Tränke, müssen aber erkennen, dass diese nicht gut sind und nicht an Cordovanjin getestet werden sollten. Allerdings müssen sie nun wieder zum Alchimisten. Der wurde aber in der Zwischenzeit überfallen und ein Kästchen mit einem Artefakt wurde ihm gestohlen. Aber er ist so hilfsbereit und braut ihnen den Trank, wenn die Gruppe ihm nachher hilft, den Dieb zu fassen und das Kästchen mit Inhalt wiederzubekommen. So kann Cordovanjin gerettet werden.
Natürlich halten sich die Gaukler dann auch an ihr Versprechen und so schauen sich den Tatort genau an. Nach einer Weile finden sie Hinweise darauf, dass ein Zwerg der Täter war. Aus diesem Grund suchen sie eine Zwergenkneipe auf und fragen nach dem Kästchen. Sie finden ein paar Verdächtige, die sie gleich überprüfen, befragen und ausspionieren. Derjenige, der ihnen schlussendlich überbleibt hat jedoch ein sattelfestes Alibi. Allerdings scheint es so, dass er einen Zwilling hat, denn immer wieder treffen sie auf den Zwerg, der dann aber teilweise keine Ahnung von vorigen Fragen und Leuten hat. So schleichen sie heimlich hinterher und sehen, dass ihr Verdacht stimmt. In einem Gespräch gesteht der Zwerg, dass er einen Bruder hat, der Kleptomane und Sammler von Kästchen ist. Als sie das gute Teil zurückbekommen, müssen sie aber sehen, dass es leer ist. Auf Fragen, wo der Gegenstand ist, weiß der Zwerg nur, dass er den Gegenstand auf dem Weg weggeworfen hat, da ihn nur das Kästchen interessierte. Nach ein paar Erpressungsversuchen gelingt es der Gruppe dann, den genauen Weg zu erfahren und so können sie genauer suchen.
Eine Weile später finden sie das Artefakt und bringen es dem Alchimisten zurück. Dieser ist überglücklich und bedankt sich.
Dann verabschiedet sich auch Alvide, die wieder zurück zur Magierakademie muss, während die anderen Richtung Festum reisen, wo sie einen Bogen hinbringen müssen und wo Cordovanjin eine Firunqueste erfüllen will, aus Dankbarkeit, dass er gerettet wurde und dass ihm ein Firunwunder zuteilwurde.

Meisterkommentar:

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Ein Gedanke zu „DSA Abenteuer „Der zweite Mann““

  1. Leider haben Kaska und ich kurz davor den Film „Prestige“ diskutiert und kamen wohl daher ein wenig verfrüht auf eine mögliche Lösung :).

    Das Abenteuer selbst war eine eher kurze Geschichte, hat aber gut in den Spielabend gepasst. Die ersten Stunden passiv dazusitzen und sich nur im Winterschlaf zu befinden, waren halt für mich nicht ganz ideal – aber es war nett zu sehen, dass sich die übrigen Helden so aufopferungsvoll um Cordovanjin kümmern. Vor allem Alvide :).

    Auf nach Festum – es geschieht nicht alle Tage, dass ein Gott ein Wunder an einem vollbringt, da muss man sich erkenntlich zeigen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.