Rollenspiele Dungeons & Dragons Eberron RSP Blog

DnD Kampagne „Die Gilde der Forscher“ – Ein Resümee

Die DnD Kampagne in Eberron ging mit dem 13. Spielabend „Das tote Auge des Tigers“ im Norden von Argonesse dem geheimnisvollen Kontinent der Drache zu Ende und begann in Sharn der Stadt der Türme auf dem Kontinent Khorvaire. Diese Kampagne war inhaltlich völlig losgelöst von der vorhergehenden Eberron Kampagne und spielte ungefähr 5 Jahre danach. Ungefähr ein Drittel der Spieler hatte bereits bei der ersten Kampagne mitgespielt. In der ersten Kampagne ging es um den gerade zu Ende gegangen Krieg und den Intrigen des Klingenfürsten welcher im Narbenland vernichtet wurde. Die zweite Kampagne handelte von der Intrige der Rakshasa um Shir Khan (der bereits in der ersten Kampagne vorkam) um einen ihrer Herren den dämonischen Halbgöttern der Rahjas zu befreien.

Die Kampagne war recht gut besucht, wir waren zwischen 4 und 9 Spieler, durchschnittlich waren wir 7 Spieler, wobei vor allem die zweite Hälfte besser besucht war.

Damit es bei dieser Kampagne keine Stufenunterschiede zwischen alten und neuen Charakter gab, haben alle auf 9. Stufe begonnen. Auch die meisten der alten Charakter sind dadurch um 1-2 Stufen gestiegen. Diesmal gab es nur einen Toten zu beklagen, der Kriegsgeschmiedete Eisenfaust, welcher aber wieder ins Leben zurückgebracht wurde. Die anderen waren so kurzfristig das sie bereits auf dem Schlachtfeld wieder unter den Lebenden waren.

Die Abenteuer umfassten die Gründung der Gilde, die Vernichtung eines Artefakt des Chaos, den Zorn eines gefallenen und wahnsinnigen Engels, der Reisen nach Artefakten, der Bekanntschaft einer der Töchter von Sora Kell, den Intrigen des Mannes mit der goldenen Maske, dem finden einer Kristallkarte und der Rettung von Eberron vor der Rückkehr eines der Rahjas.

Eindeutig das Highlight der Kampagne war das Abenteuer „Die Erzferkelprophezeiung“ in dem die Helden die Erzferkelprophezeiung suchen und zu den Festen von Mror reisen. Doch andere sind auch auf der Suche und es ist ein Wettlauf mit der Zeit, die vier Geheimnisträger unter den Zwergen zu finden, bevor sie getötet werden. Dazu teleportiert sich die Gilde kreuz und quer durch das Land der Zwerge um in einer alten, verschollenen Festung sogar eines der legendären Erzferkel zu finden. Die Beliebtheit lag wohl einerseits an den Kämpfen aber auch an den niedlichen Erzferkel :-).

Das unbeliebteste Abenteuer war der 2. Teil von „Der Tempel der schwarzen Dämmerung “ in dem die Gilde sich durch den Dschungel schlug, was vermutlich auch daran lag. Durch den Dschungel latschen hat einfach keinen Witz.

Ich persönlich war mit der Kampagne nicht so zufrieden – die Spieler haben sie in Summe mit 8,0 bewertet *g* -, mir waren die Charakterstufen der Spieler einfach zu hoch. Auch wenn mir das spielen mit den Spieler selbst gefallen hat, war ich ehrlich gesagt froh das die Kampagne vorbei war.

Der Begeisterungswert lag bei 49% (bereinigte 64%).

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.