DnD Kampagne „Der Nebel des Grauens“

Der Nebel des GrauensAm Freitag dem 14. September 07 beginnen wir unsere diesjährige DnD Herbstkampagne „Der Nebel des Grauens“ welche in Ravenloft spielen wird. Wir spielen die Abenteuer dieser Kampagne jeden Freitag bis Anfang Dezember. Diesmal wird es eine Dark Fantasy/Horror Fantasy Kampagne werden und die Helden werden klassische Gothic Grusel Abenteuer erleben.

Ravenloft (Rabenhorst) – die Halbebene des Schrecken gehört zu den düstersten Orten der DnD Welten. Hier trifft man auf blutdürstige Vampire, raubtierhafte Werwölfe, verfluchte Mumie und ruhelose Geister. Viele unschuldige und noch mehr schuldige Seelen verirren sich hier her.

Jeder der in dieser Welt auftaucht möchte nur eines – fort von hier bevor es zu spät ist. Aber während es leicht ist nach Ravenloft zu kommen, führt scheinbar kein Weg wieder hinaus.

Darum hütet euch vor Ravenloft, den das Land des Schrecks versucht euch und lockt euch, mit Macht, mit Geschenken, mit Verlockungen…. Aber seid ihr einmal hier gibt es keine Rückkehr, darum fürchtet euch …. vor dem Nebel des Grauens.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

3 Gedanken zu „DnD Kampagne „Der Nebel des Grauens““

  1. Ich treulose Tomate red‘ ja jetzt schon ewigkeiten davon wieder mitspielen zu wollen. Trotzdem starte ich wieder mal einen Versuch es in die Tat umzusetzen, denn Ravenloft reizt mich schon sehr.
    Ich würde gern ausnahmsweise mal keinen Schurken spielen wollen (sollte dieser jedoch fehlen mach ichs gern).
    Die Frage ist, wie, geschätzter Kanzler, du die Sache anlegen willst, also bezüglich „guter“ und „böser“ Taten und deren Auswirkungen. Wird das streng gehandhabt oder eher locker? Von welcher Ebene sollen die Helden kommen (also kann da, Hausnummer, ein athasischer Psioniker auftauchen, oder doch eher nur die Players Handbook Archetypen)? Weiß man schon was über die Gruppenzusammensetzung um das vielleicht ein wenig abstimmen zu können? Welche Rassen sind zugelassen und wie schauts mit den sanktionen gegenüber den „Exoten“ aus? Wird es „Einheimische“ Helden geben, also geboren auf Ravenloft?
    Mögliche Figuren meinerseits (anregungsmässig mal)
    Der bereits einmal angespielte Hexenmeister/Kartograph (natürlich neu aufgebaut)
    Ein Barde (in dem Fall vielleicht ein Ravenloft Charakter)
    Ein Psioniker (so sowas zugelassen ist)
    hmm, das wärs (alle andern die mir einfallen sind in irgendeiner form alles Rogues :))

    LG
    Oliver

  2. Ich hoffe das pdf File erklärt einige der Fragen. Aber ich will mal hier kurz antworten.

    Was die Bösen Taten angeht versuche ich mich an die Richtlinie des Ravenloft Grundregelwerks zu halten, wird vermutlich aber nicht allzustreng sein.

    Die Helden können aus allen bekannten Kampagnenwelten kommen, aber wir verwenden nur Elfen, Menschen, Zwerge, Halblinge, Gnome, Halbelfen aus dem Standardregelwerk.

    Das heißt du kannst einen athasischer elfischen Schurken spielen, aber keinen athasischer Tri Kreen Psioniker. Somit kann man auch einen Mondelfen aus Faerûn (Vergessene Reiche) aber keinen Sonnenelfen aus Faerûn spielen. Der Mondelf entspricht nämlich dem Spielerhandbuch, der Sonnenelf nicht. Genauso wie man Qualinesti (Elf) von Krynn (Drachenlanze) aber keinen Silvanesti (Hochelf) von Krynn spielen kann, weil erster dem Elfen aus dem Spielerhandbuch entspricht, zweiterer eben nicht.

    Ich hab mich dazu entschieden weil ich einerseits in der Kampagne ein Sammelsurium an exotischen Charakter (Thri Kreen, Mull, Wandler, Kender, Kriegsgeschmiedete….) in der Kampagne verhindern will.

    Andererseits wäre ein Zusammentreffer solcher Charakter nicht ausgewogen weil wir zb für Charakter aus den Vergessene Reiche sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten haben, für Drachenlanze Charakter wiederum fast keine.

    Ihr könnt im Forum gern darüber diskutieren welche Charakter ihr spielen möchtet. Wobei die Erfahrung zeigt die meisten halten sich zurück um das zu spielen was gebraucht wird bzw. noch nicht gespielt wird.

    mfg, kvm

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.