DnD Abenteuer „Der Fluch von Jazdirune“

Inhalt: Mutig wagen sich die Wächter des Morgens hinunter in die geheimnisvolle und verlassene Svirfneblin Stadt Jazdirune. Trotz der Warnung das eine magische Krankheit einst die Tiefengnome aus ihrer Stadt vertrieben hat, machen die Helden sich auf die Suche nach den entführten Kindern. Die Stadt selbst steckt voller Illusionen und – leider keine Illusion – Hobgoblins, aber auch derren Hinterhalt kann die Helden nicht aufhalten. Die gelangen in die trickreich verborgene zwergische Malachitfeste. Dort können Sie zwar nicht verhindern das der Betrachterfürst Vlaathu Genueva die Tochter des Flickschusters entführt, aber sie können Thandros Malavhan den Sklavenhändler töten, den Anführer der Hobgoblins vernichten und viele unschuldige Kinder befreien.

Meisterkommentar: Es war wieder einmal sehr chaotisch, was mit 12 Spieler nicht verwunderlich ist. Wobei ich fand das die erste Hälfte noch ging, aber dann hat es sich gezogen und der Endkampf hat für mich überraschend lange gedauert. Aber ich merke immer stärker das die Kampagne nicht für Powergaming konzipiert ist und ich fürchte das die großen Kämpfer zunehmend ihren Spaß dabei verlieren werden.

Spielabendbewertung: 6,3/10

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Ein Gedanke zu „DnD Abenteuer „Der Fluch von Jazdirune““

  1. Also ich finds nach wie vor spannend. Allein schon durch die ueberraschende Wendung, dass am Ende die Flickschustertochter (alias Prinzessin) ploetzlich wieder im Weisenhaus ist.
    Aber liegt vielleicht auch nur daran, dass ich mich nicht zu den Powergamern zaehle. *gg*

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.