DnD Abenteuer „Das Geheimnis von Kazmojen“ 1/3

Inhalt: Der Sunekleriker Pyreus bittet die Wächter des Morgens eine Verschwörung über das Verschwinden der Schönen der Stadt aufzuklären. Die Spur führt die Helden erneut zu Kazmojen den Sie vor einem Jahr getötet haben – Scheinbar ist er wieder zurückgekehrt. Die Hobgoblins versuchen dabei fast verzweifelt neue Menschen zu entführen, da die Wächter ihre letzte „Lieferung“ befreit haben. Eine Karte die Sie im Höchsten Sonnenstrahl wie schon einst von einer mysteriösen Lady erhalten, soll Sie zu Kazmojen in der Malachitfeste führen. Sie wittern eine Falle und haben damit recht, dem Hofnarren vom letzten Lachen gelingt es aber nicht Sie mit einem Henkersgolem zu töten, aber womöglich schafft er es die Wächter zu ertränken. Zur gleichen Zeit werden die restlichen Wächtern von der Falle informiert und wo die Sklaven den Zentarim übergeben werden – Sie kommen dorthin und können verhindern das die Sklaven von den Zentarim verschleppt werden.

Meisterkommentar: Ja das Abenteuer kam nicht so gut an, wobei ich persönlich ganz stolz auf meine Falle war und mein Hauptaugenmerk liegt sicher stark auf die niedrigstufigen bzw. ruhigen Spieler. Die anderen sorgen eh von selbst für Ihre „10 Minuten“ am Spieltisch und haben den Vorteil sich in den alten Ereignissen sonnen zu können und für viele Ereignisse mehr Ahnung haben. Womöglich war der Kampf für die Spieler zu frustrierend bzw. das Abenteuer zu railgeroadet, mal sehen wie der zweite Teil ankommt.

Spielabendwertung: 5,8

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.