DnD Abenteuer „Das Geheimnis des Felsen“

Inhalt: Die Wächter des Morgens besuchen Vamar. Doch bevor er ihnen etwas erzählt, müssen sie gegen seine Monster kämpfen. Dann erfahren sie, dass die Brüder böse waren und wo sich die Tochter befindet. So reisen die Helden also zum Kloster des Meeres, welches an der Küste zwischen Sternmantel und Turmish befindet, etwas südlich von Vamars Inseln.
Zunächst kommen die Wächter in ein Dorf, in dem sie nach Informationen suchen und nach Hilfe um das Kloster zu finden. Sie erfahren einige seltsame Geschichten und dass nicht alle aus dem Tempel dort zurückkommen. Außerdem werden in dem Kloster die 3 Wassergottheiten Valkur, Umberlee und Istishia.
In der Grotte angekommen müssen sich die Helden einem Rästel stellen, dass sei mit Bravour lösen, dann dürfen sie in den Tempel und erfahren dort, dass die Tochter sehr seltsam ist und noch niemand von dort wieder lebend herausgekommen ist. Die Wächter des Morgens gehen aber recht unerschrocken tiefer in den Tempel hinein. Sie treffen dann auf Isolde Vamar, die über ihr Schicksal erzählt. Dann müssen sie merken, dass sich ein böser Geist ihrer bemächtigt hat. Da aber Gormhögg sich entschuldigt und um Vergebung bittet kann Isolde Vamar erlöst werden und der böse Geist muss ebenfalls weichen. Gormögg wird unterdessen zu einem Menschen.
Doch das ist nicht alles, denn nun können die Helden auch endlich zu den Elfen, um den Drachentrank brauen zu lassen. In der Höhle des Drachen übergibt Ishtar Aschenstaub den Trank, wobei sie nur durch ihr hohes Geschick ihre Hand behält. Neugierig warten alle, was passiert und siehe da, Aschenstaub kann tatsächlich wieder in einen silbernen Drachen umgewandelt werden. Er entschuldigt sich bei den Helden für sein Benehmen als grüner Drache und bietet ihnen seine Hilfe an, wann immer sie sie brauchen.
Zurück im Gasthaus erfahren sie, dass der Wirt eines Gasthauses deinen Koch in den Keller gesperrt hat, da dieser zu einem Zombie wurde. Eine seltsame Sache. Was wohl dahinter steckt?

Meisterkommentar:

Spielabendwertung: 7,0/10

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Admin und Kanzler von Moosbach

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.