Rollenspiele Deadlands Sommerkampagne RSP Blog Freitagsrunde

Deadlands „Wie alles begann“

Beitragssbild für unsere Deadlands Kampagne "Canyon der Verdammnis"

Cover vom Deadlands Grundregelwerk, Uhrwerk VerlagIn Salt Lake City fällt den Helden sofort auf, dass es eine Stadt ist die im Schachbrettmuster angelegt ist und vollständig elektrifiziert ist. Doch auch Ruß liegt über der Stadt, vor allem über dem Junk Yard Viertel. Die Helden sind im Saloon und besprechen gerade die Ereignisse, als ein paar Kerle zu pöbeln beginnen und eine Schlägerei beginnt, die jäh endet als die Besitzerin der Bar in die Luft schießt und alle an die frische Luft setzt.
Als die Helden in einer anderen Kneipe sitzen sprechen sie über die Ereignisse der vergangenen Tage: Sie haben alle von der Ankündigung Rutherford Dillengers gehört und sind ins Grand Hotel von Salt Lake City gekommen. Der Saal ist ziemlich voll, viele Journalisten sind hier und eine schwarze Frau in einem edlen Kleid fällt etwas auf. Dann betreten zwei Herren das Podest, einer ist Dillenger, der andere Haskins. Dillinger wendet sich an die Anwesenden und erzählt von Fundstücken der Expedition Major Powells, die aus bisher unbekannten Gründen gescheitert ist. Doch er meint die Wahrheit liegt nahe, denn es gibt einen unglaublichen Fund – das Tagebuch und die Kiste von John Weasly Powell.

Sie wurden beim Grand Canyon gefunden und dorthin soll demnächst auch eine Expedition stattfinden. Plötzlich bricht Tumult aus. Die Dixon Bande hat sich Zugriff verschafft und ist drauf und dran die Fundstücke an sich zu nehmen, doch sie haben nicht die Rechnung mit den Helden gemacht. Denn die Dixon Band wird dingfest gemacht und den Sheriffs übergeben, dafür gibt es ein stattliches Kopfgeld. Außerdem werden die Helden zu Haskins eingeladen, denn er möchte ihnen anbieten auf die Expedition mitzukommen, die von der Explorers Society und Smith & Robards mitfinanziert und ausgestattet wird. Es gibt noch ein paar Fragen, doch dann sagen sie zu und schon bald wird es losgehen, denn am Bahnhof wird das Aufgebot verabschiedet werden.

Meisterkommentar:

Ein neues System, viele Spieler, Charaktererschaffung und ein Kampf, tja so könnte man den heutigen Abend beschreiben, aber nicht ganz – es waren zwei Kämpfe. Einerseits bin ich bei Deadlands mit allen Geschichten und Regeloptionen aufgefahren die das System zu bieten hat, andererseits hatte ich das System selbst auch flüssiger in Erinnerung. Was sicher dazu beigetragen hat war, dass wir 8 Spieler waren, eine kleine Runde schaut anders aus. Aber ich bin zuversichtlich, dafür dass wir das letzte Mal vor rund 6 Jahren gespielt haben. Es ging recht gut, die meisten Spieler haben auch zum ersten Mal Deadlands gespielt und wir konnten das erste Kapitel vollständig abschließen, auch wenn ich dafür rund 1 Stunde länger gespielt habe als ich zunächst geplant hatte.

Was den Beginn betrifft konnte ich meinen Zeitplan einhalten, aber auf den von mir eingefügten Tutorial-Kampf, eine klassischen Barschlägerei, hätte ich aber verzichten können, dann hätten wir womöglich auch wirklich um Mitternacht das ersten Kapitel bereits beendet. Aber ich dachte ein kleiner Kampf wäre hilfreich um alles zu erklären für den großen Kampf. Aber irgendwie hat das nicht ganz so geklappt, da wäre es besser gewesen den großen Kampf um ein, zwei Runden zu verlängern. Wobei ich denke, es ging gegen Ende schon recht flüssig. Ich bin schon gespannt auf nächsten Freitag, mit Kapitel 2 steigen wir so richtig in das Abenteuer ein.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.