Rollenspiele Deadlands Sommerkampagne RSP Blog Freitagsrunde

Deadlands „Unterwegs zum Canyon“

Beitragssbild für unsere Deadlands Kampagne "Canyon der Verdammnis"

Cover vom Deadlands Grundregelwerk, Uhrwerk VerlagDie Helden fahren mit dem Zug Richtung Cedar City. Zunächst gibt es einen Empfang, bei dem Haskins eine Ansprache hält. Danach haben sie Zeit zu ihrer Verfügung, die unterschiedlichst genutzt wird, wobei Josef sich so sehr antrinkt, dass er noch vor dem Abendessen bewusstlos in sein Zimmer gebracht wird.  Nach dem Essen kommt Haskins drauf, dass sein Zimmer auf der falschen Seite des Zuges ist und er unbedingt umziehen muss und so tauscht er das Zimmer mit Jean-Jacques und Jackob. Valerie, die das mitgebraucht Buch Major Powells lesen kann fällt dann auch noch auf, das eigentlich Haskins alles hat um die Artefakte zu schützen. Das ist keine gute Idee, vor allem nachdem bereits einer der Journalisten erstaunlich oft nach den Artefakten gefragt hat. Kurzerhand bekommt José den Schlüssel, dann gehen fast alle zu Bett.

Plötzlich ruft Jean-Jacques, denn in sein Zimmer wurde eingebrochen und er sieht den Dieb, der eine Steinkatze zurückgelassen hat nur übers Dach fliehen. Es folgt eine wilde Verfolgungsjagd, bei der Mimi fast vom Zug fällt, doch schließlich können die Helden den Dieb in einem Abteil finden, gemeinsam mit den anderen Journalisten des Abteils mit Betäubungsmittel ruhig gestellt. So können die Helden in Ruhe einen der Beamten holen und Beweismittel sichern und schließlich die Katze dem Sheriff übergeben und das Kopfgeld für den berühmt berüchtigten Dieb einstreichen.

Ein Teil des Geldes fließt in die Körperpflege, jeder der Helden wird dazu verpflichtet ein Bad zu nehmen. Manche genießen das, andere merken dass Wiederstand diesbezüglich wohl zwecklos ist. Dann begeben sie sich auf den Kahn, auf dem schon das ganze Gepäck verstaut ist und Mr. Big wartet. Noch ein paar Tage später geht es dann per Karren und Pferd weiter.

Es ist ziemlich heiß, doch das Aufgebot kommt gut voran, bis plötzlich ein Kreischen und Schüsse zu hören sind. Eine riesige Teufelsfledermaus greift einen Trupp Elitesoldaten an, doch als sich die Helden einmischen flieht sie. Trotzdem ist sie weiterhin eine Gefahr und so wird gemeinsam überlegt, wie man in ihr Nest kommt und sie unschädlich machen kann. Gesagt, getan, wird der Plan umgesetzt und die Helden sind sich den Dank der Soldaten sicher. Dann reisen sie weiter bis nach Cliffside, wo Major Powell zuletzt gesehen wurde.

Meisterkommentar:

Wie Thomas Gottschalk bei Wetten dass… so teile ich nicht nur die vermeintliche Vorliebe für Gummibärchen, sondern auch die Neigung die Zeit zu überziehen, denn wir haben gleich 1 Stunde länger gespielt als geplant. Und ich habe das letzte Drittel des Abenteuers zu Ende erzählt, nicht gespielt. Der Denver Pacific Train hat länger gedauert, als gedacht und ihm zugestanden hat und wir haben auch eine Stunde später als geplant begonnen. Ob beides ausgereicht hätte um die Kirche in New Harmony aufzuschen und den Kampf gegen die Wölfe zu bestehen ist die Frage.

Naheliegend ist natürlich dass man abbricht und beim nächsten Mal weiterspielt, aber das würde bedeuten dass 6 Spielabende nicht ausreichen und wir würden bis ca. Mitte Oktober spielen, Anfang September ist aber bereits die nächste Pathfinder Kampagne geplant. Daher stellt sich die Frage nach eine Verlägerung nicht, sondern dass ich für die 6 Kapitel auch nur 6 Spielabende habe, was bedeutet ich muss an jedem Abend ein Kapitel abschließen.

Ich werde mich auch bemühen dass es mir gelingt und womöglich die Kapitel ein bisserl ausmisten und auf das Wesentliche reduzieren und ich muss von Anfang an das Tempo anziehen. Die Kämpfe in Deadlands sind recht umfangreich, auch wenn ich das Gefühl habe dass ich die Regeln, die es gibt, durchaus kenne und gut umsetze, aber für viele Situationen gibt es keine Regeln, oder sie sind mir nicht bekannt, was es ein wenig problematisch macht.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.