Deadlands Abenteuer „Die blutigen Glocken von San Sebastian“

Im Abenteuer “Die blutigen Glocken von San Sebastianâ€? (Spielleitung: Stefan) erhält das Aufgebot vom „Geist“ die Aufgabe die verschwundenen Bewohner von San Pedro zu finden und falls ein widernatürliches Wesen dahinter steckt es zurück in die Hölle zu schicken. Neben der Schönheit (Verena) – welche später einen Wächter mit ihrer Magie dahinrafft – finden sich der Prediger und die Glücksspielerin in dem Aufgebot (Zsolt, Kaska, Michi, Gerhard) welche von einem Saloongirl, einem Prediger und dem Indianer Blutige Glocken (Geronimo) – welcher einen hohen Preis für das Relikt „Die Pistolen von Luigi Grazolla“ zahlen muß – unterstützt werden.

Doch hinter dem Verschwinden der Bewohner stecken Banditen aus dem Süden welche die Bewohner zwingen Geisterstein abzubauen. Doch nach der Befreiung der Dorfbewohner entdeckt das Aufgebot das sich unter der Mission von San Sebastien ein dort eingesperrter Manitou befreien konnte und das es einst einen Krieg zwischen Manitous und den Indianer gegeben hat.

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.