Rollenspiele Cthulhu

Cthulhu INS „New York“ 2/2

Inhalt: Nachdem sie schon einige Informationen gesammelt haben, vertiefen die 4 Damen und der Herr ihre Untersuchungen. Sie wollen die Bücher, von denen sie gehört haben, wollen herausfinden, was im Club Blaue Pyramide vor sich geht und was Erika Carlyle verbirgt.
Bezüglich Erika finden sie heraus, dass es bei ihr in der Bibliothek einen Safe gibt, in dem sich die äußerst seltenen Manuskripte befinden. Sie finden sogar den Code des Safes, kommen aber aufgrund der Beobachtung vom Rechtsanwalt und vom Bodyguard von Erika nicht ran. Doch so schnell geben sie nicht auf und so soll Luigi Grecco, den Erika nicht kennt, sich im Haus als Bediensteter einschleichen und zu einem geeigneten Zeitpunkt die Manuskripte aus dem Safe stehlen.
Das Buch „People of Monolith“ erhalten sie sogar in 5-facher Ausfürhung, bei einem Antiquitätenhändler, alelrdings sagt ihnen dieser auch, dass es sich hier nicht um die Erstausgabe handelt, die mehr oder weniger privat veröffentlicht wurde. Den Autor, Justin Geoffry wollen sie in der staatlichen Nervenheilanstalt in Illinois befragen, doch müssen die Nachforscher feststellen, dass aus ihn nichts herauszuholen ist. Trotzdem hoffen sie, dass die Familie mehr für sie herausfinden kann und wo er war, als man ihn als nervliches Wrack fand.
Über den Autor Harrington finden sie heraus, dass er in New England lebte und es eine seltsame Konversation gab, bevor er an einem Herzinfarkt starb. Seinen Gesprächspartner hat aber keiner gesehen und seine Stimme war auch nicht zuzuordnen.
Dann suchen sie noch Informationen über einen der Expeditionsteilnehmen, Dr. Houston. Er war verheiratet, bevor er nach Wien ging und hatte eine Praxis für Kreislaufkrankheiten in New York, in der er auch Affären gehabt haben dürfte.
Dann gibt es auch noch ein paar Informationen über die dunkelhäutige, mysteriöse Freundin, Missi aus Alabama, von Roger Carlyle. Sie war eine scharfe Beobachterin, intelligent, aber schweigsam und sie dürfte recht lange mit Roger zusammengewesen sein, wenngleich es kaum erotische Spielchen und kaum ein Knistern zwischen ihnen gab. Das erscheint seltsam, gerade für den Frauenhelden, Roger.
Ein wichtiges Treffen findet auch statt, nämlich das mit Professor Cowles. Er wundert sich über den Zusammenhang zwischen dem Fledermauskult und den afrikanischen Kulten, auf die ihn der Autor Elias Jackson aufmerksam machte. Er kann zwar einiges über die Kulte erzählen, doch leider hatte auch er nicht die Möglichkeit, die Theorien von Elias zu hören. Sie hätten das Treffen an dem Tag gehabt, an dem Elias starb. Dafür erfahren die Helden, dass Professor Cowles bald wieder in Austrialien sein wird, begleitet von seiner Tochter Ewa.
Doch auch von Hypathia Masters erfahren sie etwas, nämlich mittels Seance, die ihre Mutter regelmäßig abhält. Sie meint, sie seinen alle tot und auch ihr Führer Siva. Das scheint zwar etwas gegen die bisherigen Informationen, die die Nachforscher haben, doch dann gibt es eine Information, die sie schon gesucht haben – der San Mariga Bahnhof. Er befindet sich in Kenia. Und Roger hatte einen Freund namens Carl in Kairo.
Nachdem sie diese Nachforschungen auch weiter wegführten, treffen sich Mabel, Erna, Victoria, Luigi und Willow am 29. Jänner wieder. Sie planen, den Raub vom Inhalt des Safes bald durchzuführen und für eine Weile wegzufliegen. Doch noch müssen sie entscheiden wohin.

Ähnliche Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.