Cthulhu INS “Kairo” 2/2

Inhalt: Im Hotel ist Warren Bezar und erzählt von seinem Traum und von allem, was er über die Vorgänge von damals weiß. Er hat alle Artefakte von Faraz Nazir gekauft und es zur Penhew Stiftung geschickt, bis der Laden von Nazir abbrannte. Mable und Willow suchen dann nochmal Faraz Nazir auf, während Victoria und Charlotte zu Omar Shakti wollen und Coen Nijeti sucht.
Mable und Willow finden Faraz Nazir und schaffen es, ihm nach einiger Zeit zu überreden, dass er ihnen am selben Tag noch etwas erzählt.
Victoria und Charlotte hingegen bekommen hingegen kaum Informationen von Omar Shakti, doch etwas ist dort seltsam. Doch was, das bleibt ein Rätsel.
Am Abend gehen Mable und Willow zur Moschee und erfahren von Faraz Nazir, dass er ein paar Gegenstände für die Penhew Stiftung beschafft hat und sie bekommen auch eine detaillierte Beschreibung, die er jeweils von Warren bekommen hatte. Dann seinen kleine Dämonen gekommen und haben sein Haus in Brand gesetzt. Außerdem weiß er, dass bei der laufenden Expedition ein Mann names van Heuvalen hinausgeworfen wurde. Dabei ging es um diesen Gegenstand, der von der Bruderschaft des schwarzen Pharaos gestohlen wurde.
So suchen sie dann van Heuvalen, um von ihm noch ein paar Informationen zu bekommen. Sie hatten eine Mumie gefunden und alte Schriften, doch mitten in der Nacht gab es dann Schreie. Die Mumie war weg und die Polizisten, die sie bewachten ebenfalls. Es gab keine Spur mehr. Dann wurde die Expedition plötzlich nach Memphis verlegt. Er hat unterdessen ein paar Schriftstücke aus einem anderen Tempel geborgen, mit denen er seinen Durchbruch erhofft. Diesbezüglich finden die Reisenden heraus, dass sie aus einem Basttempel stammen und dass seitdem ein Fluch auf ihm liegt. So überreden sie ihn, dass er die Schriften zurückbringt. Dann bekommt er ein Flugticket und tritt die Heimfahrt an.
Dann gehen sie zu Dr. Kafur, der ihnen von den vielen Todesfällen erzählt, die es bei den Expeditionen bisher gegeben hat, wobei die meisten davon Einheimische waren und dadurch die Meldungen eher gering blieben. Außerdem herrschte paranoide Geheimniskrämerei und Orte wurden oft kurzfristig und anscheinend willkürlich geändert.
Dann geht es zum Hafen, denn sie wollen mit dem Schiff nach Shanghai fahren. Die Reise verläuft recht gut und so kommen sie am 28. März gut in Shanghai an.

Meisterkommentar:

Veröffentlicht von

Kanzler von Moosbach

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.