Schattenjäger – „Der Kult des Verfalls – Die schwarzen Engel“

Schattenjäger - Warhammer 40.000 Die Akolythen sind auf dem Raumschiff Schwert der Vergeltung und fliegen zum Planeten Mosul, wo sie einem Signal auf den Grund gehen sollen. Als sie landen kann Regia schnell herausfinden dass das Signal aus einem Kloster stammt. Es wird von Soldaten bewacht, auf Befehl der Volkskommissare. Chaldia findet heraus dass es eine Aufregung gab, weil jemand im Kloster fehlt. Es gab Untersuchungen, doch die hat wohl zu nichts geführt. Dann erfahren sie auch noch von einer Widerstandsgruppe, die es hier gibt, die schwarzen Engel. Sie wollen die Volkskommissare absetzten. Das alles sind jedoch noch keine Informationen, die entscheidend zu sein scheinen. Also müssen die Akolythen ins Kloster. Dazu gehen sie durch den Kanal. Sie sehen dass 2 Wächter vor einer Türe stehen, die wohl zu den Priestern führt, also machen sie Lärm, dass einer der beiden nachsehen geht. Sie überwältigen ihn, danach seinen Kollegen und Aenid füllt die beiden mit dem Wein aus dem Keller ab, während die anderen mit den Priestern sprechen. Sie erzählen dass Nikolai fehlt und auch ein verborgener Computer spuckt seinen Namen aus.

Schattenjäger – „Der Kult des Verfalls – Die schwarzen Engel“ weiterlesen

Schattenjäger – „Das Übel von Melos“

Schattenjäger - Warhammer 40.000 Inhalt: Die Akolythen werden nach Mosul, einer Grenzwelt gebracht, von wo ein altes Signal der Inquisition aufgefangen wurde. Sie sollen nachsehen wo es herkommt und warum es ausgesendet wurde. So landen sie am Planeten und bekommen am Weg zu ihrem Quartier mit, dass einer der 5 Kommissare des Planeten bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Dann versuchen sie das Signal zu orten und gelangen in ein etwas abgeschiedenes Kloster. Durch aufmerksame Beobachtung und geschicktes Vorgehen erfahren sie von einer heiligen Maschine, die vor 3 Monaten zum Leben erwacht ist und die nun einen Namen preisgibt, Nikolai Protopopov, den Namen eines Priesters in einer nahegelegenen Kirche.

Schattenjäger – „Das Übel von Melos“ weiterlesen

Schattenjäger – „Die Rache der Hexe“ – Teil 1

Schattenjäger - Warhammer 40.000 Inhalt: Die Akolythen sind in Vaxan, einer Makropolstadt um den Anschlag auf ein Bild zu untersuchen, das zum so genannten Hexenzirkel zählt und in der Kathedrale von Vexan hing. Angeblich hat ein verwirrtes Gangmitglied auf das Gemälde geschossen. Was seltsam ist, dass genau auf den Kopf von vier der fünf Hexen geschossen wurde. Dem Psioniker fällt bei der Besichtigung auf, dass es hier eine schwache Erschütterung des Immateriums gibt. Außerdem seltsam ist, dass die Aussagen der Priester wortwörtlich gleich sind und die von Bruder Bastian ist verschwunden. Als die Akolythen mit ihm sprechen wollen müssen sie merken, dass diesem Bruder die Zunge herausgeschnitten wurde. Sie können sich aber mit ihm verständigen und finden heraus, dass der Attentäter kein Gangmitglied, sondern eine öffentliche Person war.

Schattenjäger – „Die Rache der Hexe“ – Teil 1 weiterlesen

W40k Freihändler „Durch das Nadelöhr“ – Teil 3

Freihändler CoverInhalt: Auf ihrem Freihändler zurück bekommen die Akolythen ein Signal von einer Quelle von vor Ewigkeiten, es ist ein Mechanikus-Schiff und sie finden die Koordinaten. So reisen sie hin und sehen, dass es eine Sonde des Mechanikus ist, die sie an Bord nehmen und erforschen.
Dann geschehen seltsame Sachen und das Schiff kommt am Rande einer sterbenden Sonne aus dem Warp. Sie können von dort entfliehen und landen in einem System, in dem ein imperiales Schiff gerade auf ein Eldarschiff feuert. Sie stimmen mit ein und so kann das Eldarschiff in die Flucht geschlagen werden. Der Kapitän des anderen Schiffes, Lordadmiral Bastille VII freut sich die Akolythen begrüßen zu dürfen und von ihm erfahren sie, dass sich hier kein Paradiesplanet befindet, nur einer mit Tempeln einer uralten Ruine. W40k Freihändler „Durch das Nadelöhr“ – Teil 3 weiterlesen

W40k Freihändler „Durch das Nadelöhr“ – Teil 2

Freihändler CoverInhalt: Bei dem Essen passieren seltsame Dinge und die  Akolythen müssen entdecken, dass die exotischen Speisen seltsame Auswirkungen auf sie haben. Dabei gibt es harmlosere Sachen, wie eine seltsame Haut, die eine Panzerung besitzt, bishin zu Halluzinationen und ähnlichem. Doch sie bekommen auch interessante Informationen und machen bei einer Auktion mit, der sie sie einen Zugang zur Weissagung der 7 Hexen ersteigern. Außerdem erfahren sie von einem Paradiesplaneten, den sie für den Freihändler bekommen wollen. Doch natürlich geht nicht alles so reibungslos und es kommt zu einer Meuterei. Dies führt weiters zu einer Erpressung durch das Administratum Oeconomica Imperialis, der die Akolythen nachgeben, damit sie weiterkommen können und endlich von diesem seltsamen Planeten wegkommen.

Meisterkommentar: Das Festessen war unterhaltsam, die Mutationen waren vielleicht ein bisserl hart und für die Auktion, welche ich echt schwach im Abenteuerband fand, hab ich auch keine bessere Lösung gefunden. Die Meutereiszene hat sich ein wenig in die Länge gezogen, womöglich hätte ich auch mehr Optionen anbieten sollen. Bei der Erpressung durch das Administratum Oeconomica Imperialis ist der Verlust des Profitpunkt zu hoch, womöglich wäre ein Wurf auf den Profitfaktur besser gewesen und nur bei Mißlingen verlieren sie den Punkt. Oft, nicht verwunderlich, wird einem erst nach der Spielsitzung klar welches Verbesserungspotential es gegeben hätte, so gesehen bin ich ja wirklich – wenn ich Zeit hätte – für eine Testgruppe, wie ich sie schon einmal bei einer Shadowrungruppe hatte. Zuerst das Abenteuer mit einer Testgruppe spielen, Erfahrungen sammeln, Änderungen durchführen und anschließend das gleiche Abenteuer mit der Hauptgruppe spielen.

Spielabendwertung: 8,9/10

W40k Freihändler „Durch das Nadelöhr“ – Teil 1

Freihändler CoverInhalt: Die Maschine bewegt sich, Zeichen sind eingraviert. Es sind Koordinaten und der Zeitpunkt eines Planeten, doch keiner weiß, was zur Stunde 0 passiert. So fliegen sie zu den Koordinaten und ca. 60 Stunden vor Ablauf der Zeit erreichen sie den Ort. Als sie aufbrechen und zurück sehen, merken sie dass es aussieht, als würde ¼ der Station von Aufbruch explodieren, aber diese Explosion scheint wie eingefroren. So kommen sie drauf, dass es sich eigentlich um den Schrottplatz handelt, von dem aus alles Unbrauchbare in den Weltraum weggeworfen wird.
Dann betreten die Akolythen die Raumstation auf dem mysteriösen Planeten. Dort hören sie von der schwarzen Bruderschaft. Der Anführer der Leute hier ist tot. Die Mannschaft geht in die Stadt, in der ein paar Xenos wohnen, die sich hier sogar offen zeigen, wie die Menschen. Das Imperium hat wohl keine Macht mehr hier. W40k Freihändler „Durch das Nadelöhr“ – Teil 1 weiterlesen

W40k Freihändler „In den Schlund“ – Teil 2

Freihändler CoverInhalt: Die Helden sind in der Marcutio und lesen den Stein. Sie sehen eine Staubwelt, die von einem Eisring umgeben ist. Allerdings wissen sie nicht, um welchen Planet es sich genau handelt und so müssen sie Hilfe suchen. Sie gehen auf Wandereres Hafen zum Schreibermagnat Jorn, einem Katographen. Er will aber einen Gefallen für die Informationen und so stimmen die Helden einem Schmuggel von Botschaften zu. Am Weg auf das Raumschiff begegnen sie der Frau, die ebenfalls an die Schatulle wollte. Sie übergibt den Helden einen Brief, eine Einladung zueiner Soiree von Hadarak Fell. Er möchte eine Wette abschließen, wer zuerst die Gerechte Pfad findet, doch die Helden lehnen ab, sind aber vorsichtig, um Herrn Fell nichts zu verraten. W40k Freihändler „In den Schlund“ – Teil 2 weiterlesen

W40k Freihändler „In den Schlund“ – Teil 1

Freihändler CoverInhalt: Die Helden begeben sich zur Raumstation Wanderers Hafen, an die Grenze des Imperiums. Von dort aus können sie in den Schlund, wo es großen Reichtum geben soll. Auf der Raumstation hören sie sich aber ein wenig um und erfahren von Orbest Drei, einem Mann, der lange auf die Rückkehr der Familie Mercutio gewartet hat. An einem ruhigen Ort erfahren sie von ihm, dass das Schiff, auf dem er war eine Nachricht der Gerechter Pfad, einem legendären Schatzschiff, aufgefangen hat W40k Freihändler „In den Schlund“ – Teil 1 weiterlesen

Schattenjäger „Codename Basilius Drei“

Schattenjäger - Warhammer 40.000 Inhalt: Die Morgenröte, ein Kreuzer, bringt die Helden nach Belani, eine Agrarwelt, wo sie Lux Mortis, einen Xenosgeheimkult zerschlagen sollen. Von ihrem Kontaktmann dort erfahren sie, was in letzter Zeit so auf dem Planeten losgewesen ist und dass es sich bei Lux Mortis um etwas handelt, was vor langer Zeit hier gewesen sein soll. Als sich die Helden selbst umhören, erfahren sie von einem Elder, der Ware liefert und einem Mr. Smiley der den Kontakt zu dem Elder herstellen kann. So geben sie sich als Interessenten aus und können so ins Lagerhaus, wo diese Verkäufe passieren sollen. Dort gibt es auch eine Erschütterung des Immateriums. Als sie dann dort sind, merken sie, es sind nur Menschen dort und sie verkaufen normale Ware, Kriegsware, in durchaus großen Mengen. Schattenjäger „Codename Basilius Drei“ weiterlesen

Die letzten 7 Tage von Eden (Teil 2)

Inhalt: Man bringt den Kultisten den Stab des Nurgles, doch das ist eines der wenigen Dinge, welche die Helfer von Nikodemus für sie erledigen konnten. Dann gibt es auch noch Probleme bei der Organisation des Maskenballs. Venia und Gideon fahren dann zum Arbites um die Statue zu holen und das Gefäß des Slaanesch zu Die letzten 7 Tage von Eden (Teil 2) weiterlesen

Schattenjäger „Das Haus der Toten“ 1/2

Inhalt: Die Akolythen werden nach Kinog gebracht. Dort sollen sie den Mord an Konfessor Philip untersuchen, der vor ca. 2 Monaten auf der Paradieswelt umgebracht wurde. Mit der Magnetschwebebahn können sie zwischen 5 Städten recht schnell hin- und herreisen. Bei der Untersuchung von Philips Anwesen sehen sie, dass es nur minimale Sicherheitsanlagen hat. Hexta versucht einzubrechen, doch der Alarm geht los Schattenjäger „Das Haus der Toten“ 1/2 weiterlesen

Schwarzer Kreuzzug Abenteuer „Die letzten 7 Tage von Eden“ 1/2

Inhalt: Die Chaoskultisten kommen nach Quasall. Dort erfahren sie jeder einzeln von Aufgaben und gemeinsam sollen sie das Chaos zu einem bestimmten Zeitpunkt auf Piety entfesseln. Dabei können sie eine Seuche auslösen, Wahnsinn in der Oberschicht auslösen oder den Planeten durch einen Aufstand der Mutanten ins Chaos stürzen. Schwarzer Kreuzzug Abenteuer „Die letzten 7 Tage von Eden“ 1/2 weiterlesen

Schattenjäger Abenteuer „Das glorreiche Banner des Sieges“

Inhalt: Die Akolythen werden auf die Eiswelt Kuluth geschickt, um dort im Bürgerkrieg einen ungewöhnlich erfolgreichen Kriegsherren unter die Lupe zu nehmen. Es könnte sein, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Schattenjäger Abenteuer „Das glorreiche Banner des Sieges“ weiterlesen

Schwarzer Kreuzzug „Falsche Propheten“

Inhalt: Die Chaosanhänger werden angeblich alle von einem Orakel ausgesucht und so treffen sie sich auf der Fregatte Bluthauch, wo sie von Elika der Seherin begrüßt werden. Mit dem Schiff sollen sie zum Orakel gebracht werden, das eine Aufgabe für sie hat. Schwarzer Kreuzzug „Falsche Propheten“ weiterlesen

Warhammer 40k Rollenspiele

Demnächst werden wir das vierte Rollenspielsystem aus dem Warhammer 40.000 Universum ausprobieren, nämlich „Schwarzer Kreuzzug“ (Black Crusade). In dem RPG wechselt man als SpielerIn die Seite und zwar auf die des Chaos und kämpft gegen das Imperium der Menschheit. Die Spieler kämpfen als Chaosanhänger, Hexer, oder Chaos Space Marines gegen den falschen Imperator und die Unbelehrbaren, um sie zu vernichten und der Menschheit die Freiheit des Warps näher zu bringen. Warhammer 40k Rollenspiele weiterlesen

Schattenjäger Abenteuer „Ritual in Makropole 11“

Inhalt: Die Akolythen reisen nach Canopus, wo sie in Makropole 11 Anzeichen eines Hexenkultes nachgehen sollen. Der Gelehrte Mertens, den sie aufsuchen sollen, ist jedoch in einer Irrenanstalt und nachdem er ein Dämonengesicht auf seinem Bauch offenbart, wird er vernichtet. Er kann den Akolythen aber noch mitteilen, dass die Ibrahim Texte, die er untersucht hat, wichtig sind. Schattenjäger Abenteuer „Ritual in Makropole 11“ weiterlesen

Schattenjäger Abenteuer „Der Astropath“

Inhalt: Die Akolythen bekommen die Aufgabe in der Kathedrale Synfonia nachd einem verbotenem Buch zu suchen und es zu bergen oder es zu vernichten. Erzdekan der Kathedrale ist Hieronimus Bösch.
Beim Landeanflug auf den Planeten gibt es gleich Probleme, denn es gibt mehrere Explosionen und das Landeschiff wird getroffen. Schattenjäger Abenteuer „Der Astropath“ weiterlesen

Schattenjäger Abenteuer „Der Kult des Verfalls“

Inhalt: Die Akolyten werden von der Inquisition nach Mosul geschickt da von dort ein altes Alarm Signal gesendet wird. Es ist seit ca. 300 Jahren nicht mehr gebräuchlich und so sollen sie herausfinden, was es damit auf sich hat. Zunächst hören sie sich in der Stadt um und können mit der Zeit erkennen, dass das Signal wohl aus einer Klosteranlage stammt, die einige Meilen außerhalb der Stadt liegt. Die Helden begeben sich dorthin und geben sich als Pilger aus. Heimlich schleichen sie durch die Gänge und bekommen so heraus, dass in der Bibliothek eine Maschine mit Informationen gespeist wird und plötzlich hat die Maschine reagiert.
Durch ein wenig Geschick schaffen sie es direkt zur Maschine zu kommen und können ihr den Namen Nikolai Protopopow entlocken. Schattenjäger Abenteuer „Der Kult des Verfalls“ weiterlesen