Pathfinder „Das Konzil der Raben – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden hören eine donnernde Stimme, die ihnen sagt, dass sie hier nicht weitergehen dürfen. Auch Schritte ertönen hinter ihnen, es ist Elaiza, die aus dem Nebel hervorstolpert, doch bevor sie wirklich sprechen kann wird sie von einer anderen Kreatur, die sich hier versteckt hat, zu Stein verwandelt. Es ist der Magier aus der Burg, der sich als Fra Diavolo, also Feris Vater herausstellt. Er meint er möchte die Helden vor Elaiza und Ilsea schützen. Auch wenn ihm die Helden nicht vertrauen, nehmen sie ihn mit und suchen nach einem Durchgang durch den Wall. Als es Marra zu blöd wird schreit sie den Wall an und tatsächlich bekommt sie Antwort und darf schließlich mit den anderen passieren. So gelangen sie in einen uralt wirkenden Wald, der zu sterben scheint. Als es bei einer Kreuzung zu Uneinigkeiten mit Fra Diavolo kommt, beginnt ein Kampf, den Fra Diavolo eindeutig bestimmt.

Pathfinder „Das Konzil der Raben – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Das Konzil der Raben – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden werden von der alten Gräfin des Hauses begrüßt und willkommen geheißen. Aus Dankbarkeit werden sie auch sogleich zum bereits laufenden Fest anlässlich der Verlobung der jüngsten Tochter eingeladen. So machen sich die Helden rasch frisch und betreten wenig später den gut gefüllten Saal. Ziemlich schnell fallen ihnen ein paar bekannte Gesichter auf, wie das des Grafen Karakmaikos, aber auch Kardinal Romanov und sein Sekretär Harbicht sind hier. Dann treffen sie auch endlich den Hausherrn Graf Hektor von Helin und seine Schwester, deren Verlobungsfeier das hier ist, Tessona von Helin. Überraschenderweise soll sie die Frau von Karamaikos werden und so erfahren sie wenig später von diesem wie es dazu kam, schließlich warb er doch noch vor kurzem um eine andere Braut, die aber leider durch ein Monster umgekommen ist.

Pathfinder „Das Konzil der Raben – Teil 1 weiterlesen

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 3

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden wollen nun zurück ins Dorf, doch mit dem Teleport klappt etwas nicht so ganz und so landen sie in einem kleinen See. Nass kommen sie an Land und werden von Reisenden ausgelacht. Doch sie sind auch hilfsbereit und bieten den Helden eine Stelle am Feuer, etwas zu essen und Informationen an. Die Helden sind aber nicht sonderlich erfreut und wollen schnell weiter. Nachdem sie aber die verborgenen Elfenpfade nicht finden können müssen sie doch die Hilfe der reisenden Familie annehmen und eine alte Frau gibt ihnen eine Fidel, deren Lied einst den Elfenkönig gerettet hat. Während sie diese spielen tut sich der unsichtbare Weg auf und so gelangen die Helden in die Elfenstadt, die aber wie ausgestorben zu sein scheint.

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 3 weiterlesen

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden werden von einem Halb-Elfen überrascht, der ihnen vor die Füße purzelt, gefolgt von einem Goblin, der überraschenderweise einiges stärker ist, als es die Helden es erwartet hätten. Bei einem Gespräch erfahren sie, dass es sich um den mächtigen Kaltherz handelt.
Als sie wenig später mit dem Erlkönig sprechen wollen, merken sie, dass seine Antworten keinen Sinn ergeben, generell sind die Elfen viel zu glücklich und zu wenig um irgendetwas besorgt. Die kleine Cousine Tallis meint, dass die meisten über Nacht so glücklich werden und eine alte Mystikerin, die weiße Frau, womöglich ein Gegenmittel haben könnte. So machen sich die Helden auf sie zu suchen, doch sie landen in einem Dorf, dass sowohl in der Schattenebene als auch in der reellen Ebene existiert und dort kennt man diese Mystikerin, allerdings hat man sie schon lange nicht mehr gesehen.

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden sind zurück in Oppara und sehen, dass die Oper eine Baustelle ist, sie ist eingestürzt und nun abgesperrt. Es herrscht Eiszeit zwischen Taldor und Cheliax. Die Helden gehen ins Gasthaus und zahlen ihre Rechnungen. Als sie nun Oppara Richtung Burg Helin verlassen wollen, sehen sie ein kleines Mädchen, dass weint. Es erzählt, dass seine Mutter entführt wurde, weil sie Schulden hatte. So lassen sich die Helden dorthin führen und sprechen dort mit dem Großen Mann, einem Zwerg, dem Chef der Bande. Sie fragen nach Falea, der Mutter und eine Halborkin wird hergebracht, wobei das Mädchen menschlich ausgesehen hat. Kurz darauf werden Phiolen geworfen und die Helden wachen in einem Kerker auf. Ein Halbling hat sie eingesperrt und möchte mit Todbringen sprechen, als dieser sich als Lichtbringer herausstellt, sollen alle Helden dem Dunklen übergeben werden. Es ist ein kleines Wesen mit grüner Laterne, das ein größeres Steinwesen mit grünen Geschwülsten dabei hat. Sie sind irgendwie in Verbindung mit dem grünen Wesen aus dem Sumpf und möchten die Körper der Helden haben. Aber die machen natürlich nicht mit und teleportieren einfach weg.

Pathfinder „Das Geheimnis der Elfenkönigin“ – Teil 1 weiterlesen

Feuer über Schwarzschlot

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Frau des Nekromanten hat die Helden in Sicherheit gebracht und erzählt von den Vorkommnissen. Am nächsten Tag gehen sie mit Pilgerkutten verkleidet zum Friedhof, zu einer Gruft und etwas später von dort zu einer zerstörten Kirche. Die Königin ist die Tochter, welche die Helden nicht retten konnten, die sie aus dem Magen des Monsters geschnitten haben. Dann kommt ein großer Mann in Kutte und mit goldener Tigermaske und spricht. Er hat sie erwartet und bereits etwas vorbereitet. Die Helden sollen rückgängig machen, was passiert ist. Sie müssen die Elfenkönigin aufsuchen, die sie zum Raben der Wälder bringen kann. Dann sollen sie noch einen Schlüssel suchen, den sie auf Burg Helin finden. Sie sollen sich jedoch nicht vom Weg abbringen lassen. Zuerst sollen sie aber auch noch verhindern dass die Königin zu dem wird was sie hier geworden ist.

Feuer über Schwarzschlot weiterlesen

Pathfinder „Das ewige Böse“ – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Zitternd und ängstlich tauchen ein paar Leute in der Oper auf. Es ist weiterhin alles schwarz-weiß draußen und es weht ein stürmischer Wind. Ein Weg führt von der Oper weg, doch es gibt keine Schilder den Pfad entlang. Man sieht aber ein weißes Schloss auf der einen Seite und ein anderer Teil des Pfades führt zu einer schwarzen Burg. Zunächst nehmen die Helden einen überwucherten Weg, der sie zu einem zerstörten Bergfried mit rötlichem Schimmer führt. Dort finden sie auch noch ein Beil mit den Wappen von Skorinas Großvater. Nachdem sonst nichts hier ist, gehen sie zum weißen Schloss, sehen eine Rampe, die vom Fuß des Hügels hinaufführt. Das Tor öffnet sich von selbst und die Helden betreten vorsichtig den Innenhof. Das Tor schließt sich wieder. Das Schloss scheint bewohnt zu sein, es sind Wesen hier, kleine gedrungene Humanoide.

Pathfinder „Das ewige Böse“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Das ewige Böse“ – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden sind gerade bei Karamaikos, um ihm genauer zu erzählen, wie seine Braut umgekommen ist, als ihm jemand eine Nachricht überbringt, dass jemand auf die Helden wartet. Es ist Sargossa, eine schwarzhaarige Frau und Wächterin des Kardinals. Sie bringt die Gruppe zu Harbicht, dem Sekretär des Kardinals, allerdings nicht zu dessen Gemach, sondern zu einem Haus in einer weniger guten Gegend, genauer gesagt zu einem Schneider. Dort wartet Harbicht und bittet die Gruppe um Hilfe, da einer seiner Spione von einem Unbekannten gefoltert und geköpft wurde, wobei dieser versuchte etwas über ein Attentat auf die cheliaxianische Botschafterin herauszufinden, das wohl in einer Woche geplant ist, anlässlich eines Festes. Außerdem gibt es auf der Wand Blutspritzer, welche die Nachricht „Die Raben kommen“ formen.

Pathfinder „Das ewige Böse“ – Teil 1 weiterlesen

Pathfinder „Blaues Leuchten in seliger Grotte“ – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Es ist Frankus Röntger, er meint er kann sie retten. Dazu will er eine Maschine bauen, um die Seele der Toten zurückzuholen. Für diese Maschine braucht er einen speziellen Kristall, den er ihnen in einem Buch zeigen kann. Es handelt sich dabei um den Kristall der Toten, der sich in einem Tempel unter Wasser befindet. Die Helden wollen helfen, also reisen sie schnell nach Oppara, suchen ein Schiff. Am späten Nachmittag des nächsten Tages sehen sie die Stadt auf der Insel, gehen an Land und holen Erkundungen ein. Sie wissen nun, wo sie suchen müssen und beginnen das Abenteuer unter Wasser. Das Gebiet hier ist sehr zerklüftet und der Tempel, der vor über 150 Jahren ins Meer gestürzt ist, ist hier nirgendwo zu sehen.

Pathfinder „Blaues Leuchten in seliger Grotte“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Blaues Leuchten in seliger Grotte“ – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Eine Botin von Karamaikos lädt die Helden für den Abend ein, damit sie Karamaikos besser kennenlernen. Als sie geht, widmen sich die Helden der Frau, die ihren Bruder sucht. Sie bringen sie zur Stelle, wo sie die Leiche gesehen haben, die aber mittlerweile von der Kanalwache Süd abtransportiert wurde. In einer Norgorber-Kapelle sieht die Frau die Leiche und erkennt sie als ihren Bruder, der Spielschulden hatte.
Am Nachmittag ist die Führung in der Oper. Die Helden schauen sich um und entdecken 3 spezielle Punkte, einen in einer Loge, einer auf einem Zuseherplatz und der dritte über dem Kronleuchter, wo sich Geheimfächer mit Knöpfen finden. Da sie zu dem über dem Kronleuchter aber nicht hinkommen, bleibt es vorerst ein Geheimnis, wofür sie gut sind.

Pathfinder „Blaues Leuchten in seliger Grotte“ – Teil 1 weiterlesen

Pathfinder „Das Auge unter dem Tempel“

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Der Kristall am Sarg hat die Gestalt eines stehenden Rabens. Im Inneren bewegt sich etwas, ein untoter Ritter, der Herold des schwarzen Erlkönigs, dem laut ihm alle Raben dienen. Er rollt den Kristall von sich, plötzlich sind Skorina und Tallis weg. Feris und Mara teleportieren in die Burg hinauf und sehen den mächtigen untoten Ritter in die Nacht reiten, anscheinend in den Sumpf.
Jasper erzählt von einem roten, grünen und schwarzen Erlkönig. Sie waren Herrscher der Natur, weise Männer und Frauen, welche Gute geschützt haben. Der schwarze Erlkönig wurde auch „der Rabe“ genannt. Er war der Erlkönig aller Wälder von Taldor und darüber hinaus hatte er etwas wie eine Burg im Verdura Wald. Reste davon befinden sich im nordwestlichen Taldor, an der Grenze zu den Fünfkönigsbergen.

Pathfinder „Das Auge unter dem Tempel“ weiterlesen

Pathfinder „Das Haus der aufgehenden Sonne“

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Wächter wollen die Helden wegen dem Drachen verhaften. Dann taucht auch noch die Armee auf, mit Capitano Rocheford und die Gruppe wird gefangengenommen, kommt dann jedoch durch die Iomedae-Wächter frei und wird zum Bischofspalast gebracht, wo sie kurz mit dem Sekretär des Karinals, Habicht, sprechen. Wenig später befinden sie sich in einem Landgasthof in einem Vororts Opparas, wo sie gemütlich essen, bis ein Dieb den Rucksack mit der Spieldose stiehlt und sie ihn verfolgen.Er scheint fast entkommen zu können, doch Tallis ist schneller und kann ihm den Rucksack abnehmen. Er fragt aber nicht nach, warum der Dieb den Rucksack gestohlen hat, sondern lässt ihn einfach laufen. Die Helden reisen weiter nach Oppara und kommen im Gasthaus zum blauen Stern unter.  Ein älterer Herr geht auf Feris zu und möchte mit ihm reden, möchte ihn für die Beleuchterzunft anwerben, was jedoch nicht sonderlich spannend klingt.

Pathfinder „Das Haus der aufgehenden Sonne“ weiterlesen

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 3

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden sind am Weg durch die Einöde zur roten Pyramide, wobei sie durch dichten Nebel unterwegs sind und dabei eine kolossale Spinne aufwecken, gegen die sie aber sehr schnell gewinnen. Dann hören sie ein Glöckchen hinter sich und begegnen einem Wesen, das sie zuvor noch nie gesehen haben und das wie ein bronzenes Planetensystem aussieht. Es bringt sie zur Herrin des Sees, eine Feenherrscherin hier im Sumpf und Nebel. Diese möchte, dass die Helden einen Sternensaphir für sie finden, mit dessen Hilfe sie ihnen vom Planeten weg helfen möchte. Außerdem erzählt sie den Helden, dass das Portal in der Pyramide kaputt ist. Die Helden gehen also zur Gruft, wo sich der Stein finden soll und treffen dort auf den Geist eines Magiers, der ebenfalls den Stein möchte, allerdings um einen Drachen zu vernichten. Er versucht die Helden zu überzeugen, dass die Herrin der See sie angelogen hat und das Portal noch besteht.

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 3 weiterlesen

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden planen ihren Ausflug zum Tempel, in dem der Lügenteufel hausen soll. Als sie bei den Stadtmauern ankommen sehen sie Ruinen und Rest von Feldern, Steinmauern, Straßen und Skeletten. Es hat hier einige Kämpfe gegeben, vor einiger Zeit. Dann hören die Helden ein Flüstern. Als ihnen bewusst wird, was das Flüstern sagt werden sie verstört und erschüttert. Doch sie kommen zum Tempel, der mit Hastur-Inschriften übersäht ist. Drinnen entdecken sie einen Weg in das Kellergewölbe, in das sie kurze Zeit später hinunterklettern. In einer der Hallen finden sie einen toten Menschen, eine Frau mit einem Schild vom Orden des heiligen Ebers, die als letzte Botschaft ein Sarenrae-Symbol mit ihrem eigenen Blut gemalt hat.

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Der Kampf gegen die blauen 4-händigen Wesen ist erstaunlich schnell geschlagen, wobei der Professor ihnen nachher sagen kann, dass es sich hierbei um Wächterinnen von mystischen Portalen und Toren handelt. Die Helden gehen Richtung einer Felsformation, als sie bemerken dass eine große Gruppe an Leuten auf sie zukommt. Sie verstecken sich und beobachten die Leute. Es sieht aus wie eine Prozession von menschenähnlichen Wesen, hauptsächlich Gläubige. So geben sie sich zu erkennen und werden als Götter verehrt. Eine Verständigung ist schwierig, doch die Wesen nehmen sie in ihr Dorf mit, das in einem ausgehöhlten Felsen liegt und an dessen Spitze der Palast der Götter ist, in den die Helden gebracht werden.

Pathfinder „Der rote Planet“ – Teil 1 weiterlesen

Pathfinder „Die rote Tür“

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Draußen zieht ein Unwetter auf, als die Helden am Abend erfahren, dass Bethander in den Familienaufzeichnungen etwas über die Raben herausgefunden hat, worüber er am nächsten Tag mit ihnen sprechen möchte. Danach versucht Birger etwas über die Spieldose herauszufinden, wird jedoch von ständigem Pumpern gegen seine Zimmerwand dabei gestört, denn im Nebenzimmer sind untote Kämpfer gefangen.
Am frühen Morgen des nächsten Tages besuchen sie den Priester, der ihnen vom Wachturm auf dem Gelände des Schlosses erzählt und dass Azlanti hier gewacht haben. Außerdem erfahren sie mehr über den bösen mächtigen Magier und das Tor zur Hölle, das aber nicht komplett vernichtet werden konnte. Weiters spricht er die Prophezeiung an und dass die Steine im Boden das Übel gebunden haben, durch das Blut aber geschwächt werden. Außerdem gesteht der Priester den Helden eine Lüge, denn Anthymos hatte kein Testament, der Priester wollte nur verhindern, dass Samanda der neue Herrscher wird.

Pathfinder „Die rote Tür“ weiterlesen

Pathfinder „Der Zirkus der Nacht“ – Teil 2

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Die Helden sind im Dorf und haben eine Nachricht an die verbliebenen im Schloss geschrieben, die sich gleich aufmachen. Plötzlich sehen die Nachreisenden einen Teleportationsblitz in der Ferne und einen Ritter, der von Schatten angegriffen wird. Aus der Ferne sehen sie dass ihre Freunde in den Kampf verwickelt sind. Sie laufen hin und gemeinsam retten sie Irmgard von Eichenschild, eine Ritterin, die wegen Proviant am Weg zum Dorf ist.
Dort trennen sich dann ihre Wege und die Helden überlegen, was sie wegen dem Wechselbalg-Mädchen machen.

Pathfinder „Der Zirkus der Nacht“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Der Zirkus der Nacht“ – Teil 1

Cover vom Pathfinder: Grundregelwerk, Ulisses Spiele Inhalt: Nachdem das Wappen bloß eine Zeichnung ist gehen die Helden in die unterirdischen Gänge der Ruine. Sie hören Orgelklänge, gehen aber unbeirrt den Zeichen von Professor Kübos nach, der nicht noch einmal hier hinunten möchte. Doch als sie ein Licht sehen, weichen die Helden vom Weg ab und kommen zu einem verfliesten Raum mit Feuerschalen in den Nischen und einem Thron in der Mitte, der sich als WC herausstellt. Doch dann tauchen auch schon Schatten auf, die dne Helden so zusetzen, dass sie fliehen müssen. Nach einer Weile wagen sie einen 2. Versuch und weichen nun nicht mehr vom Weg ab. So kommen sie 5 Ebenen unter die Erde, in einen Raum, wo Golemleichen liegen. Außerdem schwebt dort eine schwarze magische Kugel über einem Kreis aus Gold mit Inschrift über einen verschwundenen Altar in Galt und einer Gottheit, sowie einem Pharao, der geopfert werden soll, um ein Portal zu öffnen.

Pathfinder „Der Zirkus der Nacht“ – Teil 1 weiterlesen