Neujahrsansprache 2019

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2018!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein durchaus spannendes Jahr, in dem wir leicht weniger Spielabende hatten als üblich. In den letzten 10 Jahren hatten wir immer so rund 70 bis 75 Spielabende. Aber wir haben auch heuer wieder einige neue Rollenspiele ausprobiert. Wir haben die Cthulhu Kampagne „Königsdämmerung“ und die Star Wars Kampagne „Die Rebellen von Arda I“ beendet und die HeXXen 1733 Kampagne „Königreich der Dornen“, die Starfinder Kampagne „Tote Sonnen“ begonnen, sowie eine Shadowrun-Runde und eine lose Reihe von erotischen DSA-Abenteuern. Für die Freitagskampagnen hat es sich bewährt diese mit einem eigenen Blog für In-Game Informationen und Social Media Accounts zu unterstützen, aber man darf den Aufwand dafür nicht unterschätzen und das hat bei der Frühjahrskampagne diesmal nicht so gut geklappt, dafür aber umso besser bei der Sommerkampagne. Generell ist zu sagen, dass uns die Retro-Welle aus den USA erreicht hat. Es gibt den Trend alte Edition und Versionen von Rollennspielsystemen neu aufzulegen. Ulisses Spiele macht dies recht stark mit verschiedenen Boxen und Regelwerken der ersten Edition von DSA.

Neujahrsansprache 2019 weiterlesen

Neujahrsansprache 2018

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2017!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein recht unaufgeregtes Jahr, in dem wir ungefähr so viele Spielabende hatten wie in den letzten Jahren, aber wir haben doch einige neue Rollenspiele ausprobiert. Wir haben die Cthulhu Kampagne „Königsdämmerung“ und die Star Wars Kampagne „Die Rebellen von Arda I“ gestartet und die „TitansGrave“ Kampagne beendet. Für die Frühjahrskampagne hat es sich bewährt diese mit einem eigenen Blog für IN-Game Informationen und Social Media Accounts zu unterstützen, aber man darf den Aufwand dafür nicht unterschätzen. Zwei Trends aus dem Vorjahr haben sich eher verstärkt: Crowdfunding hat sich in der RPG Szene etabliert und es werden viele RPG-Systeme gestartet, welche aber nach einem Grundregelwerk sowie max. einem Quellenbuch und einem Abenteuer wieder einschlafen.

Neujahrsansprache 2018 weiterlesen

früher war alles besser….

Vor kurzem habe ich gelesen, dass es scheinbar früher einfacher war, womöglich sogar wie einige behaupten besser war. Aber ich kann mich mit besser oder schlechter nur schwer anfreunden.

Wohl war auch mein erster Kontakt zum Rollenspiel Das Schwarze Auge, aber es war in meiner Schulzeit noch ein wenig schwieriger an verschiedene Rollenspiele zu kommen. Später, in den frühen 90ern, dank Schwarzem Brett im Spielzeuggeschäft und im Comicladen, war es nicht so schwer eine Gruppe oder Mitspieler zu finden. Später kam dann noch der eine oder andere Rollenspielladen dazu, in dem man ebenfalls Aushänge anbringen konnte.

früher war alles besser…. weiterlesen

Neujahrsansprache 2017

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2016!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein Jahr ohne besondere Trends. Wir haben DSA5 ausprobiert und eine Kampagne gestartet, wir haben die Cthulhu Kampagne Berge des Wahnsinns zu einem schönen Ende gebracht. Für die Frühjahrskampagne und die Sommerkampagne hat es sich bewährt diese mit einem eigenen Blog für IN Game Informationen und Social Media Accounts zu unterstützen. Zwei Trends sind derzeit erkennbar: Crowdfunding hat sich in der RPG Szene etabliert, wird aber von einem Verlag, wie mir erscheint, eher dazu verwendet das laufende Geschäft zu finanzieren. Und es gibt einen Trend viele RPG Systeme zu starten und nach einem Grundregelwerk, Quellenbuch und Abenteuer zunächst einmal abzuwarten wie es sich entwickelt.

Beim Ulisses Verlag wird laufend für Pathfinder und DSA 5 veröffentlicht und es erscheinen jetzt auch die Star Wars Rollenspiele bzw. Systeme wie Earthdawn und so weiter bei ihnen. Auch wenn DSA5 zunächst nicht auf der obersten Prioritätenliste stand, haben wir die Theaterritterkampagne gestartet. Pegasus veröffentlicht wieder mehr und kontinuierlich Cthulhu- und Shadowrunmaterial. Bedauerlicherweise hat Games Workshop dem US-amerikanischen Verlag Fantasy Flight Games die Warhammer 40k Rollenspiel Lizenz entzogen, was bedeutet dass nichts mehr übersetzt wird. Ich hoffe es wird bald eine Nachfolge geregelt, da die W40k RPGs zu meinen derzeitigen Lieblingsrollenspielsystemen gehören. Der Uhrwerk Verlag ist recht fleißig, vor allem bei Splittermond und auch wenn ich ihnen den Erfolg gönne, ich sehe, da ich DSA und Pathfinder spiele, keinen wirklichen Platz für dieses Rollenspiel. Bei den Verlagen 13Mann, Mantikore, Sixmorevodka, Truant merkt man dass es doch Kleinverlage sind, wo zum Teil Rollenspiele nur einen Bereich darstellen. Bei den von mir bevorzugten Systemen wie Traveller, Das Lied von Eis und Feuer, Degenesis,… kamen leider kaum nennenswerte Produkte heraus.

Die für mich persönlich interessanteste Neuererscheinung war vermutlich in der Tat das Regelwerk zu DSA5, welches vor allem im Aufbau und der Unterstützung des Spielleiters wirklich sehr gelungen ist. Wir haben auch heuer wieder verschiedene Systeme und Kampagnen gespielt, aber kamen damit nur auf rund 70 Spielabende. Wobei „nur“, immerhin bedeutet dass wir durchschnittlich 1,5x pro Woche spielen. Und die Zeit wo wir auf über 100 Spielabende gekommen sind, liegt mittlerweile auch ein Dutzend Jahre zurück. Ein Großteil der Spielabende geht für die Freitagskampagne drauf, sodass man von rund 500 Spielstunden ausgehen kann. Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2016 – schauen wir uns einmal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2017.

Neujahrsansprache 2017 weiterlesen

Neujahresansprache 2016

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2015!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein Jahr der Pathfinder Abenteuerpfade, gleich drei haben wir gespielt – Legacy of Fire, Winterkönigin und Zorn der Gerechten. Es war aber auch ein Jahr einiger Crowdfunding Projekte bei Ulisses und selbst ich habe zum ersten Mal bei zwei davon mitgemacht. Auch in diesem Jahr waren die meisten Neuerscheinungen für mich nicht von so großem Interesse, dennoch, da ich vermehrt Rezensionen schreiben werde, werde ich auch vermehrt neue System spielen. Auch eine Neuerung war die Begleitung unserer Sommerkampagne durch Social Media, wie auch einer eigenen Website.

Beim Ulisses Verlag wird laufend für Pathfinder veröffentlicht und DSA 5 ist erschienen. Ich habe das nur am Rande mitbekommen, ich habe mir noch nicht einmal das Regelwerk zugelegt. Womöglich ist es eine Alterserscheinung oder Zeitmangel, zumindestens steht DSA 5 bei mir nicht auf der obersten Prioritätenliste. Einerseits haben wir eine funktionierende Gruppe mit einem Regelsystem, das wir zum Teil nur sehr oberflächlich beachten, andererseits, ob ich alte DSA Abenteuer an DSA 4.1 oder DSA 5 anpasse, ist recht gleichgültig. Zu meiner großen Freude ist für 2015 auch Earthdawn erschienen, zu meiner Schande haben wir nur ein Abenteuer gespielt. Pegasus hat sich bei einer niedrigen, aber kontinuierlichen Cthulhu- und Shadowrunversorgung eingependelt. Der Heidelberger Spieleverlag bringt sehr unregelmäßig und für meinen Geschmack zu wenig Material für die diverse Warhammer 40k Rollenspiele heraus. Beim 13Mann Verlag kommt auch weniger Traveller-Material heraus und dieses zunächst als pdf..

Die für mich persönlich interessanteste Neuererscheinung war das neue 13th Age Grundregelwerk, welches die bekannten D20 Regeln mit Indie Elementen verbindet. Mir ist es aber zum Teil fast zu Indie bzw. sehr anstregend, da es viel spontane Elemente zu berücksichtigen gab. Wir haben auch heuer wieder verschiedene Systeme und Kampagnen gespielt, aber kamen damit nur auf rund 75 Spielabende. Ich frage mich da aber echt bei welchen Systemen ich diese verbracht habe, da viele Kampagnen wenig oder gleich gar nicht gespielt wurden.

Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2015 – schauen wir uns einmal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2016.

Neujahresansprache 2016 weiterlesen

Pathfinder Winterkönigin „Die Rache der Hexenkönigin“

Die Winterkönigin - Die Rache der Hexenkönigin Nachdem die Helden die Matroschkapuppe, in der Baba Jaga gefangen ist erlangen konnten müssen sie ins Innere Heilige der Hütte, um so die Öffnungsmechanismen für die einzelnen Schalen finden zu können. Als sie die Hütte wieder betreten kommt sie ihnen bekannt vor, denn plötzlich sind wieder die goldenen Käfige hier, mit den alten, bärtigen kleinen Männern. Doch die Dachluke führt nun in eine neblige Höhle, die ziemlich groß und gefährlich aussieht. Die Helden beschließen auf dem Weg zusammenzubleiben, damit sich keiner von ihnen verirrt und steuern einen großen Baum an, eines der wenigen Dinge, die sie im Nebel erkennen konnten. Daneben befindet sich eine Quelle und ein kleiner See, der wie ein Hexenkessel wirkt und in den Alexite sofort hineinspringt. Doch dieser Sprung hat ein krokodilartiges Monster geweckt, dass nun Jagd auf den Barden macht. Er schwimmt so schnell er kann an Land, wo bereits Lale, Caprinus, Inari und Moki darauf warten, das Monster zu vernichten. Als es tot ist taucht eine Frau aus dem Baum auf und sagt den Helden, was sie nun machen müssen, damit die erste Schale der Matroschkapuppe abgenommen werden kann. Das Krokodil war die erste Prüfung.

Pathfinder Winterkönigin „Die Rache der Hexenkönigin“ weiterlesen

Die Tage des Wahnsinns: Die Winterkönigin

Cover von Die Winterkönigin Band 2

In weniger als 36 Stunden beginnt unser zweites Abenteuer des Pathfinder Abenteuerpfades Die Winterkönigin. Wir werden diesmal das Abenteuer nicht innerhalb von 24 Stunden spielen, sondern haben uns ein ganzes Wochenende Zeit dafür genommen um Baba Jagas Hütte zu spielen. Wir spielen wieder mal so richtig Old-School vier Spieler, viele Monster und eine Menge Erfahrungspunkte.

Die Heldengruppe besteht aus Lale Kaysi Ashk einer Ninja der Gestrandeten, Caprinus einem Tieflings Mystiker der Metalle, Inari Kurinen einer Suli Waldläuferin und Alexite Thrune einem menschlichen Barden aus Cheliax. Getroffen haben sie sich im Sommer in Taldor als dort mitten im Wald der Winter eintrifft. Den Helden gelingt es Taldor zu retten, aber sie sind in Irrisen gelandet und suchen nach der dortigen Oberhexe, der Baba Jaga, der erste Schritt dazu ist ihre Hütte zu finden.

Wir werden zwar die Spielsitzungen nicht aufzeichnen, aber ich werde regelmäßig über Twitter darüber berichten. Auf https://twitter.com/kanzleramt könnt ihr das ganze unter dem Hashtag #TagdW mitverfolgen. Aber Achtung, gewisse Spoiler können sich dabei nicht vermeiden lassen.

Update: Demnächst könnt ihr hier mehr über das Abenteuer lesen. Außerdem hat eine der Spielerinnen einen Artikel über das Abenteuer verfasst, welchen ihr hier lesen könnt. Aber Achtung Spoilergefahr!

Iron Kingdoms „Ein Geist aus Stahl“

Freihändler CoverInhalt: Die Helden sollen die Küstenlinie bewachen, Spione ausschalten und fangen und erfahren, dass Spuren nördlich von dem Stützpunkt gefunden wurden. So gehen sie los, bis sie zu einer alten Mühle kommen und finden Spuren von Wildschweinmenschen, die aber schon 2 Tage alt sind. Sie können ihnen dennoch folgen, legen einen Hinterhalt am Wasserloch und schlagen sie KO. Dann verhören sie sie und erfahren, dass noch ein paar nicht weit von hier sind. So gehen die Helden weiter ins Lager und kämpfen auch gegen die Leute dort. Als sie besiegt sind, finden sie eine Menge gestohlener Waffen und erstatten Bericht am Stützpunkt.
3 Tage später sollen sie eine Patrouille in den Süden bilden, wo sie ca. 2 Tage unterwegs sein werden. Iron Kingdoms „Ein Geist aus Stahl“ weiterlesen

Neujahrsansprache 2014

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2013!

Es war, rein rollenspielerisch gesehen, ein Jahr der Veränderungen, ein Jahr des Neubeginns und auch ein Jahr neuer Systeme. Hab ich im Vorjahr noch gemeint dass die meisten Rollenspieltrends an mir vorbeigehen und auch neue Systeme mich größtenteils nicht ansprechen, was sie auch im diesen Jahr größtenteils nicht taten, gab es doch einige neue Systeme die mich interessiert haben.

Der Ulisses Verlag hat nicht nur begonnen für DSA neue Welten, respektive Kontinente, zu erschaffen und DSA 5 für 2015 angekündigt. Er publiziert außerdem regelmäßig Paizos Abenteuerpfade und veröffentlicht viele Kleinsysteme. Aber auch im Tratsch und Klatsch Bereich kommt die DSA Redaktion nicht zur Ruhe, der rasche und überraschende Abgang von Verlagsleiter Mario Truant trieb neue Blüten der Spekulation. Pegasus hat sich bei einer niedrigen, aber kontinuierlichen Cthulhuversorgung eingependelt, aber dafür Shadowrun 5.0 veröffentlicht, keine allzugroße Änderungen aber die Kontinuität kommt mir entgegen. Durchaus auch ein Trend in der RPG Szene ist, dass Grundregelwerke in kürzeren Zyklen veröffentlicht werden, aber dafür bleibt die Kontinuität gewahrt. Welt der Spiele hat für Earthdawn wieder nichts veröffentlich, Heidelberger Spieleverlag und Feder & Schwert bringen weiterhin, unregelmäßig, wenngleich für meinen Geschmack zu wenig, Material für die div. Warhammer 40k Rollenspiele heraus. Neujahrsansprache 2014 weiterlesen

„tschuldigung, aber ich kann heute doch nicht kommen…..“

Eine mehr oder minder kurzfristige Absage kommt sicher in jeder Spielrunde vor, manchesmal erst unmittelbar vor Spielbeginn, manchesmal auch erst nach dem eigentlich Spielbeginn, mit Glück bereits ein paar Tage früher. Doch wie geht man damit um?

Ich persönlich habe für mich, unabhängig vom System und damit einer gewissen Wertigkeit drei Systeme entwickelt, wobei hauptsächlich zwei zum Einsatz kommen. Dabei habe ich weder das Rad neu erfunden noch ein besonders originelles System entwickelt, sondern will darstellen, wie es bei uns in den Gruppen gehandthabt wird. „tschuldigung, aber ich kann heute doch nicht kommen…..“ weiterlesen

Warhammer 40k Rollenspiele

Demnächst werden wir das vierte Rollenspielsystem aus dem Warhammer 40.000 Universum ausprobieren, nämlich „Schwarzer Kreuzzug“ (Black Crusade). In dem RPG wechselt man als SpielerIn die Seite und zwar auf die des Chaos und kämpft gegen das Imperium der Menschheit. Die Spieler kämpfen als Chaosanhänger, Hexer, oder Chaos Space Marines gegen den falschen Imperator und die Unbelehrbaren, um sie zu vernichten und der Menschheit die Freiheit des Warps näher zu bringen. Warhammer 40k Rollenspiele weiterlesen

Neujahrsansprache des Kanzlers von Moosbach 2012

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2011!

Es war ein bewegendes Jahr, ein Jahr der Veränderungen, und im Rollenspielbereich hat sich wieder vieles getan. Immer mehr Fanprodukte finden ihren Weg in die Fachgeschäfte. Ulisses kommt wegen DSA weiterhin nicht zur Ruhe und die für mich interessanteste Neuerscheinung 2011 an Systemen war Deathwatch bzw. das wirklich schmucke Cthulhu Spielleiter Handbuch. Wir haben auch heuer wieder verschiedene Systeme und Kampagnen gespielt und kamen somit, wie auch in den letzten Jahren auf rund 75 Spielabende.

Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2011 – schauen wir uns mal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2012.

Neujahrsansprache des Kanzlers von Moosbach 2012 weiterlesen

Neujahrsansprache des Kanzlers von Moosbach 2011

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2010!

Es war ein interessantes Jahr, ein spannendes Jahr, und im Rollenspielbereich hat sich wieder vieles getan. Die Oldschool Bewegung – von mir völlig ignoriert – wird im Fanbereich immer stärker diskutiert. Bei DSA gab es einen kurzen aber heftigen Aufruhr wegen der Umgestaltung der Redaktion und es sind wieder einige Perlen wie „Legende der fünf Ringe“ erschienen.

Auch in unserer Rollenspielrunde hatten wir uns so einiges vorgenommen im Jahr 2010 – schauen wir uns mal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2011.

DnD – “Rache des Drachen” Das war eine weitere epische Kampagne, die in Westtor spielte und handelte vor allem von der Rückkehr des Kazmojen, der Intrige der Yuan-Ti und einer dadurch begründeten Reise durch die verschiedenen Ebenen und, schlußendlich, nach der Rückkehr der Helden nach Westtor, der Verstrickung in das Schicksal des alten Feenkönigs.

Deadlands – “Per ognuno bara – Für jeden einen Sarg” Auch diese Sommerkampagne hatte durchschnittlich 6 Spieler. Sie war auf jeden Fall erfolgreicher als der Deadlands-Versuch vor drei Jahren und hat mir auch Spaß gemacht. Die Spieler waren mit einer Bewertung von 8,1 auch sehr zufrieden und ich versuche aus ihr sogar Abenteuer zu machen, das auch andere spielen können.

DnD – “Die Rückkehr der Götter” Eine Kampagne mit der ich sehr zwiespältig war, einerseits unzufrieden durch die Hochstufigkeit und eine gewisse Lustlosigkeit gegenüber den Abenteuer, andererseits zufrieden mit der Gestaltung einer Welt und der Übersichtlichkeit der Gruppe selbst. Die Charakter habe ich durch die Stufen durchgepeitscht und die Kampagnenidee war auf dem Papier eindeutig besser als in der Umsetzung. Aber ich möchte auf jeden Fall in der selbsterstellten Welt wieder ein Abenteuer spielen und ich denke, es würde auch den Spielern Spaß machen zu „ihren“ Göttern zu beten :-).

DSA – “Wiener Kampagne” Diese Kampagne hat zwar noch immer keinen wirklichen Titel, eher einzelne Kapitel, und sie hat zum Teil einige Veränderungen durchgemacht. Wir haben 2010 mit 2 Gruppen insgesamt 9 Abenteuer an 15 Spielabenden gespielt, was fast eine Verdoppelung gegenüber 2009 darstellt. Bei der älteren Gruppe hat sich die Zusammensetzung geändert. Zwei langjährige SpielerInnen sind zu meinem Bedauern ausgestiegen, so dass eigentlich nur mehr ein Spieler übrig blieb. Zum Glück sind neue Spieler eingestiegen und ich bin zuversichtlich, dass es wieder eine sehr schöne Gruppe wird, wie zuvor – so manch Déjà-vu hatte ich schon ;-).

Traveller – “Schlachtkreuzer Kinunir” Für diese Kampagne hatten wir diesmal 3 Spielabende, auch nicht viel mehr als im Jahr davor, aber für 2010 plane ich zumindestens 4 Spielabende. Da wir jetzt nur mehr zu dritt sind – diese Spieler dafür aber umso begeisterter – werden wir vorraussichtlich eine Gastspielerin oder soll ich sagen einen Gaststeward haben.

Werwolf – Goyas Rudel Auch wenn wir spielen wollten, kam es nicht dazu. Vermutlich war ich auch zu wenig dahinter, habe mir aber vorgenommen, da es ein paar interessierte Damen gibt, zumindestens ein Abenteuer zu spielen.

Schattenjäger – Mit Feuer und Schwert Noch immer ein sehr geliebtes Lieblingssystem, aber auch bei der zweiten Kampagne sind mittlerweile 2 Spielerinnen wieder ausgestiegen. Für eine von beiden haben wir bereits Ersatz gefunden und ich werde diesmal die Kampagne weiterspielen und mich nach Ersatz umschauen.

Earthawn – Passionszyklus Mittlerweile haben wir das zweite und dritte Abenteuer gespielt, aber ähnlich wie früher hat sich keine Gruppe herauskristallisiert. Leider fanden die Abenteuer auch bisher nach meinem Geschmack zu selten statt, dabei hat das System so viel zu bieten.

Einzelne Abenteuer Wir haben heuer auch wieder einige Einzelabenteuer gespielt. Wir haben Abenteuer von Schattenjäger, Cthulhu (das war mein persönliches Highlight des Jahres), Cthulhu Mittelalter (Ein mageres Eigenabenteuer für einen Wettbewerb), Shadowrun (ein weiteres, eher schlechtes Geschreibsel für einen Wettbewerb), Freihändler (auch nicht sehr rumreich, da fraglich ist, ob wir das Abenteuer fortsetzen), Pathfinder (unser sehr wahrscheinlicher Ersatz für DnD 3.5) und 7te See gespielt. Insgesamt ungefähr gleich viele Abenteuer wie im Vorjahr, aber weniger Systeme. Eine neue Kampagne haben wir nicht begonnen.

Von den Freitagskampagnen abgesehen haben wir, von den 5 geplanten Kampagnen, 4 gespielt (DSA, Earthdawn, Schattenjäger, Traveller), nur bei Werwolf kam es zu keinem Spielabend. Aber die 5 Kampagnen sind auch sehr ambitioniert. Bei DSA und bei Schattenjäger haben wir mehr als die geplanten Spielabende erreicht, nur bei Earthdawn und Traveller waren es ein paar weniger. Sehr zufrieden war ich mit der DSA Kampagne, die immer besser läuft und auch die Schattenjäger Kampagne, wobei diese noch ein bisserl schwierig ist.

Von rund 57 SpielerInnen die sich in Moosbach Wien so herumtummeln, haben 30 im Jahr 2010, 7 zuletzt im Jahr 2009, 4 zuletzt im Jahr 2008, 6 zuletzt im Jahr 2007, 3 zuletzt im Jahr 2006 und 3 zuletzt im Jahr 2005, sowie 4 zuletzt im Jahr 2004 mitgespielt. Es würde mich aber auch sehr freuen, wenn die eine oder der andere wieder einmal Lust auf ein Abenteuer hätten.

Ausblick auf das Jahr 2011

Es wird heuer möglicherweise wieder einen Katalog geben, und ich versuche wieder stärker Termine frühzeitig, zumindest aufs Quartal bezogen, festzulegen. Doodle ist auf jeden Fall eine große Hilfe gewesen und hat sich zur Terminfindung bewährt, sofern alle Spieler dabei mitmachen. So manches System möchte ich ausprobieren, vor allem das bereits erschiene Opus Anima, Die Legende der fünf Ringe und mein mit Sehnsucht erwartetes Space 1889. Die restliche Planung für das Jahr 2011 möchte ich hier kurz skizzieren.

Frühjahrskampagne: DnD – “Rache des Drachen – Teil 2” ist eine weitere Kampagne, welche in Westtor spielt und vieles von einst wird wieder auftauchen. Die Kampagne ist eine unmittelbare Fortsetzung und wird die Ereignisse fortsetzen.

Sommerkampagne: Unsere Sommerkampange wird womöglich eine düstere, gefährliche Horror – Kampagne in der jüngeren Vergangenheit einer zumindestens sehr ähnlichen Version unserer Welt. Aber dazu wird es Ende Mai mehr Informationen geben.

Herbstkampagne: Mittlerweile plane ich im Herbst den letzten Teil der Drachenkampagne mit dem Titel „Der Tod des Drachen“ zu leiten.

DSA Kampagne : Die Kampagne läuft gut, mit beiden Gruppen, die eine hat sich bereits etabliert und die andere ist mit neuem Schwung gestartet, ich bin auch schon gespannt auf das erste gemeinsame Abenteuer, welches für heuer im Herbst geplant ist.

Earthawn – Passionszyklus: Dieser Kampagne will ich mehr Energie widmen, DSA und Schattenjäger haben sich gut eingespielt und Earthdawn wird die 3. große Kampagne werden. Es ist einfach ein wunderschönes System und ich möchte heuer die Hälfte der noch offenen Abenteuer abschließen.

Schattenjäger – “Mit Feuer und Schwert”: Mit Beginn des Jahres beginnen wir ein „wirklich“ neues Abenteuer, und wenn alles klappt, können wir heuer die Kampagne abschließen. Es könnte zwar noch ein Spieler dazu stoßen, um die Gruppe zu vervollständigen, aber es läuft gut und macht Spaß.

Traveller – “Schlachtkreuzer Kinunir” : An diese Kampagne geh ich ganz ungezwungen heran. Ich plane zumindestens 4 Abenteuer, vielleicht sogar 6 Abenteuer. Wir sind zwar defacto nur mehr 3 Spieler, aber denen macht es Spaß. Womöglich spielen wir ein wenig öfters und dafür kürzer.

Ich plane auch heuer einige Abenteuer bzw. Systeme wie Legende der 5 Ringe, Opus Anima, Space 1889 auszuprobieren und würde gern Elizabeth Seymour als 6-teilige Mini-Kampagne spielen, aufgezogen wie ein kleiner TV-Event.

Zusammenfassend sind die Freitagabende im Jahr 2010, wie immer, bereits verplant, dazu gibt es die DSA-, die Schattenjäger-, die Earthdawn- und die Traveller-Kampagne. Dazu plane ich die Elizabeth Seymour Kampagne mit ca. 6 Spielabenden und möchte ein paar Abenteuer für die Veröffentlichungen schreiben.

Natürlich bin ich immer für Anregungen zu haben und wenn ihr Ideen habt oder Kritik üben wollt, würde es mich freuen, davon zu hören. Ich wünsche uns allen auf jeden Fall ein vergnügtes und rollenspielreiches Jahr 2011.

Sommerkampagne 2010 – Umfrage & Ergebnis

Die Sommerkampagne wirft ihre Schatten voraus und das bei diesem Wetter :-). Im Juli & August wird es auch heuer wieder, schon traditionsgemäß, eine kleine „Non-DnD“ Kampagne geben. Zur Entscheidung habe ich die lieben Spieler um ihre Meinung gefragt und folgende Kampagnen (Systeme) zur Sommerkampagne 2010 – Umfrage & Ergebnis weiterlesen

Neujahrsansprache des Kanzlers von Moosbach 2010

Liebe Rollenspielerinnen und Rollenspieler, das war das Jahr 2009!

Es war ein schönes Jahr, ein spannendes Jahr und im Rollenspielbereich hat sich vieles getan. Wir hatten uns so einiges vorgenommen im Jahr 2009 – schauen wir uns mal an, was da geplant war und was verwirklicht wurde. Danach werfen wir einen Blick auf das Jahr 2010.
Neujahrsansprache des Kanzlers von Moosbach 2010 weiterlesen

DnD Kampagne “Die 12 Dirty Guns” – Ein (persönliches) Resümee

Die DnD Kampagne in West Immoren ging mit dem 14. Spielabend “Die letzten Tage des Murciel Lago” an der Grenze zu Cygnar erfolgreich mit der Übergabe des noch zuvor geraubten Leichnams und dem Erhalt ihrer Entlassungspapiere zu Ende. Die Kampagne begann in der südlichen Festung von Cygnar. Diese Kampagne war die erste Kampagne in dem Steampunk Setting von DnD Kampagne “Die 12 Dirty Guns” – Ein (persönliches) Resümee weiterlesen