Fantasy Age – Titansgrave „Himmelsfeste / Requiem für Göffel“

Titansgrave: Die Asche von Valkana - Cover, Rechte bei Truant Die Helden sind im Anflug an die Himmelsfeste, als ein Notsignal ertönt. Es ist eine Wetterwarnung, doch der Himmel sieht eigentlich wolkenlos und schön aus. Der Roboter, Locke, steuert dagegen, er steuert das Schiff im Sturzflug hinab. Scheinbar hat auch er eine Fehlfunktion. So deaktivieren Dr. Kostas und Florine ihn, während Aster das Schiff steuert und Ka’Voss den Roboter schließlich von der Brücke bringt. Sie landen das beschädigte Schiff im Rostgelände, auf dem sich zahllose Wracks von Luftschiffen befinden.

Eine Gestalt steht auf einer der Dünen in der Nähe und winkt den Helden zu. Es ist eine Gestalt in Rüstung, die näher kommt, die Rostherrin. Es ist eine Rattenfrau, die, nachdem die Helden ihr den Roboter als Gegenleistung geben, ihnen hilft das Schiff aus der Erde zu bekommen. Ihr Mann und ihre Kinder sind ebenfalls zur Himmelsfeste aufgebrochen, doch seit 15 Jahren nicht wiedergekommen. Sie wartet hier. Die Helden bieten ihr an sie mitzunehmen, doch die Rostherrin hat Angst vorm Fliegen. So verabschieden sich, bekommen noch einen Brief mit und fliegen los.

Fantasy Age – Titansgrave „Himmelsfeste / Requiem für Göffel“ weiterlesen

Fantasy Age – Titansgrave „Nach Nestora / Gehetzt, gequält und gedungen“

Titansgrave: Die Asche von Valkana - Cover, Rechte bei Truant Die Helden wollen in Nestora Farkaya suchen, um endlich Informationen über die Sphäre zu erhalten. Nach etwas Umhören finden sie heraus, dass sich die Werkstatt der Gelehrten im Bezirk Allfeld befinden soll. Also schnappen sie sich ein Taxi und fahren dorthin. Doch plötzlich gibt es Explosionen und zumindest ein Schuss ist zu hören. Die Helden steigen aus und versuchen den Verletzten und Eingeklemmten zu helfen. Nach einer Weile kommt dann auch ein Notfallgleiter mit Polizisten und Sanitätern. Die Helden bekommen mit, dass die Autonome Front anscheinend die Macht ergreifen will und deshalb Sabotage betreibt. Doch wer sich entsprechend äußert wird von der Polizei niedergeschossen, so wie einer der Männer hier am Unfallort.

Fantasy Age – Titansgrave „Nach Nestora / Gehetzt, gequält und gedungen“ weiterlesen

Achtung! Cthulhu „Das Shadow Corps sendet Grüße aus Monaco“

Savage WorldsDas Shadow-Corps hat einen neuen Auftrag. Mitglieder der Resistence berichten von Ausgrabungen in den französischen Alpen. So geht es fürs Shadow Corps gleich los. Am 3. April erreichen sie Huez en Oisans, von dort geht es weiter hinauf auf den Berg. Oben sehen sie auch schon das Lager der Archäologen und Ausgrabungen, die eine Kirche aus dem 9. Jahrhundert freilegen. Doch nirgendwo sind Menschen zu sehen. So sehen sich die beiden Agenten des Shadow Corps auch in den Ausgrabungen näher um. Sie entdecken, dass in den Katakomben ein Grab aufgemacht wurde und sich darunter ein Gang in eine natürliche Höhle befindet. Sie kommen an mehreren toten Deutschen vorbei, Wissenschaftler die scheinbar Selbstmord begangen haben, nachdem sie die abscheulichen plasphemischen Bilder hier gesehen haben. Auf dem Altar befindet sich eine reichlich mit Symbolen geschmückte Büchse, in der sich laut Dr. Sima der Götze von Zhothaqquag befinden soll, ein mächtiges Artefakt. Dann hören Dr. Sima und Cpl. Minthoff Lärm aus dem Lager. Schnell schnappen sie sich die Büchse und laufen hinaus. Es ist einer der Wissenschaftler hier, mit der Götze, der sich gerade die Skier anschnallt und die Flucht sucht. Dr. Sima und Cpl. Minthoff verfolgen ihn, stehen aber unter Beschuss von weiteren Deutschen. Schließlich gelingt es Dr. Sima aber dem Wissenschaftler die Götze zu entreißen, allerdings kann der Mann entkommen.

Achtung! Cthulhu „Das Shadow Corps sendet Grüße aus Monaco“ weiterlesen

DSA „Der Bärengong“

DSA Regelwerk CoverNach einem kurzen Aufenthalt in Borstein geht es nun endlich weiter nach Wosna, wo die Auserwählte von Bronnjar Ischtan von Hollerskoje lebt. Sie ist eine typisch bornländische Frau und Wosna ist ein kleines, ruhiges Dorf. Die Südländer und die bodenständige Frau können miteinander zwar nicht viel anfangen, aber immerhin geht es auch nicht um sie, sondern um die beiden Bornländer.

Nach ein paar Tagen verabschieden sie sich und die Gruppe reist weiter nach Norburg, wo alle 4 Jahre ein berühmtes Bardentreffen stattfindet, so auch dieses Jahr. Große Künstler kommen her, wie zum Beispiel Elu Silbersang. Außerdem außergewöhnlich sind die vielen bunten Holzgebäude der Stadt, die schon mehrfach abgebrannt ist. Außerhalb der Stadt, auf dem Greifenhügel befindet sich ein funkelnder Praiostempel und in der Stadt die Norburg, die zu einem Teil vom Grafen von Norburg bewohnt wird, der über das Umland herrscht, zum Teil aber auch von der Verwaltung und den Angestellten der Bürgermeisterin, die sich um die Belange dieser freien Stadt kümmert.

DSA „Der Bärengong“ weiterlesen

Fantasy Age – Titansgrave „Der Bierbaron“

Titansgrave: Die Asche von Valkana - Cover, Rechte bei Truant Gurlock hat die Helden angeheuert, damit diese seinen Zug am Weg zu seiner Brauerei bewachen. Er gibt noch schnell ein paar Anweisungen und dann startet der Zug, ein beeindruckendes Artefakt, los. Innerhalb einer Stunde erreichen sie die Altstraße, eine weiße Straße, erhöht gebaut, auf der die Reise sehr schnell geht und angeblich auch sehr sicher ist. Thoma, Florine und Dr. Kostas sind sich da nicht so sicher, doch trotzdem werden sie überrascht, als sie plötzlich ein Zeltlager mitten auf der Straße bemerken. Schnell wird das Signalhorn aktiviert und die Notbremsung eingeleitet, doch ein paar der Zelte müssen daran glauben und der Zug kommt erst vor den Kochlöffeln einer Matrone der südlichen Barbaren zu stehen. Die Barbaren sind aufgeregt, aber auch fasziniert von dem Gefährt. Die Helden sprechen mit den Barbaren und machen diesen klar, dass es wohl nicht so schlau ist quer über die ganze Straße ein Lager aufzubauen, immerhin ist die Gefahr hoch, dass das nächste Gefährt vielleicht nicht so schnell abbremst. Gurlock gibt ihnen dann noch eine Führung durch den Zug und dann gehen sie und der Zug kann weiterfahren.

Fantasy Age – Titansgrave „Der Bierbaron“ weiterlesen

Fantasy Age – Titansgrave „Bescheidene Anfänge“

Titansgrave: Die Asche von Valkana - Cover, Rechte bei Truant Bei einem Abenteuer sind die Helden an eine magische Sphäre mit Symbolen gekommen, doch sie wissen nicht worum es sich genau dabei handelt und was diese Sphäre kann. Doch bei einer Party zu ihren Ehren erfahren sie von Gurlock dass sich in Nestora eine Gelehrte namens Farkaya damit auskennen könnte. Also reisen die Helden dorthin, doch der Weg ist recht weit und so kommen sie in der Pegasus-Taverne unter, die ihnen ebenfalls von Gurlock empfohlen wurde. Als sie eintreten findet gerade eine Party statt, zu der die Helden auch herzlich geladen sind, schließlich soll der Bierbaron, den Helden besser unter Gurlock bekannt, heute ebenfalls hier ankommen. Doch auch nach einigen Stunden rauschenden Festes ist nichts von ihm zu sehen. Dann wird die Türe aufgerissen, herein kommt etwas, was aussieht wie ein Bierfass auf vier Beinen. Es ist Keg-E, einer der Roboter von Gurlock, doch er scheint beschädigt zu sein. Die Helden zögern nicht lange und setzen das Ding wieder in Gang. Dann erzählt Keg-E, dass der Zug von Banditen der Weißfalkenbande überfallen wurde und Gurlock Hilfe braucht.

Fantasy Age – Titansgrave „Bescheidene Anfänge“ weiterlesen