Welt der Dunkelheit – Halloween Abenteuer „Das schwarze Herz“

Welt der Dunkelheit Regelwerk Die FBI Agenten sollen die junge aber nicht minder gefährliche Sweet Candy nach New York bringen, damit diese hilft eine Senatorinstochter, die entführt wurde, zu finden und bekommen dafür einen Van zur Verfügung gestellt. Mit diesem sollen sie über Landstraßen fahren. Zunächst ist Candy sehr aufgeregt und versucht ihre Aufpasser zu provozieren. Dann geht es recht ruhig dahin, bis plötzlich eine blonde Frau mitten auf der Straße steht. Die Agenten können ausweichen, doch sie landen im Graben, das Auto ist kaputt. Einer von ihnen läuft der Frau nach, während die Agentinnen sich um Candy kümmern und ihre Fußfesseln lösen, damit sie gehen kann. Ein wenig weiter soll ein Dorf sein. Hilfe können sie nicht rufen, denn es gibt hier weder Funk noch Handymasten. Die Helden sind in Amish-Land.

Welt der Dunkelheit – Halloween Abenteuer „Das schwarze Herz“ weiterlesen

Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 2

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Die Helden wollen im Bronzeturm nach dem Schlüssel suchen, doch zuvor wünschen sich Meliodas und Izkrael etwas, wobei sie danach erfahren dass diese Wünsche zu Probleme beim Zaubern führen könnten oder das Böse verstecken, insofern verwerfen sie die Idee dass sie sich viel wünschen. Doch für heute sind die Wünsche ohnehin alle aufgebraucht und so öffnen sie die Tür des Turmes und gehen in die Schwärze hinein. Sie betreten einen kahlen Raum, dessen Wände graviert sind. Alles ist aus poliertem Messing. In der Mitte befindet sich eine Feuerschale, an der Decke führt ein Schaft hinauf. Zwei riesige Gestalten stehen hier, sie sterben. Dann laufen die Helden weiter in den Keller, in dem es ausnahmsweise Steinwände gibt und eine Obsidianstatue. Außerdem befinden sich hier ein Tisch und zwei Stühle, sowie ein großes Fass und zwei Ifrits.

Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 2 weiterlesen

Cthulhu „Die geheimnisvolle Stadt“ – Teil 3

Cthulhu CoverDie Deutschen kommen mit 3 Junker Transportflugzeugen und sie haben Material und Leute geladen. In jedem Flieger sind 4 von ihnen und sie schlagen ihr Lager auf. Die Damen der Expedition sind beunruhigt, vor allem auch wegen der Reaktion Moores, der eben kaum etwas macht, keine Initiative zeigt. Deshalb funken sie Starkweather an und bittet ihn so schnell wie möglich herzukommen. Der braucht aber ein paar Tage, da gerade ein Schlechtwetter bei ihm aufzieht. Zum Glück haben sie ihn noch davor erreicht. Dann geht es darum, herauszufinden was die Deutschen genau in Lakes Lager suchen und was Lexington damit zu tun hat. Doch noch sind sie zu beschäftigt aufzubauen und die Damen wollen Material im Lager sicherstellen. Josephine und Virginia legen ein Zelt frei, während Kate und Dr. Green das Wesen wegpacken und Helen versucht jemanden zu finden, der eine Sprengung so machen kann, dass eine zweite beim Bohrloch nicht wahrgenommen wird.

Cthulhu „Die geheimnisvolle Stadt“ – Teil 3 weiterlesen

Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 1

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Die Helden lassen nicht nur Jhavuls Kupferpalast auf sich übertragen, sondern sie erhalten auch vor ihrer Abreise noch einen Wunsch. Nach ihrer Rückkehr finden sie sich zunächst in der Wüste wieder und kehren zu Fuß zurück nach Kelmarane, wo sie erkennen müssen dass die Stadt in der Hand von Jhavul und seiner Gnoll Armee ist. Die Helden sammeln ihre Verbündeten, welche ihnen in den ersten Abenteuer begegnet sind und denen sie geholfen haben. Lange wird beratschlagt wie der Schlachtplan auszusehen hat, welche Ziele von welchen Teilen der gemeinsamen Armee angegriffen werden. Dann geht es Schlag auf Schlag. Das Zugangstor wird gestürmt und fällt, selbst riesige Spinnen und mächtige Gnollherrscher können nichts gegen die Helden aufbieten.

Pathfinder „Der letzte Wunsch“ – Teil 1 weiterlesen

Star Wars „Jenseits des Randes“ – Teil 2

Star Wars CoverDie Helden beeilen sich zur Brückensektion, bis sie am Ostufer eines Sees einen Hügel sehen, den sie als Brücke der Sanalaor identifizieren können. Das Schiff wirkt ausgeschlachtet, doch das ist kein Grund, warum die Helden nicht trotzdem nach Informationen suchen. Sie wollen zur Brücke, doch der Weg dorthin ist nicht so einfach. Alle möglichen Räume sind überflutet oder zerstört. Sogar auf eine Art Wasserfall treffen sie im Schiff, sowie auf einige geschlossene Schotts, die jedoch dank Reeta kein Hindernis sind. Endlich kommen sie zur Brückensicherheit. Dort inden sie in einem der Spinde ein Vibromesser mit einer magnetischen Schneide, alles andere ist ausgeräumt, so als hätte die Besatzung ihre Sachen gepackt und wäre abgehaut. Mittels Turbolift müssten die Helden zur Brücke kommen.

Star Wars „Jenseits des Randes“ – Teil 2 weiterlesen

Pathfinder „Das unmögliche Auge“ – Teil 5

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Die Helden sind wieder frisch ausgeruht und beginnen im Palast nach und nach aufzuräumen. Diesmal steht der Geist des angeblichen Herrschers des verfluchten Palasts auf der to-do Liste. Und dank der Urkunde, welche die Helden mit sich führen, kann er für immer besiegt werden. Danach werden umliegende Räumlichkeiten durchsucht und mit ein paar Ifrits kurzer Prozess gemacht. Auch die Bewohner des Harems, erstaunlicherweise Ghule, haben keinen Grund zu lachen. Leichen pflastern den Weg der Helden, geleitet vom geheimnisvollem Gesicht. Schließlich treffen sie auf den Besitzer des Gesichts in einem Spiegel. Doch dieser Spiegel ist ein mächtiges Artefakt, genannt das unmögliche Auge.

Pathfinder „Das unmögliche Auge“ – Teil 5 weiterlesen

Pathfinder „Das unmögliche Auge“ – Teil 4

Abenteuerpfad Vermächtnis des Feuers Die Helden sind wieder frisch und ausgeruht und fahren damit fort den Palast zu durchkämmen, um die Köpfe ihrer Feinde zu sammeln. Wiederum taucht das Gesicht in der Wand auf und erteilt mehr oder minder gute Ratschläge. Dann werden sie überfallen, von einem sehr alten und sehr gefährlichen Schreckenstiger, durch den die Gruppe fast stirbt. Doch mit viel Glück gelingt es ihnen diesen Angriff doch zu überleben und das Monster zu vernichten, doch die Schwärme in seiner Nähe konnten entkommen. Die Helden suchen dann auch den neuen Chef der Feuerriesen auf, welcher verständlicherweise sehr nervös ist, waren die Helden doch indirekt durch das Köpfen seines Vorgängers für seine Beförderung zuständig. Durch seine Hilfe erfahren sie aber auch was geschehen ist und vor allem wie es ihnen vermutlich gelingen könnte den Fluch zu brechen.

Pathfinder „Das unmögliche Auge“ – Teil 4 weiterlesen